Wenn der Dübel nicht hält - Injektionsbefestigung

Sicherer Halt durch Flüssigdübel

Ob das neue Hänge-WC oder der neue Waschtisch an der Wand bleiben, hängt von der richtigen Befestigung ab. An Beton- oder Vollziegelwänden sorgen Standard-Dübel für ausreichenden Halt. Doch nicht jeder Dübel funktioniert in jedem Baustoff. Was also ist zu tun, wenn die Wand aus Hohlziegeln besteht?

Spätestens dann, wenn der Bohrer nur im "Stakkato" vorankommt, wird klar: Hier handelt es sich um einen Lochbaustoff mit Hohlkammer. Das Mauerwerk hat Löcher wie ein Schweizer Käse. Da gibt es für den gewöhnlichen Dübel "kein Halten" mehr.

Injektionsbefestigungen helfen

Müssen schwere Gegenstände wie etwa ein Waschtisch an solchen Problembaustoffen angebracht werden, kann der Heimwerker zu einer Profi-Lösung greifen: fischer bietet sogenannte Injektionsbefestigungen an. Bei diesem Verfahren wird ein Verfestigungsmittel in den Lochstein gefüllt. Die Schraube oder der Gewindebolzen werden praktisch einbetoniert.

Die fischer Injektionsverankerung FIP besteht aus einer Kunststoff-Ankerhülse und einem Kunstharzmörtel, der besonders schnell abbindet. Im Baumarkt sind komplette Sanitärbefestigungs-Sets mit Metall-Gewindeanker, Ankerhülse und Bundmutter erhältlich.

Funktionsweise einer Injektionsbefestigung

Gebohrt wird im Lochstein ohne Schlag. Denn die Schläge des Bohrhammers oder der Schlagbohrmaschine würden die dünnen Stege im Inneren des Steins zerbrechen. Tipp: Zum Bohren angeschliffene Mauerwerksbohrer verwenden. Nach dem Bohren wird zunächst die Ankerhülse in das Bohrloch geschoben und anschließend mit dem Mörtel ausgepresst. Jetzt kann die Stockschraube in die Ankerhülse gedrückt werden. Diese bewirkt, dass die Schraube im Bohrloch zentriert wird. Nach etwa 80 Minuten Aushärtezeit (bei 20 Grad Celsius) ist die Mörtel-Verankerung fest wie Stein.


Ohne Ankerhülse lässt sich die Injektionsverankerung auch für besonders stabile Verbindungen in Vollbaustoffen wie Beton, Naturstein oder Vollziegel verwenden. In diesem Fall wird auf die Ankerhülse verzichtet und das Bohrloch direkt mit Kunstharzmörtel aufgefüllt. Auch in diesem Fall wird das Ankerteil direkt nach dem Auffüllen eingedrückt.

Injektionsbefestigung- Schritt für Schritt

Schritt 1
Schritt 2
Schritt 3
Schritt 4
Schritt 5
Schnittmodell

Schritt 1
Hohllochziegel müssen "ohne Schlag" gebohrt werden, um die Stege im Stein nicht zu zerstören. Sind die Stege einmal weggebrochen, hält an dieser Stelle nichts mehr.




Schritt 2

Die Kunststoff-Ankerhülse wird in das Bohrloch geschoben.





Schritt 3

Die Ankerhülse wird mit dem Kunstharzmörtel ausgepresst. Dazu kann eine handelsübliche Auspresspistole verwendet werden.


Schritt 4

Direkt nach dem Auspressen wird der Gewindeanker in die Ankerhülse geschoben und justiert.





Schritt 5

Der fertig montierte Sanitärbefestigungssatz.



Tipp

Überschüssiger Mörtel, der aus dem Loch austritt, kann nach dem Aushärten mit leichten Hammerschlägen abgeschlagen werden

Dieses Thema wurde für Sie von heimwerker.de in Zusammenarbeit mit Fischerwerke ausgearbeitet.

Kontakt

Artur Fischer GmbH & Co.KG

Weinhalde 14 - 18
72178 Waldachtal

Tel.: 07443 / 12-0
Fax: 07443 / 12-4222
Email: info@fischerwerke.de
Internet: www.fischerwerke.de

Bildquellen

Alle Bilder: © fischerwerke

Übertrage Bewertung...

Bewertung: 5.0 von 5. 1 Bewertung(en). Zur Bewertung auf die Sterne klicken.

Redaktion - heimwerker.de , d. 23-11-15 08:52:

Hallo Sandor,

das Injektionssystem ist für viele Mauervarianten eine gute Lösung.
Leider können wir Deiner Frage nicht entnehmen, ob Du etwas an einem Balkon befestigen möchtest, oder sogar den Balkon selbst. Der zweite Fall sollte nicht im Internet entschieden werden, sondern durch einen Statiker, der dazu genaue Berechnungen durchführt und exakt vorgibt, welche Befestigungssysteme genutzt werden müssen.

Viele Grüße,
Dein Team von heimwerker.de

Sandor , d. 12-11-15 10:37:

würde gerne wissen, ob das Injektionssystem auch bei Hochlochziegeln mit einer Festigkeit von 6 N/mm2 für Außenbalkone geeignet ist?
Danke schonmal.

heimwerker.de -+Redaktion , d. 16-03-15 07:17:

Hallo Bruno,

wir sind ein reines Informationsportal und bieten daher keine Waren an. Der Baumarkt Deines Vertrauens ist in diesem Fall der bessere Ansprechpartner.

viele Grüße
heimwerker.de - Redaktion

Weber Bruno , d. 13-03-15 13:00:

ich sollte 3 solche Injektionsdübel haben für M10 Gewindestange mit zugehörigem Material - wo bekomme ich das ? wo kann ich dies bestellen ?
falls möglich liefern . Kontakt E-Mail Adresse

Kommentar hinzufügen (oder Link vorschlagen)

Haben Sie eine Anmerkung zu diesem Artikel oder möchten Sie uns eine passende Anleitung zur Verlinkung vorschlagen? Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung!





Sicherheitsabfrage*




* Pflichtfeld  | Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.

Am meisten gelesen