Pflasterstein reinigen

Pflasterstein reinigen

Sodawasser für einen sauberen Betonsteinboden

Für eine gepflegte Optik sollten Pflasterseine einmal jährlich gereinigt werden. Nicht nur der Stein selbst wird durch Staub und Dreck verschmutzt, auch in den Fugen breitet sich mit der Zeit Unkraut aus. Diese Pflanzen sehen nicht nur unschön aus, sie können die Pflastersteine zudem verschieben. Einige Dinge gibt es bei der Reinigung von Betonstein zu beachten. Ein Hochdruckreiniger erscheint auf den ersten Blick die einfachste Lösung zu sein, kann jedoch mehr Schaden als Nutzen bringen.

Handelt es sich bei dem Pflaster nicht um ein Hartgestein aus Granit, Basalt oder Quarzit, kann die Oberfläche durch den harten Wasserstrahl beschädigt werden. Der Stein verschmutzt anschließend schneller und die Reinigung gestaltet sich schwieriger. Die richtige Säuberung von Pflasterbelag bedarf zwar etwas Arbeit, sie benötigen dazu jedoch nur wenige Hilfsmittel.

In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie Betonsteinpflaster richtig reinigen. Für eine Reinigung von Naturstein, wie Sandstein oder Marmor, empfehlen wir Ihnen den weiterführenden Link.

Materialbedarf:

Die Reinigung des Pflasterbelags mit Sodawasser sollten Sie nur bei trockenem Wetter durchführen, da das Mittel einige Stunden einwirken muss.

Schritt 1: Groben Schmutz vom Pflaster kehren

Räumen Sie die zu reinigende Fläche frei. Besonders unter Pflanzkübel oder Mülltonnen bilden sich Schmutzränder und Grünspan. Anschließend Laub und groben Schmutz mit einem Besen aufkehren.

Unkraut, Grünbelag und Schmutz verunreinigen das Pflaster.
Unkraut und Grünbelag verunreinigen das Pflaster.
Fläche freiräumen und groben Schmutz entfernen.
Fläche freiräumen und groben Schmutz entfernen.

Schritt 2: Pflastersteine Fugen reinigen

Moos und Unkraut lässt sich gut von Hand entfernen. Ein Fugenkratzer erleichtert Ihnen jedoch die Arbeit und erspart mit einer Teleskopstange mühsames Beugen.

Von Unkrautvernichtungsmitteln sollten Sie in jedem Fall absehen. Es kann ins Grundwasser versickern und ist daher in Deutschland verboten.

Ökologischer beseitigen Sie das Unkraut in den Fugen mit heißem Kartoffelwasser. Auch ein Dampfreiniger und sogar der Kärcher kann bei der Fugenreinigung gute Dienste leisten. Dabei sollten Sie jedoch nur einen Strahl mit geringem Druck in möglichst schrägem Winkel einsetzen um die Fugen nicht auszuspülen. Besondere Vorsicht ist bei einem Fugenbett aus Sand geboten. Anschließend Pflanzenreste aufkehren und fortfahren.

Ein Fugenkratzer vereinfacht das Unkraut entfernen.
Ein Fugenkratzer vereinfacht das Unkraut entfernen.
Anschließend die ausgekratzten Pflanzenreste aufkehren.
Anschließend die ausgekratzten Pflanzenreste aufkehren.

Schritt 3: Soda-Wasser-Gemisch auf Betonsteinpflaster auftragen

Soda kann Reizungen verursachen. Das Tragen von Schutzhandschuhen und Schutzbrille ist daher ratsam.

Geben Sie fünf Liter heißes Wasser in einen stabilen Haushaltseimer und mischen es mit 4 - 5 Esslöffel Soda. Bei großen Flächen entsprechend mehr Mischung herstellen. Sodawasser anschließend großzügig mit einem Wasserschieber oder einem weichen Besen auf dem Betonpflaster verteilen. Bei starker Verschmutzung und viel Grünbelag nach etwa einer Stunde Einwirkzeit das Mittel mit dem Schrubber in das Pflaster reiben. Anschließend mindestens 5 Stunden einwirken lassen.

Alternativ können Sie statt Soda auch einen Stein-Reiniger aus dem Handel verwenden.

Bei der Verwendung von Soda Schutzhandschuhe tragen.
Bei der Verwendung von Soda Schutzhandschuhe tragen.
Bei der Verwendung von Soda Schutzhandschuhe tragen.
Bei der Verwendung von Soda Schutzhandschuhe tragen.

Schritt 4: Sodawasser vom Steinboden spülen

Nach der Einwirkzeit das Sodawasser mit Gießkanne oder Gartenschlauch und klarem Wasser von den Steinen spülen und trocknen lassen. Blumenkübel und andere Gegenstände können Sie wieder zurück stellen. Bei Bedarf kann die Prozedur auch wiederholt werden. Für hartnäckige Flecken beachten Sie unsere Tipps im Anschluss.

Sodawasser mit Gartenschlauch oder Gießkanne entfernen.
Sodawasser mit Gartenschlauch oder Gießkanne entfernen.
Der gereinigte Pflasterbelag mit sauberen Fugen.
Der gereinigte Pflasterbelag mit sauberen Fugen.

Verschmutzungen vorbeugen und Pflaster imprägnieren

Um Flecken auf Ihrem Pflasterboden vorzubeugen, sollte herabgefallenes Laub regelmäßig aufgekehrt werden. Die modernden Blätter sorgen sonst schnell wieder für neue Verschmutzungen.

Möchten Sie langfristig einen sauberen Belag, können Sie das gereinigte Pflaster im Anschluss auch versiegeln. Dafür das Mittel mit einem Pinsel auf die gesamte Fläche auftragen und einziehen lassen. Die Imprägnierung schützt die Steine vor dem Eindringen von Öl, Fett- und Wasserflecken.

Tipps für hartnäckige Flecken auf Pflastersteinen

Manche Flecken lassen sich von Sodawasser nicht beeindrucken und benötigen besondere Reinigungsmaßnahmen.

Getrocknetem Kaugummi können Sie mit Eisspray zu Leibe rücken. Den Kaugummifleck mit dem Vereisungsspray einfrieren und mit einem Messer oder Malerkelle vorsichtig abkratzen.

Öl- und Fettflecken auf Steinboden am Besten sofort entfernen!

Fettflecken mit einem Küchentuch aufsaugen. Ausgelaufenes Öl mit Katzenstreu, Sand oder anderem saugfähigem Material bestreuen. Etwa 30 Minuten warten und Bindemittel etwas andrücken. Anschließend aufkehren.

Übrigen Fleck mit einem mildem Reinigungsmittel, z. B. Schmierseife in lauwarmem Wasser und einer weichen Bürste einreiben. Anschließend mit Wasser abspülen.

Möchten Sie sich die Arbeit sparen können Sie Ihren Pflasterbelag vom Profi reinigen lassen. Bei einer professionellen Reinigung wird der Boden gleich mit versiegelt und ein Nachwachsen von Pflanzen ist durch eine spezielle Fugenbehandlung nicht mehr möglich. Die Kosten sind abhängig von der Größe der zu reinigenden Fläche, dem Umfang der Reinigungsmaßnahmen und belaufen sich je nach Anbieter zwischen 5 und 20 Euro pro Quadratmeter.

Übertrage Bewertung...

Bewertung: 3.0 von 5. 4 Bewertung(en). Zur Bewertung auf die Sterne klicken.

Kommentar hinzufügen (oder Link vorschlagen)

Haben Sie eine Anmerkung zu diesem Artikel oder möchten Sie uns eine passende Anleitung zur Verlinkung vorschlagen? Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung!





Sicherheitsabfrage*




* Pflichtfeld  | Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.

Am meisten gelesen

Von heimwerker.de getestet

Testsiegel heimwerker.de

 

Sie sind stolz auf Ihr Produkt und möchten das unter Beweis stellen ? Oder betreiben Sie einen Shop und möchten Ihren Kunden zeigen, dass Sie gute Qualität verkaufen?

Dann melden Sie sich bei uns und Sie erfahren alles Wichtige über unsere Testberichte.

redaktion@heimwerker.de


Diskussionen im Garten-Forum