Versicherung bei Überschwemmung und Hochwasser

Entscheiden Sie sich für den Umzug in ein hochwassergefährdetes Gebiet oder wohnen bereits in einem, sollten Sie sich – sofern noch nicht geschehen – mit Ihrer Versicherung auseinandersetzen. Es gibt Möglichkeiten, sich finanziell vor Schäden durch Hochwasser zu schützen, damit Sie später neben den Wasserschäden nicht auch noch finanzielle Sorgen zu beklagen haben.

Drei Bausteine einer Hochwasser-Absicherung

Erster Baustein: Versicherung

Zunächst sollten Sie mit Ihrer Versicherung in engem Kontakt stehen. Sprechen Sie über die Berücksichtigung des Hochwasserrisikos in der Haus- und Haushaltsversicherung. Entscheidend ist dabei die Größe des Schadens. Eine Versicherung wird nicht jeden kleinen Schaden durch Hochwasser übernehmen. Für diese Fälle sind Ihre persönlichen Rücklagen gedacht. Die Versicherung tritt vor allem dann in Kraft, wenn sowohl öffentliche als auch private Vorsorgemaßnahmen nicht ausreichen. Wichtig ist der Vergleich verschiedener Versicherungen. Während manche Versicherungen mit sogenannten Ausschließungsgründen arbeiten, um unter Umständen nicht für einen Schaden aufkommen zu müssen, verzichten andere Versicherungen vollends auf diese Gründe. Gründliche Information ist also der Schlüssel, um die beste Versicherungsgesellschaft für Hochwasserschäden zu finden.

Zweiter Baustein: Katastrophenfonds

Informieren Sie sich nach einem Hochwasser zunächst über Möglichkeiten der öffentlichen Fürsorge. Damit sind Mittel aus dem Katastrophenfonds gemeint. In der Regel werden 30% des Schadens aus diesen Mitteln bezahlt. Der Rest muss durch eigene Rücklagen beziwhungsweise die Versicherung abgedeckt werden.

Dritter Baustein: Rücklagen

Trotz privater Versicherung und staatlicher Absicherung sollte sobald Hochwasserschäden auftreten ein finanzielles Polster für die notwendigen Reparaturen verfügbar sein. Setzen Sie dabei nicht allein auf eine Versicherung. Zum einen ist in Grenzfällen nicht sicher, ob Sie eine Unterstützung erhalten und zum anderen, wie weit die Schäden durch die Police abgedeckt sind.

Leben Sie daher bewusst mit dem Hochwasserrisiko und sorgen für Rücklagen. Wer darauf vorbereitet ist, möglicherweise Schäden durch Hochwasser davonzutragen, der wird es anschließend deutlich leichter haben, damit umzugehen. Nochmals: Verlassen Sie sich nicht allein auf Versicherungen. An einer Selbstbeteiligung werden Sie in den meisten Fällen nicht vorbeikommen. Bei entsprechenden Rücklagen ist dies allerdings eher zu verkraften. Das Geld sollte immer sofort verfügbar sein, weshalb sich langfristig gebundene Geldanlagen für solche Zwecke nicht eignen.

Übertrage Bewertung...

Noch nicht bewertet. Jetzt bewerten! Zur Bewertung auf die Sterne klicken.

Kommentar hinzufügen (oder Link vorschlagen)

Haben Sie eine Anmerkung zu diesem Artikel oder möchten Sie uns eine passende Anleitung zur Verlinkung vorschlagen? Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung!





Sicherheitsabfrage*




* Pflichtfeld  | Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.


Bildnachweis
1. "Hochwasser Versicherung" (Versicherungsnummer, Gross Schwand) von Benediktv, Flickr, Lizenz: CC BY 2.0, zugeschnitten

Am meisten gelesen