Geranien für Zimmer und Balkon

Geranium als Balkonpflanzen richtig pflegen

Geranien auf Balkon

Im Volksmund werden Geranien (Geranium) häufig auch einfach als Pelargonien (Pelargonium) bezeichnet. Beide Gattungen zählen zwar zu den Storchschnabelgewächsen, sind botanisch gesehen aber zu differenzieren. Auch optisch unterscheiden sich die beiden Zierpflanzen voneinander.

Die krautigen Geranien wachsen als ein- oder mehrjähriger Halbstrauch mit doldigen Blütenstauden. Mit bis zu 430 Arten zählt die Geranie zu den artenreichsten Balkonpflanzen und verspricht ein breites Blütenfarbenspektrum für eine individuelle Balkon- und Terrassengestaltung. Dabei können die Blumen stehend oder im Kübel hängend gepflanzt werden, sie eignen sich daher ideal für eine Begrünung des Balkongeländers.

Erfahren Sie hier wissenswerte Informationen zur richtigen Pflege von Geranien als Balkon- oder Terrassenpflanzen und welche Unterschiede zu Pelargonien bestehen.

Geranien als farbenfrohe Sommerblumen

Die Namensgebung für die Gattung der Storchschnabelgewächse bezieht sich auf die Fruchtform, die an die langschnabeligen Vögel erinnert. Dabei blühen die Geranien den ganzen Sommer hindurch und kommen auch mehrere Tage ohne Wasser aus.

Besonders beliebt sind traditionelle Farbnuancen wie Weinrot und ein leuchtendes Gelb. Doch auch neue Farbkombinationen und Varianten mit nur einem Auge werden immer gefragter, so setzt die Forschung auf neue Züchtungen und Kreuzungen für einen besonderen Blumenschmuck im Blumenkasten auf dem Balkon.

Auch Duftgeranien, die durch ihre aromatischen Blätter und ihren ungewöhnlichen Wuchs auffallen, erfreuen sich steigender Beliebtheit. Ihre nützliche Zusatzfunktion: Die in ihren Blättern enthaltenen ätherischen Öle verströmen einen angenehmen Duft, der auf Insekten und kleine Schädlinge abschreckend wirkt. Zudem wird den Ölen eine antibakterielle Wirkung nachgesagt, daher findet man sie häufig als Inhaltsstoffe in der Kosmetik- und Nahrungsmittelindustrie.

Geranien richtig pflegen

Rote Geranienblüten
Die rote Geranie zählt zu den Klassikern.

Geranien sind besonders beliebte Balkonpflanzen, da sie hängend oder als Srauch stehend gepflanzt werden können. So bieten sich dem Gartenfreund vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten mit den Storchschnabelgewächsen.

Bereits bei der Pflanzung kommt es auf das verwendete Substrat an: Achten Sie auf qualitativ hochwertige Blumenerde, die gut durchlüftet und strukturstabil ist. Zudem sollte die Erde nicht zu Staunässe neigen, diese fördert Fäulnis und erschwert ein gesundes Wurzelwachstum. Der Blumentopf sollte also stets über ein Abflussloch verfügen.

Geranien gedeihen besonders gut an sonnigen Standorten und benötigen viel Wasser, eine einzelne Pflanze bis zu sechs Liter pro Woche. Auch in regnerischen Perioden sollten Sie die Erde auf ihre Feuchtigkeit hin überprüfen, da die großen Blätter der Geranie wie ein Regenschirm wirken und nur wenig Wasser auf natürlichem Wege bis zur Erde vordringen kann. Gießen Sie Ihre Geranien daher jeden Tag mäßig.

Tipp: Obwohl Geranien auf ausreichend viel Wasser angewiesen sind, überstehen sie kurze Trockenperioden ohne Folgeschäden, weil sie in ihrem Gewebe einen Wasserspeicher anlegen.

Geranien sind starkzehrende Pflanzen und müssen regelmäßig gedüngt werden, um wenigen Blütenständen und kleinen Blättern entgegenzuwirken. Für eine ausreichende Nährstoffversorgung sorgt eine wöchentliche Düngergabe. Befolgen Sie die Dosierungsangaben des Herstellers für eine optimale Pflege.

Geranien überwintern

Junge Knospen
Einige Geranienarten müssen im Innenraum überwintern und treiben im Frühjahr aufs Neue aus.

Generell gelten Geranien als winterhart, dennoch sind einige Arten der Geranie mehrjährige Pflanzen, die nach der Blüte im Innenraum überwintern müssen. Informieren Sie sich daher bereits vor dem Kauf, wie empfindlich die gewünschte Pflanze auf Kälte reagiert, um im Spätherbst richtig handeln zu können.

Kälteempfindliche Blumen werden in einem kühlen Innenraum bei etwa 5-10 °C gelagert. Entnehmen Sie die Geranien aus dem Blumentopf und befreien Sie die Wurzeln von überschüssiger Erde. Schneiden Sie nun alle Triebe auf eine Gesamtlänge von 10 Zentimetern zurück und wickeln Sie jede Pflanze einzeln in Zeitungspapier ein. So ist die Pflanze ausreichend gegen die kühle Luft geschützt und kann aufrecht stehend in einer Kiste überwintern.

Tipp: Kontrollieren Sie Ihre Geranien regelmäßig und besprühen Sie obere Triebe mit Wasser, um die Pflanze vor einem Austrocknen zu bewahren.

Im zeitigen Frühjahr, wenn das Licht zunehmend intensiver wird, können die Blumen wieder ihr kühles Winterquartier verlassen. Topfen Sie die Geranien in frische Erde um und befeuchten Sie alles mäßig. Stellen Sie die Pflanzen jedoch nicht in unmittelbares Sonnenlicht, wichtig ist eine ausreichend lange Anpassungszeit der Blätter an die neuen Lichtverhältnisse, ansonsten könnte die Blume Schaden nehmen.

Schnell werden die Zierpflanzen austreiben, dennoch sind sie weiterhin sehr kälteempfindlich. Stellen Sie Ihre Geranien daher nicht zu früh auf den Balkon oder sorgen Sie für entsprechenden Winterschutz bei nächtlichen Frösten. Experten raten, Geranien erst nach den Eisheiligen (Mitte Mai) ins Freie zu pflanzen.

Der Unterschied zwischen Geranien und Pelargonien

Blüten
Pelargonien sind beliebte Zierpflanzen, die im Innenbereich überwintern müssen.
Asymmetrie
Pelargonien bilden im Gegensatz zu Geranien asymmetrische Blüten.

Gerne bezeichnet man Geranien als Pelargonien und umgekehrt. Diese Trivialnamen sind botanisch gesehen aber nicht korrekt: Pelargonien erhalten die botanische Bezeichnung Pelargonium und sind nicht winterharte Zierpflanzen, die ursprünglich aus Südafrika stammen. Geranien (Geranium) hingegen werden auch als Storchschnäbel bezeichnet, sind in den meisten Fällen winterhart und auf allen Kontinenten verbreitet. Beide Gattungen gehören jedoch der gleichen Pflanzenfamilie an: Sowohl Pelargonien als auch Geranien zählen zur Familie der Storchschnabelgewächse (Geraniaceae).

Auch an den Blättern lassen sich kleine aber feine Unterschiede feststellen: Der Storchschnabel, also die Geranie, hat fünf symmetrische Blütenblätter, während die Pelargonie am unteren Teil der Blüte drei kleinere Kronblätter und am oberen Rand zwei größere Blätter hat.

Pelargonien pflegen und überwintern

Pelargonien blühen von Mai bis Oktober und bevorzugen einen sonnigen Standort mit gleichmäßig feuchtem Substrat. Dabei können die Pflanzen im Beet, Kübel oder auch in einer Ampel gehalten werden – hier greifen Sie dann auf hängend wachsende Arten zurück. Bewässern Sie Ihre Pelargonie lieber häufig mäßig, als einmal kräftig: Staunässe als auch Ballentrockenheit bekommen der sonst pflegeleichten Zierpflanze nur schlecht.

Überwintert wird eine Pelargonie wie eine nicht winterharte Geranienart: Entfernen Sie lange Seitentriebe, entnehmen Sie die Pflanze gegebenenfalls aus dem Beet, bedecken Sie die Wurzeln mit einem Erde-Sand-Gemisch und lassen Sie die Pflanze so in einem kühlen, jedoch nicht finsteren Raum überwintern. Die Vermehrung erfolgt schließlich über Stecklinge.

Duftpelargonien

Duftpelargonien bieten Hobbygärtnern neben ihren formschönen Blüten noch einen einmaligen Duft. Pelagonien sind dabei ungewöhnliche Duftpflanzen, da bei ihnen nicht die farbenfrohen Blütenblätter, sondern die Blätter ein angenehmes Aroma verbreiten. Auf den Blättern sitzen feine Drüsenhaare, die ätherische Öle bilden und so für den Wohlgeruch sorgen. Bei einigen Pflanzen muss man jedoch zunächst mit dem Finger über das Blatt streichen, bevor ein Duft wahrnehmbar wird. Die Blätter der robusten Sorte "Lillibet" duften beispielsweise angenehm nach Zitrone und halten auf diese Weise Mücken fern. Zudem sind alle Blätter der Pelargonie essbar und finden daher häufig als Salatkräuter oder Würzkraut in der Küche Verwendung.

Geranien bei Amazon kaufen

COMPO Surfinien-, Geranien- und Pelargoniendünger,..

Compo Surfinien-, Geranien- und Perlagoniendünger 3 l mit der EAN: 4008398054502

Preis: EUR 14,99


COMPO Geraniendünger für Geranien und alle stark..

Geraniendünger 1,3 l von COMPO mit der Artikelnummer: 14354 aus der Kategorie: Blumenpflege von COMPO und der EAN: 4008398243548

Preis: EUR 7,95


Geranien, Prachtmischung

Geranie, Prachtmischung Geranie Pelargonium zonale Mischung mehrjährig, Beet-/Rabattenpflanze, Höhe ca. 40 cm Inhalt: Ausreichend für ca. 8 Pflanzen  ...

Preis: EUR 6,02


Übertrage Bewertung...

Bewertung: 5.0 von 5. 1 Bewertung(en). Zur Bewertung auf die Sterne klicken.

Kommentar hinzufügen (oder Link vorschlagen)

Haben Sie eine Anmerkung zu diesem Artikel oder möchten Sie uns eine passende Anleitung zur Verlinkung vorschlagen? Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung!





Sicherheitsabfrage*




* Pflichtfeld  | Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.


Bildnachweis
1. "Geranien als Balkonpflanze" (Originalbild): Hans Braxmeier (Hans), Lizenz: CC0 1.0 / pixabay.com
2. "Rote Geranie" (Originalbild): Karolina Grabowska (kaboompics), Lizenz: CC0 1.0 / pixabay.com
3. "Geranienknospen" (Originalbild): Damira68, Lizenz: CC0 1.0 / pixabay.com
4. "Pelargonie" (Originalbild): gwendoline63, Lizenz: CC0 1.0 / pixabay.com
5. "Asymmetrische Blüte der Pelargonie" (Pelargonium australe) von Ilena Gecan (Lennixx), https://www.flickr.com/, Lizenz: CC BY-SA 2.0, zugeschnitten, Farbkorrektur

Am meisten gelesen


Diskussionen im Garten-Forum