Energieeffizienz durch Thermostatregler

Für angehende Hausbesitzer spielt Energieeffizienz angesichts steigender Energiepreise eine große Rolle. Um hohe Nebenkostenabrechnungen zu vermeiden, sollte der künftige Hausherr nicht nur auf Dämmmaßnahmen, sondern auch auf den Einbau energiesparender Produkte achten. Architekten, Planer und Fertighausspezialisten gehen mittlerweile verstärkt auf die veränderten Kundenbedürfnisse ein und berücksichtigen die Energieeffizienz der installierten Produkte. Insbesondere im Heizbereich ist das Einsparpotenzial hoch: Durch neue Thermostatregler an den Heizkörpern können rund zehn Prozent Energie eingespart werden. Der Fertighausspezialist Dennert Massivbau GmbH installiert daher seit Jahren den Honeywell-Thermostatregler Thera-3 serienmäßig in seinen Massivhäusern. Jährlich werden ca. 1.000 Heizkörperarmaturen in rund 120 Dennert-Gebäude eingebaut. „Dennert installiert Honeywell-Regler in seinen Häusern, weil sie energieeffizient ausgestattet werden sollen“, sagt Jürgen Sewiolo, Außendienstmitarbeiter bei der Honeywell GmbH, Haustechnik. „Der Fertighausspezialist legt großen Wert auf die lange Lebensdauer, ein ansprechendes Design, das optisch perfekt zur Innenausstattung passt und eine einfache Bedienbarkeit. Diese Anforderungen erfüllen die Honeywell-Armaturen optimal.“

Zeitgesteuerte Heizkörperregler oder komplettes Regelungssystem

Neben den klassischen Thermostatreglern hat Honeywell auch noch zeitgesteuerte Heizkörperregler oder komplette Regelungssysteme im Angebot. Mit dem zeitgesteuerten Heizkörperregler HR40 können Mieter, Wohnungs- und Hausbesitzer bereits mit geringen Investitionen und wenig Aufwand ihre Energiekosten senken. Ein Zeitprogramm legt nach dem persönlichen Tagesablauf der Bewohner fest, wann die Räume wohlig warm sein sollen – zu allen anderen Zeiten wird gespart und so der Energieverbrauch um bis zu 30 Prozent gesenkt.

Funkgesteuerte Regler

Energieeinsparungen von bis zu 30 Prozent sind durch den Einsatz einer bedarfsgesteuerten Raumregelung möglich. Im Bild zu sehen ist der funkgesteuerte HR80, der als Heizkörperregler des Zweizonenregelungssystem CM Zone eingesetzt wird.

Soll eine einheitliche Regelung über mehrere Räume hinweg erfolgen, bietet sich der Einsatz des Einzelraumregelungssystems CM Zone an. Mit Hilfe des drahtlosen Zweizonenreglers kann die Raumtemperatur von zwei oder mehr Räumen über ein vorprogrammierbares 7-Tage-Programm gesteuert werden. Auch hier lassen sich die Energiekosten um bis zu 30 Prozent senken. Die handlich kleine Bedieneinheit übermittelt die gewünschten Sollwerte an die elektronisch gesteuerten Fußbodenheizungs- und Heizkörperregler, welche die Raumtemperatur dann entsprechend einstellen. Auf diese Weise kann der Bewohner nicht nur effektiv Heizkosten sparen, sondern genießt auch jederzeit behaglich warme Räume. Als Heizkörperregler kommt der funkgesteuerte HR 80 zum Einsatz. CM Zone ermöglicht nicht nur einen energiebewussten Heizkomfort, sondern verfügt über zwei weitere Funktionen: die automatische Lüftungs- und Urlaubsregelung. Wird ein Fenster zum Lüften geöffnet oder steigt die Raumtemperatur durch die Einwirkung von Sonneneinstrahlung schließt der betreffende Heizkörperregler sein Ventil. Verreisen die Bewohner für einen längeren Zeitraum, stellen sie das Heizsystem auf kostensparenden Betrieb um. Der Tag der Rückkehr ist ebenfalls einprogrammiert und gewährleistet, dass die Bewohner in ein angenehm warmes Haus zurückkehren.

Wohnkomfort bei gleichzeitig verringertem Energieverbrauch für das ganze Haus bietet das Hausautomationssystem Hometronic. Über die zentrale Steuereinheit, den Hometronic Manager, koordiniert das System via Funk, wann welche Wohnräume warm sein sollen. Das System kann je nach Wunsch von der Heizung auf andere elektrische Funktionen wie Licht, Markisen, Rollläden etc. ausgedehnt werden. Bei allen Produkten gilt: Energiesparen, Komfort und Sicherheit gehen immer Hand in Hand.

Elektronisches Thermostat für Heizkörper

Sie möchten ihren Raum immer genau 22 Grad warm haben? Oder Sie möchten vielleicht verschiedene "Szenarien" für die Temperatur in Ihrem Raum haben? Beides ist möglich - mit einem elektrischen Thermostat für Ihre Heizung.


Wenn Sie morgens im Badezimmer es gerne angenehm warm haben möchten, können Sie den Regler so programmieren, dass er automatisch um 6 Uhr die gewünschte Temperatur (zwischen 5 und 29,5 Grad) erreicht. Um 9 Uhr (wenn Sie z.B. wieder aus dem Badezimmer raus sind) fährt der Regler die Temperatur automatisch wieder runter. Natürlich können Sie bei Bedarf die Heizung auch weiterhin wie gewohnt manuell hoch und runter schalten.

Durch diese gezielten Temperaturphasen können Sie bis zu 80 % Heizungskosten einsparen und haben den Kauf eines Reglers bereits in der ersten Heizperiode wieder raus. Der Einbau eines solchen Thermostates ist innerhalb weniger Minuten erledigt und passt auf alle gängigen Heizungsventile.

 

Übertrage Bewertung...

Noch nicht bewertet. Jetzt bewerten! Zur Bewertung auf die Sterne klicken.

Kommentar hinzufügen (oder Link vorschlagen)

Haben Sie eine Anmerkung zu diesem Artikel oder möchten Sie uns eine passende Anleitung zur Verlinkung vorschlagen? Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung!





Sicherheitsabfrage*




* Pflichtfeld  | Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.


Bildnachweis
1. "Dennert Haus Nacht"Copyright: [Bildnachweis: Honeywell; Abdruck honorarfrei.]
2. "Bedienung-HR80"von Weyhenmeyer 0049-172-7132086

Am meisten gelesen