Waschmaschine reinigen: schnelle/intensive Waschmaschinenreinigung

Waschmaschine reinigen: Schnelle und intensive Waschmaschinenreinigung

Woher kommt der Waschmaschinengeruch?

Schuld ist unsere Sparsamkeit. Eine moderne Maschine sollte möglichst wenig Wasser verbrauchen und Waschmittel wird mit einer super Reinigungsleistung bereits bei 30° C beworben.

Wir waschen daher mit sehr wenig Wasser und bei einer geringen Temperatur. Infolge dessen, löst sich das Waschmittel nur schwer auf und die Wäsche wird eher feucht gehalten als in einem Wasserbad gereinigt. Beim Waschen spritzt Wasser mit dem enthaltenen Waschmittel in jede Ecke der Trommel und setzt sich auch am Türgummi ab.

Wird mit sehr wenig Wasser gewaschen, kommt es vor, dass diese Tropfen anschließend nicht weggespült werden. Das Wasser verdunstet und die Waschmittelreste setzen sich am Türgummi fest. Das passiert immer wieder und mit der Zeit bildet sich eine richtige Schicht aus Schmutz und Waschmittel, die beim normalen Waschgang nicht mehr beseitigt werden kann.

Wie oft muss eine Waschmaschine gereinigt werden?

In der Waschmaschine gereinigte Wäsche tragen wir auf unserer Haut. Daher sollte die Waschmaschine einem gehobenen Reinigungsstandard unterliegen. Zur regelmäßigen/monatlichen Reinigung von Waschmaschinen gehört daher:

  • Flusensieb reinigen
  • Waschmittelschublade bzw. Einspülkammer reinigen
  • Türgummi abwischen
  • Trommelreinigung von Hand
  • monatlich einen Maschinenreiniger für Waschmaschinen verwenden

Dennoch kann es vorkommen, dass die Waschmaschine riecht oder gar stinkt. Ursache können, neben einem falsch verlegten Ablaufschlauch, Bakterien sein, die sich am Waschmaschinengummi oder der Waschmittelschublade festgesetzt haben. Waschmaschinenreiniger oder spezielle Maschinenpfleger für Waschmaschinen sind hierbei nicht immer hilfreich, da sie die verschmutzen Bereiche nicht erreichen. In diesem Fall wird es Zeit, die stinkende Waschmaschine intensiv zu reinigen.

Teilweise lässt sich den Ablagerungen entgegenwirken, indem flüssiges Waschmittel verwendet und hin und wieder ein Kochprogramm mit 90° gestartet wird. Verbunden werden kann dies mit der monatlichen Verwendung von Maschinenreiniger.

Tipps zur regelmäßigen Reinigung der Waschmaschine

Wird monatlich ein Maschinenreiniger für Waschmaschinen genutzt, so sollte diese Zeit auch für die manuelle Reinigung genutzt werden.

1. Einspülkammer entnehmen
1. Einspülkammer entnehmen
2. Weichspülerfach reinigen
2. Weichspülerfach reinigen
3. Ablauf reinigen
3. Ablauf reinigen
4. Wassereinlauf kontrollieren
4. Wassereinlauf kontrollieren
5. Türgummi auswischen
5. Türgummi auswischen
6. Tür reinigen
6. Tür reinigen
7. Flusensieb leeren
7. Flusensieb leeren
8. Flusensieb prüfen
8. Flusensieb prüfen
  1. Die Einspülkammer ist zumeist mit einem kleinen Schnapper gesichert und kann ohne Werkzeug entnommen werden.
  2. Reinigen Sie den Einsatz intensiv. Verwendet werden kann dazu der Maschinenreiniger für Waschmaschinen, der verdünnt aufgetragen und nach einer angegebenen Einwirkzeit abgebürstet wird. Bei Verkalkungen kann Natron, Essig oder Zitronensäure bei der Reinigung der Waschmaschine helfen. Achten Sie besonders auf die kleinen Röhren im Weichspülerfach. Sind diese verklebt, funktioniert die Einspülung des Weichspülers nicht mehr richtig.
  3. Mit einer Bürste können Ablagerungen am Ablauf entfernt werden. Testen Sie etwas aus, mit welcher Bürstenform sie jede Ecke erreichen. Das Einsprühen mit Badreiniger kann hierbei sehr hilfreich sein.
  4. Achten Sie auch auf Verkalkungen am Wassereinlauf. Sind Löcher verstopft, kann das Wasser nicht mehr gezielt das richtige Fach treffen und dieses komplett leeren. So kann es auch passieren, dass das Weichspülerfach geleert wird, obwohl das Wasser nur in das Waschpulverfach gelangen sollte.
  5. Wischen Sie den Türgummi regelmäßig aus. Tipp: Nehmen Sie bei einer dunklen Wäsche eine Socke, Arbeitshose oder ähnliches und wischen Sie damit vor der Wäsche den Gummi ab. Das benutzt Kleidungsstück wird bei der Wäsche wieder sauber.
  6. Achten sie auf alle Flächen, an die Waschwasser spritzen kann und entfernen Sie Ablagerungen.
  7. Das Flusensieb beziehungsweise die Fremdkörperfalle sollte regelmäßig kontrolliert und Fremdkörper entfernt werden. Mitunter machen sich Fremdkörper auch durch knatternde Geräusche beim Abpumpen des Wassers bemerkbar. In diesem Fall muss das Flusensieb vor der nächsten Wäsche kontrolliert und gereinigt werden.
  8. Schauen Sie auch in die Pumpe, ob sich hier noch Fremdkörper befinden. Greifen Sie dabei ruhig mal mit dem Finger rein und kontrollieren Sie, ob sich das Pumpenrad frei drehen lässt. Ein leichter ruckartiger Widerstand ist hierbei normal und gehört zur Funktion des Motors.

Waschmaschine intensiv und richtig reinigen

Tritt trotzt regelmäßiger Waschmaschinenpflege und - reinigung ein intensiver Waschmaschinengeruch auf, können sich Bakterien und Schimmel durch Ablagerungen gebildet haben, die sich durch einen normalen Waschgang nicht entfernen lassen. Der erste Versuch die Waschmaschine zu reinigen sollte ein Waschgang bei 90° C sein. Verfügt Ihre Maschine über die Funktion "Wasser plus", so aktivieren Sie diese. Durch einen höheren Wasserstand können Ablagerungen gelöst werden, wo sonst nur gelegentlich Wasser hingelangt.

Beginnen Sie mit der allgemeinen und regelmäßigen Reinigung. Entfernen Sie hierfür die Einspülkammer und reinigen diese. Anschließend muss die Waschmaschine demontiert werden. Nehmen Sie daher eine solche Intensivreinigung nur vor, wenn Sie technisch versiert sind und sich die Arbeit zutrauen.

Schritt 1: Demontage der Bedieneinheit

Ehe Sie mit der Demontage beginnen, stellen Sie sicher, dass die Waschmaschine vom Netz getrennt wurde und auch niemand unbeabsichtigt die Maschine nutzt oder den Stecker einsteckt. Wird hierzu eine Sicherung deaktiviert, kann bereits ein kleiner Zettel hilfreich sein.

Ist alles gesichert, kann der Deckel der Maschine abgenommen werden. Häufig ist dieser auf der Rückseite mit zwei Schrauben gesichert und kann anschließend nach vorne geschoben und abgenommen werden. Zum Vorschein kommen Schrauben, die das Frontblech und die Bedieneinheit sichern. Zusätzlich können sich weitere Schrauben am Waschmittelfach befinden und Federklemmen vorhanden sein. Untersuchen Sie alles genau, ehe Sie etwas unbeabsichtigt abbrechen.

Sind die Kabel am Bedienteil lang genug, kann es einfach nach oben gelegt werden. Müssen Sie Steckverbindungen lösen, machen Sie sicherheitshalber ein Foto, ehe Sie diese entfernen. So können sie bei Zusammenbau besser zugeordnet werden.

Nicht unbedingt nötig aber zur besseren Handhabung, kann die Tür ebenfalls demontiert werden. Die zwei Schrauben sind schnell gelöst und damit ist die Tür nicht mehr im Weg.

Obere Halteschrauben entfernen
Obere Halteschrauben entfernen
Auf Federklemmen und verdeckte Schrauben achten!
Auf Federklemmen und verdeckte Schrauben achten!
Die Tür ist leicht gelöst.
Die Tür ist leicht gelöst.

Schritt 2: Türgummi lösen

Beim Lösen des Türgummis sollte sehr vorsichtig gearbeitet werden, um diesen nicht zu beschädigen.

Gesichert wird der Gummi mit einem Spannring, welcher mit einer Feder gehalten wird. Setzten Sie hier niemals einen Schraubendreher an und versuchen Sie diesen heraus zu hebeln. Nutzen Sie stattdessen eine spitze Zange und greifen damit die Öse der Federhalterung. Klebt der Spannring zu sehr am Gummi, weichen Sie die betroffenen Stellen mit etwas Wasser ein.

Wurde der Spannring entfernt, kann der Türgummi vom Frontblech gelöst werden.

Spannring an der Öse mit einer Zange anheben.
Spannring an der Öse mit einer Zange anheben.
Türgummi kann anschließend gelöst werden.
Türgummi kann anschließend gelöst werden.

Schritt 3: Frontblech der Waschmaschine zum Reinigen abnehmen

Das Frontblech wird zusätzlich durch weitere Schrauben im unteren Bereich gehalten. Sehen Sie sich das Blech genau an und lösen Sie die relevanten Schrauben. Anschließend kann das Blech abgenommen werden. Mitunter muss es dazu etwas angehoben und dann nach vorne weggezogen werden.

Beachten Sie, dass der Türverschluss mit einem Kabel im Waschmaschinengehäuse verbunden ist. Ist das Kabel lang genug, reicht es, das Frontblecht zur Seite zu drehen und so abzustellen. Reicht die Kabelverbindung nicht aus, muss der Stecker an der Türsicherung abgezogen werden.

Die unteren Schrauben lösen.
Die unteren Schrauben lösen.
Frontblech zur Seite stellen und auf das Kabel achten.
Frontblech zur Seite stellen und auf das Kabel achten.

Schritt 4: Türgummi abnehmen und reinigen

Nach dem Entfernen des Frontbleches, muss der Türgummi vom Trommelgehäuse gelöst werden. Verwenden Sie zum Lösen des Spannringes wiederum nur eine Zange, die Sie vorsichtig an einer der Ösen ansetzen. Vermeiden Sie jeglichen Kontakt zwischen Türgummi und Werkzeug.

Nach dem Abnehmen des Türgummis wird ersichtlich, was den Waschmaschinengeruch verursacht. Mit einer gründlichen Reinigung können Sie den Geruch aus dem Gummi entfernen.

Auch der Rand des Trommelgehäuses ist häufig mit reichlich Ablagerungen versehen. Verwenden Sie warmes Wasser, Lappen und Bürste und achten Sie darauf, dass kein Wasser in das Maschinengehäuse gelangt. Wichtig ist, dass die Löcher im unteren Rand wieder frei sind. Damit kann das Wasser aus dem Türgummi zurück in die Maschine laufen und bleibt nicht im Rand stehen.

Spannring wieder mit der Zange lösen.
Spannring wieder mit der Zange lösen.
Ablagerungen am Türgummi werden sichtbar.
Ablagerungen am Türgummi werden sichtbar.
Trommelgehäuse gründlich reinigen.
Trommelgehäuse gründlich reinigen.

Schritt 5: Waschmitteleinlauf reinigen

Stark von Ablagerungen betroffen sind Bereiche, in denen Waschmittel mit kaltem Wasser Kontakt hat. Zum restlosen Auflösen des Waschmittels oder Waschmaschinentaps wird warmes bis heißes Wasser benötigt. Die Einspülkammer muss daher besonders gereinigt werden.

Einen großen Bereich der Einspülkammer können Sie bereits von oben reinigen, doch auch der Schlauch, der das Wasser in die Trommel transportiert, kann zugesetzt sein. 

Lösen Sie zum Reinigen als erstes die Federklemme mit einer Zange und ziehen Sie anschließend den Schlauch ab. Der Schlauch sowie das Anschlussstück kann mit einer Bürste (Flaschenbürste) leicht gereinigt werden.

Spannring mit einer Zange lösen.
Spannring mit einer Zange lösen.
Schlauch abziehen und Einlauf reinigen.
Schlauch abziehen und Einlauf reinigen.

Schritt 6: Ist die Waschmaschine sauber, kann sie zusammengebaut werden.

Nachdem alle Teile gereinigt wurden, kann die saubere Waschmaschine wieder zusammengebaut werden. Folgen Sie hierzu der Anleitung in umgekehrter Reihenfolge.

Eine Markierung erleichtert das Positionieren.
Eine Markierung erleichtert das Positionieren.
Kontrolle: Löcher müssen übereinander sitzen.
Kontrolle: Löcher müssen übereinander sitzen.
Spannring mit Zange einsetzen.
Spannring mit Zange einsetzen.
Endkontrolle der Türfunktion.
Endkontrolle der Türfunktion.
  1. Einlaufschlauch befestigen und auf korrekten Sitz achten.
  2. Türgummi auf das Trommelgehäuse stecken. Achten Sie auf die richtige Positionierung und richten Sie sich dazu nach der kleinen Nase. Zur Kontrolle: Die Löcher des Türgummis müssen über den Löchern des Trommelgehäuses sitzen.
  3. Setzen Sie den Spannring wiederum mit Hilfe der Zange auf den Türgummi auf und kontrollieren Sie den gleichmäßigen Sitz.
  4. Setzen Sie das Frontblech und alle Befestigungsschrauben ein.
  5. Wurde der Türgummi auf das Frontblech gesetzt, kann der Spannring angebracht werden.
  6. Anschrauben der Tür und Prüfen der Funktion.
  7. Bedienteil einsetzen und anschrauben.
  8. Nach dem Aufsetzen des Deckels können alle Funktionen geprüft und die Maschine wieder in Betrieb genommen werden.

 Mit dem Abschluss aller arbeiten ist die intensive Waschmaschinenreinigung abgeschlossen. Es empfiehlt sich anschließend ein Kochprogramm mit Waschmaschinenreiniger durchlaufen zu lassen. Damit werden auch die gelösten Waschmittelreste in der Waschmaschine entfernt. Mit einer regelmäßigen Waschmaschinenpflege und -reinigung, kann einer solch aufwändigen Prozedur vorgebeugt werden.

Waschmaschinenreiniger online kaufen

Sagrotan Waschmaschinen Hygiene-Reiniger, 3er Pack..

Produktbeschreibung: Sagrotan Waschmaschinen-Hygienereiniger entfernt 99,9% der Bakterien und sorgt somit für eine hygienische Maschine - selbst in...

Preis: EUR 10,47


Dr. Beckmann Waschmaschinenreiniger..

Der Dr. Beckmann Waschmaschinen Hygiene-Reiniger reinigt tiefenrein und entfernt dank seiner speziellen Hygiene-Frische-Formel unangenehme Gerüche in...

Preis: EUR 16,63


Entkalker und Reiniger NIKA R163 // hochwertige..

Nika - R 163 Entkalker und Reiniger nur für Waschmaschinen Befreit die Heizung und den Laugenbehälter von Kalkablagerungen. Durch das Reinigen wird...

Preis: EUR 8,50


Übertrage Bewertung...

Noch nicht bewertet. Jetzt bewerten! Zur Bewertung auf die Sterne klicken.

Kommentar hinzufügen (oder Link vorschlagen)

Haben Sie eine Anmerkung zu diesem Artikel oder möchten Sie uns eine passende Anleitung zur Verlinkung vorschlagen? Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung!





Sicherheitsabfrage*




* Pflichtfeld  | Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.

Am meisten gelesen