Tulpen im Garten pflanzen

Mit frühblühenden Zwiebelblumen farbige Akzente setzen

Tulpen

Tulpen (Tulipa) sind pflegeleichte Zwiebelblumen, die im zeitigen Frühjahr für schöne Farbeffekte im winterlichen Garten sorgen. Die langstieligen Tulpen wirken besonders elegant in Kombination mit weiteren Frühblühern aus Blumenzwiebeln wie den Narzissen und Krokussen.

Die Zierblumen gehören zur Pflanzenfamilie der Liliengewächse und überzeugen durch ihre Farb- und Formvielfalt: Die Blüten können einfarbig oder gemustert, glatt oder ausgefranst sein. Zudem gibt es hochwachsende und kleinwüchsige Neuzüchtungen, die einen besonderen Charme ins Blumenbeet zaubern.

Wenn Sie Ihre Tulpen bereits im Herbst rechtzeitig einpflanzen, unterstützen Sie ein optimales Pflanzenwachstum. Im Folgenden erfahren Sie daher wichtige Informationen rund um die Tulpenpflege im Garten.

Geschichte der Tulpe

Viele Menschen glauben, die Tulpen (Tulipa) kämen ursprünglich aus Holland, dabei stammen sie aber aus der Türkei. Angeblich schickte ein Gesandter der Habsburger am Hofe Suleimans des Prächtigen im Jahre 1554 ein paar Tulpenzwiebeln an den Wiener Hof.

Erst Jahre später entdeckte Carlos Clusius, kaiserlicher Direktor des botanischen Gartens "Hortus Botanicus" im niederländischen Leiden, die schönen Blumen und brachte sie nach Holland. Im Frühjahr 1594 blühte schließlich im besagten Garten die erste Tulpe.

Trotz seiner exotischen Herkunft wurde das Liliengewächs jedoch von den Besuchern als langweiliges Beiwerk betrachtet. Erst als ein paar Jahre später holländische Züchter begannen, verschiedene einfarbige Tulpensorten zu bunten Prachtexemplaren zu kreuzen, wurde die Tulpe zum Kultobjekt. Schon bald entstand ein regelrechter Wettbewerb um besonders schöne und ausgefallene Züchtungen, sodass heute etwa 150 Arten und über 1.200 Sorten der Tulipa bekannt sind.

Tulpen und ihre Verwandten

Papageien-Tulpe
Die mehrfarbige Papageien-Tulpe ist eine beliebte Neuzüchtung.

Bereits 1630 soll es um die 1.000 Tulpensorten gegeben haben. Von wie vielen Sorten man inzwischen ausgehen muss, ist schwer zu sagen. Heutzutage sind rund 3.000 Arten und circa 15 Klassen registriert.

Botaniker unterscheiden auch nach Gruppen in frühe, mittlere und späte Tulpen sowie Wildtulpen. Tulpendesigner werden jedenfalls nicht müde, neue Kreationen und zahlreiche Hybride, das sind Kreuzungen mit anderen Blumensorten, zu züchten.

Sogenannte Papagei-Tulpen haben stark gefranste oder federartig geschlitzte Blütenblätter und sind oft mehrfarbig. Hingegen muten lilienblütige Tulpen mit ihren elegant, nach hinten gebogenen Blütenblättern sehr extravagant an.

Crispa-Tulpen wirken mit ihren einzigartig gefransten Blütenrändern ein bisschen wie fleischfressende Pflanzen. Gefüllte Tulpen wie die Sorte "Monte Carlo" erinnern mit ihren vielen Blütenblättern an die üppigen Blüten von Pfingstrosen.

Blütezeiten unterschiedlicher Tulpen

Tulpen
Tulpen sind Zwiebelblumen und blühen ab März in intensiven Farben.

Ein Strauß roter Tulpen versinnbildlicht große Liebe oder zumindest echte Zuneigung. Je dunkler die Blumen, umso leidenschaftlicher die Botschaft. Die seltenen blauen Tulpen sind ein Zeichen für Treue. Halten Tulpen in der Vase höchstens zwei Wochen, blühen sie im Garten in der Regel von April bis Mai.

Im März blühen schon die einfachen Wildtulpen, kurz danach folgen die kleinen mehrblütigen Tulpen. Anfang April schließen sich einfache frühe Tulpen an, dann blühen gefüllte Tulpen und Triumph Tulpen. Mitte April sind lilienblütige Tulpen an der Reihe, Crispa Tulpen und Papageien-Tulpen. Gefüllte späte Tulpen blühen sogar erst im Mai.

Auch das Wetter beeinflusst die Blühdauer: Dauerregen mögen Tulpen weniger, viel Sonnenschein verlängert hingegen die Blüte.

Tulpen richtig pflanzen und pflegen

Tulpenspitzen
Tulpen werden bereits im Herbst gepflanzt und treiben schließlich im Frühjahr aus.

Tulpenzwiebeln pflanzt man am besten im Spätherbst (bis Ende Oktober) an einer sonnigen Stelle, damit sie noch vor dem Winter gut einwurzeln. In wärmeren Regionen kann man sie auch noch Ende November setzen. Zu frühes Pflanzen führt jedoch oft zu vorzeitigem Austrieb, der dann durch Frost geschädigt wird.

Die Zwiebeln brauchen einen nährstoffreichen, gut durchlässigen Boden. Bei schweren Böden kann man etwas Sand ins Pflanzloch geben, eventuell auch Stall- oder Trockenmist. Reifer Kompost bekommt ihnen ebenfalls gut. Halten Sie das Subtrat während der Wachstumsphase durchgängig feucht, vermeiden Sie jedoch anhaltende Staunässe.

Tipp: Teichwasser ist ein idealer natürlicher Dünger.

Tulpenfeld
Kombiniert mit bodennahen Frühblühern werden die Tulpen besonders betont.

Pflanzen Sie die Zwiebeln in einem Abstand von jeweils zehn Zentimetern in Gruppen ins Beet oder auf die Wiese. Die optimale Pflanztiefe hängt vom Bodentyp ab. Nur in leichten Böden können die Tulpenzwiebeln bis 30 cm tief gelegt werden. Bei schweren Böden kommt es in dieser Tiefe leicht zu Fäulnis. Hohen Sorten verleiht tiefe Pflanzung allerdings Standfestigkeit, und auch für Nager und andere Schädlinge sind die köstlichen Zwiebeln schwerer zu erreichen.

Üblicher ist jedoch eine Pflanztiefe von 15 cm. Sie erleichtert auch das Herausnehmen der Zwiebeln im Sommer, wenn die Tulpen verblüht sind.

Nach der Blüte sollte man geschwind die Knospe abschneiden, damit sich keine Samen bilden. Schneiden Sie aber nicht das grüne Laub der Tulpen ab, es dient als Regenschutz im Herbst. Ohne die abschirmenden Blätter würde die Tulpenzwiebel unter der Erde schnell verfaulen. Mit Hilfe ihrer Blätter bildet die Pflanze zudem Aufbaustoffe für die Blüte im nächsten Jahr.

Tulpen in Vase

Tulpen werden gerne als frühlingshafter Blumenstrauß oder in Kombination mit weiteren Zierblumen angeboten. Um lange Freude an Ihrem Strauß zu haben, kommt es auf eine gezielte Pflege an. Wir verraten Ihnen Tipps und Tricks zur Pflege von Tulpen als Schnittblumen.

Tulpenzwiebeln online kaufen

200 Tulpenzwiebeln Mischung Blumenzwiebeln

200 tulpenzwiebeln gemischt -zwiebelumfang: 9/10 -wuchshöhe: 40-50cm -blütenfarbe: gemischt -blütezeit: april bis mai -pflanzzeit: september bis...

Preis: EUR 23,50


BALDUR-Garten 120 Tulpenzwiebeln "Festival Mix",..

Den Tulpenzwiebel-Festival-Mix mit 120 Zwiebeln sollten Sie jetzt pflanzen. Bereits im nächsten Frühjahr erleben Sie eine blühende Farbenpracht mit...

Preis: EUR 29,99


GARDENA Blumenzwiebelpflanzer: Ideales..

Blumenzwiebelpflanzer m. Auslöseautomatik von GARDENA, Artikelnr.: 03412-20, EAN: 4078500341202, in der Kategorie: Gartengeräte / Bodenbearbeitung -...

Preis: EUR 14,09


Übertrage Bewertung...

Noch nicht bewertet. Jetzt bewerten! Zur Bewertung auf die Sterne klicken.

Kommentar hinzufügen (oder Link vorschlagen)

Haben Sie eine Anmerkung zu diesem Artikel oder möchten Sie uns eine passende Anleitung zur Verlinkung vorschlagen? Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung!





Sicherheitsabfrage*




* Pflichtfeld  | Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.


Bildnachweis
1. "Tulpenwiese" (Originalbild): sinzicraciun0, Lizenz: CC0 1.0 / pixabay.com
2. "Mehrfarbige Tulpe" (Originalbild): ADD, Lizenz: CC0 1.0 / pixabay.com
3. "Rote Tulpen" (Originalbild): Varun Singh (varunsingh180000), Lizenz: CC0 1.0 / pixabay.com
4. "Neuaustrieb im Frühjahr" (Originalbild): CJ, Lizenz: CC0 1.0 / pixabay.com
5. "Tulpen und weitere Frühblüher" (Originalbild): Irén Nemess (irenne56), Lizenz: CC0 1.0 / pixabay.com
6. "Tulpenstrauß" (Originalbild): Katja S. (katjasv), Lizenz: CC0 1.0 / pixabay.com

Am meisten gelesen


Diskussionen im Garten-Forum