Bodenbelag aus Kautschuk

Neben Holz ist auch Kautschuk ein natürlicher Rohstoff. Bezeichnet als "Träne des Baumes" wird er aus dem Kautschukbaum gewonnen. Damit bildet er die Basis für Gummi und gummiartige Materialien. Zwar geht der größte Teil des Kautschuks in die Autoreifenproduktion, spielt aber auch als Bodenbelag eine wichtige Rolle. Viele Teppichrücken werden mit Kautschuk verklebt und wer sich für einen reinen Kautschuk-Bodenbelag entscheidet, wird mit tollen Eigenschaften belohnt. Zum einen enorm widerstandsfähig, pflegeleicht, leicht zu verlegen und zum anderen doch frei von PVC, Weichmachern oder Formaldehyd. Eigenschaften, welche Kautschuk gerade im Kinderzimmer, Krankenhäuser und stark besuchte Räume interessant machen

Zusätzlich ist Kautschukboden von versierten Heimwerkern selber zu verlegen. Ob als Rollenware oder Fliesen verklebt, bietet Kautschuk eine farbige und natürliche Bodengestaltung.

Synthesekautschuk

Kautschuk ist ein natürliches Material, welches aus dem tropischen Gummibaum hergestellt wird. Es besteht zu 75% aus recycelbarem Material und wird ohne Weichmacher und Halogene produziert. Durch einen hohen Bedarf und Liefersperren in den Weltkriegen war man allerdings gezwungen weiter in die synthetische Produktion zu investieren und heute nutzen wir dieses fast ausschließlich. Dabei wurden immer speziellere Varianten entwickelt und das Einsatzgebiet breiter. Bodenbeläge bilden zwar nur einen geringen Anteil aus, sind aber auch daraus nicht mehr weg zu denken. Kaum ein Bodenbelag bietet dieselben Vorteile. 

Vorteile des Kautschukbodens

Bodenbelag als Rollenware verklebt

Kautschuk verfügt über eine extrem gute Trittschalldämmung und ermöglicht somit ein sehr weiches, federndes Laufgefühl. Besonders für kleine Kinder im Krabbelalter oder in der Lauflernphase ist Kautschuk somit ein besonders geeigneter Bodenbelag. Allgemein ist die hohe Elastizität, die der Kautschuk-Bodenbelag aufweist, sehr schonend für die Gelenke. Durch seine rutschfeste Oberfläche eignet er sich auch sehr gut für Räume, in denen gelaufen und geturnt wird, wie zum Beispiel ein Hobbykeller, in dem Kinder spielen.

Die Oberfläche des Kautschukbodens ist extrem geschlossen, weshalb er überaus schmutzunempfindlich ist. Er lässt sich sehr leicht abwaschen und mit einem herkömmlichen Allzweckreiniger pflegen. In puncto Brandschutz überzeugt er ebenfalls: Zunächst ist er schwer entflammbar und sollte es doch zu einem Brand kommen, werden durch den Bodenbelag keine giftigen Gase freigesetzt.

Reinigung und Pflege

Neben den üblichen Vorsorgemaßnahmen, wie Schmutzfänger, benötigt der Kautschukboden eine einfache regelmäßige Reinigung durch Fegen und Wischen. Bei stärkeren Verunreinigungen können handelsübliche neutrale Allzweckreiniger nach angegebenen Mischverhältnissen eingesetzt werden. Zusätzlich können bereits nach der Verlegung aufgetragene Versiegelungen, vor einer laufenden Verunreinigung und leichte Beschädigung schützen.

Kautschuk-Beläge gibt es in unterschiedlichen Varianten und lassen sich dadurch individuell nutzen. Während in Krankenhäusern und anderen öffentlichen Einrichtung oft Kautschuk als Rollenware wie Linoleum verklebt wird, nutzen private Anwender lieber Klebe-Fliesen. Diese sind selbstklebend und lassen sich sehr einfach auf fast jedem glatten Untergrund aufbringen.

Übertrage Bewertung...

Bewertung: 3.1 von 5. 50 Bewertung(en). Zur Bewertung auf die Sterne klicken.

Kommentar hinzufügen (oder Link vorschlagen)

Haben Sie eine Anmerkung zu diesem Artikel oder möchten Sie uns eine passende Anleitung zur Verlinkung vorschlagen? Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung!





Sicherheitsabfrage*




* Pflichtfeld  | Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.


Bildnachweis
1. "Bodenbelag Kinderzimmer" (Brendacfeyc), Lizenz: CC0 1.0 / pixabay.com
2. "Bodenbelag" dankershaw, Lizenz: CC0 1.0 / pixabay.com

Am meisten gelesen