Beeren pflücken: Sanddorn, Hagebutten und Zierbeeren

Beerenernte im Herbst

Nach der Obsternte im Hochsommer beginnt von Sommerende bis in den Herbst für viele Beeren und andere Früchte die Erntezeit. So reifen Heidelbeeren und Apfelbeeren, aber auch Beeren von Ziergehölzen bis hin zu Sanddorn, Cranberries und Malus-Sorten warten in dieser Jahreszeit auf ihre Ernte. Wer sich das ganze Jahr über an blühenden Pflanzen und köstlichen Früchten erfreuen möchte, erfährt hier, welche Sträucher und Kleinbäume sich für einen Naschgarten eignen. Außerdem finden Gartenbesitzer in dieser Rubrik Tipps zum Anpflanzen, Pflegen und Ernten verschiedener Herbstbeeren.

Hagebutten ernten

Hagebutten wachsen an Wildrosen und bleiben bis in den Winter an den Sträuchern hängen. Erntereif sind sie im Spätsommer und Herbst, wenn sie eine leuchtend rotorange Farbe angenommen haben. Die Erntezeit dauert ungefähr von September bis November. Um herauszufinden, ob Hagebutten erntereif sind, drückt man vorsichtig die Früchte. Geben Sie nach, kann man sie ernten. Hagebutten haben ein süß-säuerliches Aroma und sind wegen ihres hohen Vitamin-C-Gehaltes sehr gesund. Nach der Erne können essbare Sorten roh verzehrt oder zu Marmelade verarbeitet werden. Wildrosen mögen einen sonnigen bis halbschattigen Standort und öffnen ab Juni ihre ersten Blüten. Zu den bekannten Sorten gehören die Hundsrose (Rosa canina) oder die Kartoffelrose (Rosa rugosa).

Beerensträucher als Ziergehölze

Viele Ziergehölze schmücken im Spätsommer und Herbst den Garten mit bunten Beeren. Sie sind als Topfpflanze in Baumschulen erhältlich und können direkt in den Garten gepflanzt werden. Im Gegensatz zum Pflanzen von Samen oder kleinen Setzlingen haben diese Gehölze den Vorteil, dass sie früher Früchte tragen, während sehr junge Pflanzen erst ab dem zweiten oder dritten Jahr Beeren bilden.

Tipps zum Pflanzen und Pflegen von Feuerdorn

Feuerdorne zieren im Herbst gelbe, orange oder rote Beeren, die den heimischen Vögeln als Nahrung dienen. Für den Menschen sind sie wegen ihrer Inhaltsstoffe nicht zum Verzehr geeignet und können Erbrechen sowie Durchfall verursachen. Die immergrünen Pflanzen bevorzugen einen sonnigen Standort auf einem wasserdurchlässigen, schwach sauren Boden. Das Frühjahr ist der richtige Zeitpunkt, um Feuerdorn-Stecklinge in einem Blumentopf zu pflanzen. Nach mehreren Wochen hat die Pflanze Wurzeln gebildet und kann in den Garten gesetzt werden. Feuerdorn gehört zu den pflegeleichten Pflanzen. Einmal im Jahr, zwischen Juli und August, sollte man die Pflanzen nach der Blüte schneiden, damit sie ihre Form behalten. Abhängig von der Sorte können die Pflanzen den Winter im Garten verbringen oder überwintern an einem hellen, geschützten Ort.

Zierbeeren von Mahonie, Efeu und Eibe

Die Gewöhnlichen Mahonie hat blaue bis blau-schwarze Beeren

Andere Sträucher, die Gartenbesitzer im Frühling mit üppigen Blüten und im Herbst mit Zierbeeren erfreuen, sind zum Beispiel die Mahonie (Mahonia) und der Strauch-Efeu (Hedera helix 'Arborescens'). Die Gewöhnliche Mahonie (Mahonia aquifolium) blüht im Frühling in gelben, kleinen Blüten, die einen angenehmen Duft verströmen, und tragen im Herbst blau-schwarze Beeren. Essbar sind aber nur die Beeren bestimmter Sorten, wie der Gewöhnlichen Mahonie, die ab August erntereif sind.

Der Strauch-Efeu (Hedera helix 'Arborescens') zeigt sich im Herbst in grüngelben Blüten und wächst sowohl im Halbschatten als auch an sonnigen Standorten, bevorzugen aber einen windgeschützten Platz. Die frostharten Pflanzen tragen im Winter und Frühjahr kleine schwarze – giftige – Beeren. Im Gegensatz zu den meisten Efeu-Arten kann der Strauch-Efeu nicht an Mauern oder Bäumen hinaufkletten.

Ebenso beeindruckend sind einige Nadelbäume mit bunten Zierbeeren, wie die Eibe (Taxus baccata) mit ihren leuchtend roten Früchten. Allerdings sind Blätter und Beeren sehr giftig, sodass sich dieser Strauch nur für Gärten ohne Kinder und Haustiere eignet.

Hartriegel: Rinde in leuchtenden Farben

Beim Tatarischen Hartriegel färben sich die Zweige purpurrot

Nicht nur Beeren und Laub in Herbstfärbung bringen im Herbst mehr Farbe in den Garten. Denn einige Hartriegel-Arten (Cornus) besitzen eine intensiv gefärbte Rinde. So präsentieren sich die Zweige des Tatarischen Hartriegels (Cornus alba) in einem kräftigen Purpurrot, zu dem die weißen bis hellblauen Zierbeeren einen starken Kontrast bilden. Dagegen erstrahlt der Sibirische Hartriegel (Cornus alba Sibirica) in einem leuchtenden Rot. Ältere Sträucher nehmen eine rotbraune Färbung an. Wegen ihrer leichten Giftigkeit sind die Beeren nicht zum Verzehr geeignet. Hartriegel wachsen an einem sonnigen und halbschattigen Standort und sind frosthart.

Beeren im Garten pflanzen und ernten

Keine andere Beerensorte ist so reich an Vitaminen und Nährstoffen, wie die Schwarze Apfelbeere, sodass sie als Heil- und Genusspflanze sehr beliebt ist. Da die Aronia zudem äußerst robust und anspruchslos ist, lässt sie sich einfach anbauen und pflegen. Wir zeigen Ihnen, wie das geht! Schwarze Apfelbeeren pflanzen

Im Naschgarten reifen verschiedene Beeren und Früchte, die gepflückt und direkt vernascht werden können. Von Kiwis und Feigen über Trauben, Johannisbeeren bis hin zur Kornelkirsche finden Sie hier Tipps zum Anlegen eines Naschgartens sowie zum Pflanzen, dem Standort und der Erntezeit. Naschgarten anlegen

Die Heidelbeere – auch als Blaubeere bekannt – ist eine beliebte Frucht, die sowohl roh genossen als auch als Zutat für diverse Desserts verwendet wird. Wie man Kultur-Heidelbeeren im Garten selbst angebaut, pflegt und erntet, wird in diesem Beitrag erklärt. Heidelbeeren pflegen und ernten

Sanddorn ist reich an Vitaminen und wächst nur an weiblichen Pflanzen, die männliche Sträucher zur Vermehrung benötigen. Hier finden Sie Tipps zum richtigen Standort, dem Rückschnitt sowie der Ernte und erfahren, warum die Beeren so gesund sind. Sanddorn pflanzen und ernten

Cranberries sind gesunde, rote Beeren, die gerne pur als Naschobst gegessen oder zu Marmelade verarbeitet werden. Die Sträucher sind sehr pflegeleicht und tragen ab dem dritten Jahr Beeren. Wie man sie anpflanzt, pflegt und wann sie erntereif sind, erklärt dieser Beitrag. Cranberry pflanzen und ernten

Im Herbst bringen gelbe und rote Zieräpfel (Malus) Farbe in den Garten. Die kleinen Äpfel sind essbar und bleiben bis in den Winter an den Bäumen hängen. Hier finden Sie Tipps zum richtigen Standort im Garten, zum Schneiden und zur Pflege des Zierapfels. Zierapfelsorten und Zierapfel schneiden

Übertrage Bewertung...

Noch nicht bewertet. Jetzt bewerten! Zur Bewertung auf die Sterne klicken.

Kommentar hinzufügen (oder Link vorschlagen)

Haben Sie eine Anmerkung zu diesem Artikel oder möchten Sie uns eine passende Anleitung zur Verlinkung vorschlagen? Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung!





Sicherheitsabfrage*




* Pflichtfeld  | Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.

Am meisten gelesen


Diskussionen im Garten-Forum