Click-Linoleum: Linoleumboden als Paneele verlegen

Linoleum zu verlegen ist nicht einfach, da es vollflächig verklebt werden muss und einzelne Bahnen untereinander verschweißt werden müssen. Viele trauen sich diese Arbeit nicht zu und verzichten lieber auf diese tollen Naturbelag. Das muss nicht sein.

Wie Laminat und Parkett, gibt es auch Linoleum in Form von Paneelen, welche jeder etwas geübte Heimwerker selber verlegen kann. Diese Variante vereint die Vorzüge wie, hygienisch, schall- und wärmedämmend, pflegeleicht und robust mit der Möglichkeit diesen Bodenbelag schnell und einfach zu verlegen.

Sehr interessant ist die Möglichkeit unterschiedliche Farben zu kombinieren und damit eine einzigartige Optik zu erschaffen.

Vorteile von Klick-Linoleum

Klick-Linoleum hat die selben Vorteile, wie vollflächig verlegtes Linoleum. Es ist widerstandsfähig, robust und lässt sich leicht reinigen. Vorteilhaft ist dagegen die Möglichkeit es ohne professionelle Hilfe zu verlegen. Wie Laminat und Parkett wird es schwimmend verlegt und ist somit auch restlos wieder entfernbar. Gerade in Mietwohnungen ist das ein enormer Vorteil.

Richtig interessant wird es bei individueller Raumgestaltung. Viele Hersteller bieten ihr Linoleum in unterschiedlichen Farben an. So können auch bei der Bodengestaltung persönliche Akzente gesetzt werden.

Vor der Verlegung

Wie bei der Verlegung von jedem anderen Bodenbelag, sollte der Untergrund trocken, sauber und eben sein. Zusätzlich benötigt Click-Linoleum einen Schutz gegen Restfeuchtigkeit im Estrich oder aufsteigende Nässe. Auch wenn in höher gelegenen Etagen seltener damit zu rechnen ist, empfiehlt es sich immer eine Dampfsperre zu verlegen.

Anders als bei der Verlegung von Linoleum-Rollen, ist Click-Linoleum auf einer harten Trägerschicht befestigt und benötigt daher eine Trittschalldämmung. Diese bietet den Vorteil, dass sie Laufgeräusche verringert und kleine Unebenheiten ausgleicht. Bei der Verlegung auf einer Fußbodenheizung, ist auf die Verträglichkeit der einzelnen Komponenten zu achten. Click-Linoleum, wie auch Trittschalldämmung, sind mit dem entsprechenden Symbolen gekennzeichnet.

Verlegung der ersten Reihe

Click-Linoleum - erste Reihe verlegen

Ist die Dampfsperre verlegt und dicht verklebt, sowie die Trittschalldämmung ausgebreitet, kann mit der Verlegung begonnen werden. In welcher Richtung Click-Linoleum verlegt werden soll, hängt von mehreren Faktoren ab. Diese sind für Laminat, Parkett sowie Linoleum allgemeingültig und können unter Verlegerichtung nachgelesen werden.

Vor der Verlegung der ersten Reihe, werden die überstehenden Teile auf der Nut-Seite abgesägt und diese Seite zur Wand ausgelegt. Das letzte Stück bitte erst nach dem Längszuschnitt anpassen, damit das Reststück in der nächsten Reihe genutzt werden kann.

Da sich Click-Linoleum bei Temperaturschwankungen ausdehnt und zusammen zieht, ist umlaufend eine Dehnungsfuge erforderlich. Diese wird mit Abstandskeilen zu allen Seiten ausgerichtet. Gerade bei unebenen Wänden ist darauf zu achten, dass die erste Reihe absolut gerade liegt. Dieses lässt sich leicht mit einem Richtscheit überprüfen und mit den Abstandskeilen korrigieren.

Weitere Reihen verlegen

Click-Linoleum - weitere Reihen legen

Ist das Reststück der ersten Reihe groß genug und mindestens 15cm zum Stoß der ersten Reihe versetzt, kann damit die zweite Reihe begonnen werden. Dazu das Stück schräg von oben einführen und leicht nach unten drücken. Dabei bitte immer alle Kanten prüfen und lose Stücke entfernen.

Das nächste Teil wird ebenso knapp neben dem ersten eingeführt, nach unten gedrückt und mit dem Schlagholz seitlich in das erste Stück geführt.

Tipp für schmale Räume:

Ist der Raum nicht zu breit und steht ein Helfer zur Verfügung, lassen sich die Linoleum-Stücke auch erst stirnseitig zusammen fügen und dann als ganze Reihe ansetzen. Dieses erspart die Arbeit mit dem Schlagholz und schont die Kanten der Click-Verbindung.

Legen der letzten Reihe

einpassen der letzten Reihe

Das Ausmessen der letzten Reihe erweist sich oft als problematisch und enthält viel Fehlerpotential. Mit einem kleinen Trick sollte aber auch das sicher gelingen.

  1. Legen Sie das Stück, welches zugesägt werden soll, exakt auf die vorletzte Reihe.
  2. Darauf wird ein weiteres Stück unter Beachtung der Dehnungsfuge gelegt. und der Schnittverlauf angezeichnet.
  3. Damit ergibt sich ein passendes Reststück, welches mit dem Zugeisen eingesetzt werden kann.

Abschließend sollten alle Keile entfernt und die Dehnungsfuge noch einmal überprüft werden. Nun kann mit dem Anbringen der Sockelleisten begonnen werden.

Arbeiten mit dem Zugeisen

Arbeiten mit dem Zugeisen

Ist zu wenig Platz um einzelne Stücke mit dem Schlagholz zusammen zu fügen, kommt das Zugeisen zum Einsatz. Dieses gibt es in unterschiedlicher Form und Qualität. Der Aufbau ist aber prinzipiell gleich und besteht aus einem massiven abgewinkelten Stahlblech.

Die Form kann gebogen oder aus einzelnen Komponenten geschweißt sein. Benötigt wird eine Seite zum Ziehen des Linoleumstückes - diese sollte optimal etwas breiter sein - und eine Seite zum Schlagen, mit der die Zugkraft erzeugt wird. Die Unterseite des Zugeisens sollte mit Filz oder einem Teppichrest beklebt sein, um die Oberfläche des Linoleums zu schützen. Ein Selbstbau ist durchaus möglich und erspart bei seltener Verwendung den Kauf.

Da beim Einsetzen des letzten Stückes einer Reihe, sowie beim Ansetzen der letzten Reihe, kein Platz für das Schlagholz vorhanden ist, wird hier das Zugeisen angesetzt und die einzelnen Stücke mit leichten Schlägen zusammen gezogen.

Um dabei nicht die gesamte Reihe zu verschieben, ist es wichtig den Anfang der Reihe mit Distanzkeilen zu sichern. Oft eignen sich dafür auch Reststücke oder Holzleisten mit entsprechender Stärke. Da das Click-Linoleum dann mit einer längeren Fläche anliegt, werden Druckstellen vermieden.

Anpassen an Heizungsrohre und Türzargen

Recht einfach gestaltet sich ein Durchbruch für Heizungsrohre, indem an diese Stelle ein Stoß gelegt wird. So kann an beiden Stücken je ein Halbkreis ausgearbeitet und die Teilen leicht zusammen gefügt werden. Den Dehnungsabstand deckt später eine Rosette ab.

Einen sauberer Abschluss an Türzargen wird erreicht, indem die Zarge auf passende Höhe gekürzt wird. Diese ist, wie im Bild gezeigt, mit einer Säge oder mit einem Multifunktionswerkzeug möglich. Ist ein kürzen der Zargen nicht möglich, kann das Linoleum auch mit Dehnungsfuge verlegt und später mit entsprechenden Fugensilikon gefüllt werden.

Click-Linoleum an Heizungsrohre anpassen
Türzargen passend kürzen

Linoleumpflege bei Amazon kaufen

MELLERUD Linoleum Reiniger und Pflege 1,0 L,..

MELLERUD Linoleum Reiniger und Pflege 1,0 L, 2001001704

Preis: EUR 7,19


norax Linoleum Reiniger 1l - kraftvolles und..

Beseitigt mühelos Schmutz, Laufspuren, Absatzstriche und Gummiabrieb sowie fettige und ölige Verunreinigungen. Frischt den Belag auf und erhält das...

Preis: EUR 8,29


AURO Linoleum-Pflege Nr. 657 - 0,5 L

ArtikelbeschreibungNachhaltige Pflege dank schmutzabweisendem Schutzfilm, der die Lebensdauer Ihrer Linoleumoberflächen verlängert. Ideale Ergänzung...

Preis: EUR 17,27


Übertrage Bewertung...

Noch nicht bewertet. Jetzt bewerten! Zur Bewertung auf die Sterne klicken.

Kommentar hinzufügen (oder Link vorschlagen)

Haben Sie eine Anmerkung zu diesem Artikel oder möchten Sie uns eine passende Anleitung zur Verlinkung vorschlagen? Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung!





Sicherheitsabfrage*




* Pflichtfeld  | Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.

Am meisten gelesen