Grillsoßen, Dips und Grilldesserts

Rezepte für Grillsoßen, Dips, Beilagen und Süßes

Natürlich steht beim Grillen das Grillgut, wie Fleisch und Würstchen im Mittelpunkt. aber ohne Soßen und würzige Dips schmeckt es dennoch nur halb so gut. Denn erst die richtige Grillsoße verleiht Fleisch und Fisch einen leckeren Geschmack. Neben den Klassikern Senf und Ketchup kommt die Barbecue-Soße bei den Gästen einer Grillparty immer gut an.

Vielen sind die Barbecue-Saucen, die es im heimischen Supermarkt zu kaufen gibt, jedoch nicht amerikanisch genug. Kein Wunder, dass immer mehr Grillfreunde auf Rezepte für selbst gemachte BBQ- und andere Soßen zurückgreifen.

Bei der Zubereitung vermischt man üblicherweise Tomatenmark mit Zwiebeln, Essig oder Senf. Weitere typische Gewürze sind – neben Salz und Pfeffer – Knoblauch, Cayennepfeffer, Worcester- und Chilisauce. Etwas süßen Geschmack bringt die Beigabe von Zucker oder Honig.

Ketchup und Senf zum Grillen

Ketchup und Senf gehören zu den beliebtesten Grillsoßen und dienen zugleich als Basis für verschiedene Dips und Marinaden. Von mild über würzig bis hin zu feurig und scharf gibt es für jeden Geschmack und jedes Grillgut die passende Sorte.

Daher eignen sie sich für Geflügel, Grillfleisch, Würstchen sowie Grillgemüse und sind lange im Kühlschrank haltbar.

Klassische Barbecue-Sauce

In einer Barbecue-Sauce vereinen sich würziger und süßer Geschmack mit einer feurigen Note. Dieser Klassiker lässt sich hervorragend als Dip oder Grillmarinade verwenden und ist in 15 Minuten zubereitet.

Zutaten für 4 Personen

  • 1 1/2 kleine Zwiebeln
  • 1/2 Zitrone
  • 11 EL gesüßten Tomatenketchup oder Tomatenmark
  • 4 EL Dijon-Senf
  • 3 EL milde Chilischoten
  • 3 TL Salz
  • 2 Tl Pfeffer
  • 2 EL Balsamico
  • Curry- oder Paprikapulver
  • Flüssiger Honig

Zubereitung

  1. Die Zwiebeln in hauchdünne Viertel schneiden und den Saft aus der halben Zitrone pressen.
  2. Den Tomatenketchup, den Senf, die Chilischoten, das Salz, den Pfeffer, den Balsamico und den Zitronensaft zusammenmischen.
  3. Der wichtigste Punkt: das Würzen der Barbecue-Sauce. Mit dem Currypulver und dem Honig muss nun die richtige Würze erreicht werden. Es sollte auf die anwesenden Gäste geachtet werden und je nachdem mehr oder weniger Schärfe verwendet werden.
  4. Alles ausgiebig rühren und eine halbe Stunde ruhen lassen.

Expertentipp für dieses Barbecue-Saucen-Rezept

Um einen kräftigen Tick BBQ-Flair in die Barbecue-Sauce zu bringen, dürfen ein paar Tropfen Raucharoma nicht fehlen. Doch Vorsicht: Oft wird unterschätzt, wie intensiv ein paar Tropfen sein können.

The Worcester Touch

Diese Barbecue-Sauce kann hervorragend vor dem Grillen auf das Fleisch gestrichen werden. Oder man legt es einige Zeit vor dem Grillen in eine Schüssel mit der Worcester-Touch-Barbecue-Sauce und lässt es komplett durchziehen. Dies gibt dem Fleisch einen sehr leckeren Beigeschmack.

Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten

Zutaten für 4 Personen

  • 4 Knoblauchzehen
  • 16 EL Öl
  • 4 EL Worcestersauce
  • 2 TL scharfer Senf
  • Cayennepfeffer
  • Schwarzer Pfeffer
  • Thymian
  • Rosmarin
  • Oregano
  • Salz

Zubereitung

  1. Die Knoblauchzehen klein schneiden oder pressen.
  2. Das Öl, die Worcestersauce und den Senf zusammenmischen.
  3. Mit dem Cayennepfeffer, dem Schwarzen Pfeffer, dem Thymian, den Rosmarin, dem Oregano und dem Salz die Barbecue-Sauce reichlich würzen. Hier kommt es auf das richtige Mischverhältnis an. Probieren Sie einfach rum und kosten Sie regelmäßig. So erreicht man die perfekte Würze.
  4. Alles ausgiebig rühren und eine halbe Stunde ruhen lassen.

Apfelmus selber machen

Apfelmus schmeckt als Dip und Grilldessert

Apfelmus mit scharfer Sambal Oelek klingt im ersten Moment seltsam, doch schmeckt es als Beilage zu gegrilltem Fleisch oder Würstchen sehr gut und passt sogar zu gebratenem oder gegrilltem Gemüse. Für die Zubereitung sollten Sie ca. 15 Minuten einplanen.

Zutaten für Apfelmus

  • 4 Knoblauchzehen
  • 11 EL Tomatenketchup
  • 6 EL Apfelmus
  • Sambal Oelek
  • Currypulver
  • Salz
  • Pfeffer
  • Balsamico

Zubereitung

  1. Die Knoblauchzehen klein schneiden oder pressen.
  2. Den Tomatenketchup gründlich mit dem Apfelmus verrühren.
  3. Dieses dann mit dem Knoblauch, dem Samal Oelek, dem Currypulver, dem Salz und dem Pfeffer nach eigenem Geschmack würzen.
  4. Zum Schluss einen Spritzer Balsamico unterrühren. Dieses ergibt eine feine Note und die würzig dunkle Farbe.
  5. Alles ausgiebig rühren und eine halbe Stunde ruhen lassen.

Rezept für Kräuterbutter

Kräuter kann man einfach und schnell selber machen. Dieses Rezept zeigt, wie es geht:

Zutaten

  • 250g Butter zimmerwarm
  • 1 Bund frisches Basilikum
  • 2 Zweige frischer Estragon
  • 2 Zweige frischer Kerbel
  • 4 Zweige frische Petersilie
  • 2 Zehen junger Knoblauch
  • 1 gestrichener Teelöffel Meersalz
  • 1 Teelöffel frische Zitrone

Zubereitung

Alle Kräuter und den Knoblauch hacken und mit der Butter verrühren. Anschließend die Masse für mindestens eine Stunde kalt stellen und schon ist die Kräuterbutter fertig.

Grillkäse

Eine exotisches Grillrezept, das sowohl als vegetarisches Grillen durchgehen kann, als auch die höchsten Ansprüche an ein leckeres Grilldessert erfüllt.

Zutaten für 2 Personen

  • 150 - 200 ml Eierlikör
  • 2 Stück Ziegenkäse (am besten ein gut gereifter Ziegenweichkäse mit dünner Rinde)
  • 2 Stück Rosmarin (kleine Zweige)
  • 2 x bunte Salatmischung nach Belieben
  • 5 Kirschtomaten
  • Olivenöl
  • Frischer Zitronensaft
  • Prise Salz
  • Prise Pfeffer
  • Eventuell brauner Rohrzucker (zum Karamellisieren)
  • Preiselbeermarmelade (Menge nach Geschmack)
  • Orangensenf oder Feigensenf zur Verfeinerung

Zubereitung

  1. Einen Tag vor dem Grillen den Ziegenkäse mit Eierlikör und Rosmarin im Frischhaltebeutel möglichst luftfrei einlegen. Im Kühlschrank bis zum Grillen aufbewahren.
  2. Die zwei marinierten Ziegenkäse in den Glasschalen zusammen mit der Marinade einlegen. Mit Eierlikör bis zur Höhe der Käsekante auffüllen und die Rosmarinspitzen obenauf legen.
  3. Die beiden Ziegenkäse auf dem Grill kurz einmal aufkochen und im Anschluss auf der Vorbereitungsfläche leicht abkühlen lassen. In dieser Zeit auf zwei Tellern die mit Olivenöl, Zitronensaft, Salz und Pfeffer abgeschmeckte Salatmischung zu Kränzen legen.
  4. Nach Belieben die freie Oberfläche des gestockten Käses mit dem braunem Zucker abbrennen oder einen Teelöffel von der Preiselbeermarmelade zusammen mit einem der beiden Senfsorten auf die Oberfläche geben.

Rezept für Grilldessert: Gegrillte Pfirsiche mit Cognac

Als Nachtisch nach Grillfleisch, Würstchen und Gemüse bietet sich ein leichtes Dessert in Form von gegrillten Früchten an. Wird Wildfleisch gegrillt, passen sie ebenso als süße Beilage.

Dieses Rezept macht aus Pfirsichen einen heißen und fruchtigen Hochgenuß als Nachspeise zum Grillfest. Mit einem Schuss Cognac verleihen Sie dem Rezept einen besonderen Genuss. Dafür benötigt man lediglich frische Pfirsische, Preiselbeeren, Cognac sowie Alufolie und 15 Minuten Zeit.

Zutaten für 4 Personen

  • 1 große Dose Pfirsichhälften oder frische Pfirsische
  • Nelken
  • 1 kleines Glas Preiselbeerkompott
  • 1 Prise Cayennepfeffer
  • 2 kleine Gläser Cognac
  • Alufolie

Zubereitung

  1. Pfirsiche in einem Sieb gut abtropfen lassen.
  2. Aus der Alufolie kleine Rechtecke (ca. 15 x 15 cm) ausschneiden und die Pfirsichhälften mit der Kernausbuchtung nach oben auf sie legen
  3. In jede Mulde 1 TL Preiselbeerkompott geben und mit Cayennepfeffer bestreuen.
  4. Eine Nelke pro Pfirsich auf den Kompott geben.
  5. Einen Schuß Cognac über die Pfirsiche träufeln, dabei die Alufolie vorher an den Ecken hochbiegen, damit der Cognac nicht hinausläuft.
  6. Die Alufolie sorgfältig schließen und die Pfirsiche 3 bis 5 Minuten am Rand des Holzofengrills mitgrillen.

Tipps für selbst gemachte Dips

Schnelle und einfache Dips oder Saucen lassen sich aus Quark oder Joghurt herstellen. Diese werden mit frischen Gartenkräutern, wie Petersilie, Knoblauch, Zwiebeln, Dill oder Schnittlauch sowie mit einer Prise Salz, Pfeffer oder edelsüßem Paprikagewürz verfeinert. Diese Dips schmecken zu Fleisch, Gemüse und Brot und mit einem Spritzer Zitronensaft selbst zu gegrilltem Fisch.

Daneben lassen sie sich auch mit Essig oder Senf als Grundzutaten herstellen. Wer es exotischer mag, verwendet fruchtige Avocado, Frischkäse und verschiedene Gewürze für einen leckeren Avocado-Dip. Hierzu wird das Fruchtfleisch püriert, in den Frischkäse gemischt und abgeschmeckt.

Für Lamm und Geflügel passt ein fruchtiger Dip, für den man eine Banane püriert und das Mus zusammen mit Joghurt, fettarmer Salatcreme, einem Spritzer Zitronensaft und Chilipulver verrührt.

Schnelle Rezepte für Dips:

Knoblauch-Dip: Für diesen Dip verrühren Sie vier EL Öl mit drei EL Essig und geben zwei EL Ketchup hinzu. Dann gründlich umrühren und mit Tabascosoße, wenig Zucker oder Honig, einer Prise Salz, Pfeffer, Oregano und Zitronensaft abschmecken.

Apfel-Zwiebel-Dip: Waschen und schälen Sie einen süßen Apfel. Entkernen Sie ihn und schneiden ihn in sehr kleine Stücke. Eine rote Zwiebel häuten und fein hacken. Über die Apfel- und Zwiebelstücke geben Sie zwei EL Zitronensaft und vier EL Öl. Den Dip gut umrühren und mit Salz, Pfeffer abschmecken.

Chutney selber machen: Rezept für fruchtig-scharfe Grillsoßen

Chutney sind von ihrer Konsistenz her eine Mischung aus fruchtiger Konfitüre und etwas flüssigeren Relishes. Je nach Zutaten schmecken sie würzig-fruchtig, säuerlich oder feurig-scharf.

Für ein herzhaftes Chutney benötigt man Ingwer, Chili, Knoblauch, Kurkuma, Pfeffer, Nelken, Kreuzkümmel, Vanille Zimt sowie Zitronensaft und Essig. Vergleichbar mit einer Konfitüre werden diese Zutaten gekocht. Alternativ kann man sier auch kalt pürieren und zum Schluss mit Essig verdünnen. Nach der Zubereitung sind Chutney in einem Glas lange haltbar. Besonders geeignet ist reifes Obst und Gemüse, zum Beispiel Äpfel, Mango, Aprikosten, Birnen, Kirschen, Zwetschgen, Tomaten, Gurken, Zucchinis sowie Paprika.

Grillsoßen aus Aprikosten oder Mango verfeinern gegrilltes Geflügel, während Preiselbeer-Chutney oder Soßen aus Waldfrüchten zu Wild und Rind passen.

Zubereitung eines Chutneys:

Unabhängig von der Obst- oder Gemüsesorte gilt der gleiche Ablauf. Zuerst wird ca. ein Kilogramm reifes Obst oder Gemüse eingekocht. Anschließend rühren Sie ca. 200 Gramm Zucker und 150 Millimeter Essig unter. Je nach Geschmack lässt es sich mit Knoblauch, Zwiebelstücken, Pfeffer, Salz und Gewürzen verfeinern. In einem verschlossenen Glas ist ein gekochtes Chutney bis zu sechs Wochen haltbar.

Dagegen hält sich ein kalt zubereitetes Chutney bis zu drei Wochen im Kühlschrank.

Bücher zum Thema bei Amazon bestellen

Die besten Dips & Saucen fürs Genießen, Grillen und Garnieren. Grillsoßen, Dips, Salsa, Tzatziki, Guacemole und mehr. Rezepte für Barbecue, Party, Fingerfood, Buffet, Picknick, Fondue und Co.

Autor: Sophie Leiss
Erscheinungsdatum: 2014-04-17
ISBN:

Inhalt:
Egal, ob zum Grillen, zu Fingerfood, zu kleinen Snacks, zu Gemüse oder zum Fondue: Dips und feine Saucen gehören einfach dazu und runden den Genuss...


Grillsaucen: Die beliebtesten Rezepte

Erscheinungsdatum: 2013-08-02
ISBN:

Inhalt:
Die 20 beliebtesten Grillsaucen-Rezepte mit Schritt-für-Schritt-Anleitungen und brillanten Fotos laden zum Nachkochen und Genießen ein:Hausgemachtes...


Übertrage Bewertung...

Bewertung: 1.0 von 5. 1 Bewertung(en). Zur Bewertung auf die Sterne klicken.

Kommentar hinzufügen (oder Link vorschlagen)

Haben Sie eine Anmerkung zu diesem Artikel oder möchten Sie uns eine passende Anleitung zur Verlinkung vorschlagen? Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung!





Sicherheitsabfrage*




* Pflichtfeld  | Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.


Bildnachweis
1. "Rezepte für Grillsoßen und Dips"von Khairil Zhafri (Flickr) Lizenz: [CC BY 2.0] Copyright: [Khairil Zhafri CC BY 2.0 (Flickr)]
2. "Apfelmus als Dip und Grilldessert"von Frank C. Müller (CC BY-SA 3.0) Lizenz: [Wikimedia Commons] Copyright: [Frank C. Müller CC BY-SA 3.0 (Wikimedia)]
3. "Kräuterbutter"von ChrisHH (wikimedia.org) Lizenz: [CC BY-SA 3.0]
4. "Grillkäse"von Tom Rathmann (Verpoorten)
5. "Gegrillte Pfirsiche"(Melitta Toppits)

Am meisten gelesen

Von heimwerker.de getestet

Testsiegel heimwerker.de

 

Sie sind stolz auf Ihr Produkt und möchten das unter Beweis stellen ? Oder betreiben Sie einen Shop und möchten Ihren Kunden zeigen, dass Sie gute Qualität verkaufen?

Dann melden Sie sich bei uns und Sie erfahren alles Wichtige über unsere Testberichte.

redaktion@heimwerker.de


Diskussionen im Garten-Forum