Whirlpool-Wanne planen

Trockenbaden ist Pflicht!

Die Sanitärindustrie bietet eine Vielzahl von Wannenformen. Beim Kauf sollte man sich ruhig Zeit lassen und auch mal in der Wanne Trockenprobeliegen. Das bequeme Liegen oder Sitzen in der Whirlwanne kann auch durch Nacken- und Armstützen sowie Einbuchtungen für Beine und Arme verstärkt werden.


Whirlpool Aufbau und Installation vom Profi

Vor dem Aufbau eines Whirlpool oder einer Whirlwanne sind mit dem Installateur verschiedene Dinge zu klären: Denn das Aufstellen von Badewannen mit Whirleinrichtung stellt hinsichtlich Schallschutz und Abdichtung gegen Durchfeuchtung der Wände erhebliche Anforderungen. So schafft zum Beispiel die Verbindung der Wanne mit Fußboden und Wänden eine große Kontaktfläche für die Schallübertragung. Sämtliche Anschlussfugen im Bereich der Wanne sind gegen Strahl- und Rieselwasser mit dauerhaft elastischem Silikon auszuspritzen.

Fester Stand für den Jacuzzi-Whirlpool

Wichtigstes Kriterium: Die eingebaute Wanne darf bei Benutzung – trotz des großen Lastunterschiedes (leer oder gefüllt) – nicht nachgeben und federn. Aus diesem Grund schon verbietet sich der Einsatz von weichen Unterlagen zur Schallreduzierung. Um die Geräuschübertragung auf die Decke zu dämmen, sollten Wannen auf schwimmenden Estrich und nicht auf die Rohdecke eines Hause gestellt werden. Die Ausnahme bildet hier jedoch ein Wannenträger aus Styropor, da er kraftschlüssige und gleichzeitig zuverlässig schalldämmende Wannenauflage zu erschwinglichen Preisen bietet.

Der Fachhandel übernimmt gerne die Planung des neuen Badezimmers und klärt auch, welches Produkt für welchen Bereich am besten geeignet ist.

Whirlpool-Badewanne einbauen lassen

Hier sehen Sie eine bespielhafte Montage-Bauanleitung für eine Whirlpool-Badewanne ("Squadra" von Hoesch). So schließt ein Profi den Whirlpool an.

Das Aufstellen von Badewannen mit Whirleinrichtung sowie Whirlpools stellt hinsichtlich Schallschutz und Abdichtung gegen Durchfeuchtung der Wände erhebliche Anforderungen. Beachten Sie daher unsere Tipps zur Planung Ihrer Whirlpoolwanne.

Grundsätzlich gilt: Die schöne Whirlpool-Wanne sollte erst nach dem Fliesen der Wände und kurz vor Bezug der Räume aufgestellt werden. So lassen sich Beschädigungen an der Oberflächevermeiden.

Bevor die Whirlwanne an den Stahlstützen ausgerichtet und mit Winkeln an der Wand verbunden ist, erfolgt eine Trockenmontage.
Ist die Position der neuen Whirlwanne ermittelt, kann die Wanne verschraubt und das dazugehörende Siphon angeschlossen werden.
Die Elektroarbeiten muss ein Elektriker durchführen. Für die elektrische Brausewanne benötigt man eine separate Leitung.
Die Montagewinkel werden an die Wand gedübelt: Die zwei Magnete halten später die Kunststoffschürze.
Bevor die Schürze gesetzt wird, sollte man die Wanne im leeren als auch im befülltem Zustand auf sicheren Stand hin überprüfen.
Fertig für den Badespaß: Nun noch das Wasser einlassen, die Bedienungsknöpfe am Rand aktivieren und relaxen.

Whirlwanne: Anschluß und Geruchsverschluß

Whirlpool an die Abwasserleitung anschließen

Bei direktem Anschluss der Wanne mithilfe von Ablaufgarnitur und Überlaufgarnitur mit Stopfenventil oder Exentergarnitur wird der Abgangsstutzen der Wanne mit der Abwasserleitung verbunden. Whirlwannen und Whirlpools sind immer direkt an die Abwasserleitung anzuschließen.

Geruchsverschluß

Beim Anschluß einer Whirlpool-Badewanne benötigt man einen Geruchsverschluss mit Anschluss für die Restwasserentleerung. Der Entleerungsstutzen der Pumpe ist dabei mit dem Geruchsverschluss durch einen Schlauch zu verbinden.

Als Sonderzubehör ist oft das passende Lüftungs- und Revisionsgitter für die Wanne erhältlich.

Übertrage Bewertung...

Noch nicht bewertet. Jetzt bewerten! Zur Bewertung auf die Sterne klicken.

Kommentar hinzufügen (oder Link vorschlagen)

Haben Sie eine Anmerkung zu diesem Artikel oder möchten Sie uns eine passende Anleitung zur Verlinkung vorschlagen? Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung!





Sicherheitsabfrage*




* Pflichtfeld  | Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.

Am meisten gelesen