Umzug günstig mit Heimwerker.de: Mit Checkliste umziehen

Kostengünstige Umzüge selbst gemacht

Umzüge sind eine leidige Angelegenheit: Wie soll man es bloß schaffen, den gesamten Hausstand von A nach B zu bekommen, möglichst intakt und dabei noch den Umzug günstig gestalten?

Natürlich kann man eine Umzugsfirma beauftragen, dies ist aber nicht billig. Stattdessen ist auch ein Umzug in Eigenregie möglich: Koordination, Planung und die Wahl der richtigen Mittel ist hier alles.

Wir haben praktische Tipps für einen schnellen und günstigen Umzug zum selber machen.

In unserer Umzugscheckliste haben wir noch einmal alle wesentlichen Punkte Ihres Umzugs kompakt und übersichtlich zusammenfasst: Zum Ausdrucken und Abhaken!

Umzugscheckliste: Ihr Umzugsplaner

Umzugswagen: Welcher ist der Richtige?

Vor dem Umzug sind einige grundsätzliche Überlegungen über die Wahl des Umzugswagens zu treffen. Dabei sollte man überlegen, welche Größe dem Inhalt der eigenen Wohnung angemessen ist und ob, bei Umzügen innerhalb von etwa 100 km Umkreis, Mehrfachfahrten durchgeführt werden können.

Was in kaum einer Umzugscheckliste steht: Für den Inhalt einer durchschnittlichen Singlewohnung kann man als Faustregel die Langversion eines Kleintransporters genügen. Für Umzüge von Paaren oder Familien sollte man sich einen 5,5-Tonner oder einen 7,5-Tonner besorgen. 

Das Problem bei diesen Fahrzeugen ist: Sie dürfen nur mit den alten Führerscheinen der Klasse 3 (vor 1999 erteilt) gefahren werden. Außerdem sollte man bereits Erfahrung in der Führung eines solchen Fahrzeuges haben: Ein 7,5-Tonnen-Lastwagen ist kein Leichtgewicht und kann insbesondere in Wohnstraßen sehr viel Platz einnehmen. Auch, wenn der Umzug günstig sein soll, die Sicherheit darf nicht zu kurz kommen: Wenn Sie an Ihren fahrerischen Fähigkeiten zweifeln oder einen neueren Klasse-B-Führerschein haben, fragen Sie im Bekanntenkreis nach.

Bei der Auswahl des richtigen Vermieters sollte darauf geachtet werden, dass die Fahrzeuge in gutem Zustand sind und das eine korrekte Übergabe des Fahrzeuges mit Erfassung aller bisherigen Mängel erfolgt. Zurrgurte für eine sichere Verspannung der Möbel sollten selbstverständlich sein – oft müssen sie gegen Gebühr ausgeliehen werden. Insbesondere kleinere Mietunternehmen bieten diese aber auch kostenlos an. 

Was brauche ich für einen günstigen Umzug?

  • Ausreichend Umzugskartons: Diese müssen stabil und von guter Qualität sein. Kartons aus dem Baumarkt taugen oft nicht viel, besser ist es, Kartons bei einer Spedition für den Umzug günstig zu leihen oder sich "Bananenkartons" gegen freundliche Nachfrage aus großen Supermärkten zu holen. Diese sind unschlagbar stabil und lassen sich nicht "überladen".
  • Umzugsdecken: Wenn die Möbelstücke im Umzugswagen verstaut werden, sollten Decken zwischen den einzelnen Teilen Stöße und mögliche Kratzer abpolstern. Hierfür gibt es spezielle Decken aus grauem Industriefilz, alte Wolldecken oder "Pferdedecken" sind aber ebenso geeignet.
  • Baufassungen:Die Lampen sind verpackt und es wird dunkel? Wenn man keine Baufassungen für die Deckenlampen hat, wird es schnell dunkel. Daher sollten Sie sich rechtzeitig Baufassungen für gute Beleuchtung Ihres Umzugs besorgen.
  • "Möbelhunde" (Rollbretter): Sollten in keiner Umzugscheckliste fehlen. Es kann überaus beschwerlich sein, schwere Möbel über die Straße oder durch lange Flure zu schleppen. Ein Rollbrett (Möbelhund) leistet hier auf einfache Weise gute Dienste. Möbelhunde kann man entweder in Baumärkten kaufen oder bei Speditionen oder Mietwagenfirmen leihen.
  • Sackkarre: Wenn Kartons oder schwere Möbel durch lange Flure transportiert werden sollen, kann eine Sackkarre sehr nützlich sein. Je nach Kraft des "Sackkarrenpiloten" können bis zu drei Kartons gleichzeitig transportiert werden. Eine besondere Form der Sackkarre ist der Treppensteiger: Dieser kann schwere Gegenstände mittels seitlich angeordneter Räder mit deutlich geringerem Kraftaufwand über Stufen transportieren.
  • Reichlich Zeitungspapier: Wenn Teller, Tassen und Gläser eingepackt werden, hat sich Zeitungspapier immer wieder als große Hilfe erwiesen und macht den Umzug günstig. Einfach die Teller großzügig in zwei Bögen Zeitungspapier einwickeln. Der Rest wird einfach zusammengeknüllt und in den Karton als Polsterung geschoben. So wackelt nichts und das Geschirr übersteht den Transport. Wichtig: Mit einem dicken Filzstift: Zerbrechlich! Nichts draufstellen" auf den Karton schreiben – nur zur Sicherheit.

Transport zerbrechlicher Gegenstände

Damit der Umzug auch günstig bleibt, müssen zerbrechliche Gegenstände wie Fernseher oder Monitore, aber auch Spiegel und Glasplatten von Tischen gesondert transportiert oder im Originalkarton eingepackt werden.

Da bei den meisten Umzügen ohnehin ein oder mehrere gesonderte PKW mitfahren müssen, können Sie die zerbrechlichen Gegenstände in den Autos transportieren.

In jedem Fall müssen zerbrechliche Gegenstände deutlich gekennzeichnet werden. So wissen Ihre Umzugshelfer jederzeit, welcher Karton wie behandelt werden muss.

Vor Nässe schützen!

Einpacken

Jetzt wird eingepackt – bitte nicht erst am Tag vor dem Umzug. Packen Sie Ihre Sachen gut gepolstert und den vorhandenen Raum ausnutzend in die Umzugskisten ein. Diese werden später knapp mit dem designierten Raum und dem Inhalt beschriftet – zerbrechliche Inhalte müssen deutlich gekennzeichnet werden.

Wichtig ist vor allem, dass Sie genügend Kartons haben: Improvisationen mit Plastiktüten und ähnlichem bringen zwar den Umzug günstig über die Bühne, führen aber zu Chaos im Umzugswagen. Eine Ausnahme stellen große Mülltüten dar: Hier lassen sich Textilien und Kleidung platzsparend verstauen. Auch bieten die Kleidersäcke ein zusätzliche Polsterpotential mit dem Möbeltransport. 

Wenn alles verpackt ist, stellen Sie die Kartons nahe des Wohnungseingangs in einem Zimmer auf (Laufweg freihalten!) und laden Sie Ihre Freunde und Bekannten zum Umzug ein. 

Motivation und Beladung

Diese Seite nach oben!

Viele Hände schaffen schnell ein Ende: Beim Umzug selber machen gilt dies ganz besonders. Laden Sie möglichst viele Freunde, Bekannte und Kollegen zu Ihrem Umzug ein. Umzüge zu zweit oder zu dritt gehen an die Substanz! 

Motivation ist dabei alles: Belegte Brötchen und Kaffee sorgen für gute Stimmung, eine Kiste Wasser stärkt die schwitzenden Träger während der Arbeit. Das sind Erfrischungen und Lebensmittel, die für den Umzug günstig im Supermarkt zu bekommen sind. Die Aussicht auf eine Pizza am Abend motiviert zusätzlich und sollte ebenfalls auf der Umzugscheckliste stehen. 

Anschließend kann angepackt werden: Zunächst die großen Möbel. Diese müssen an den Wänden des Umzugswagens angelascht werden. Große Spanngurte mit Ratschenverschluss nehmen – hier darf nicht improvisiert werden!

Für die Beladung sollten Sie folgendes Arbeitsschema verwenden: 

  • Ein oder zwei Träger stellen die Kartons auf den Treppenabsatz oder an die Haustür
  • Mehrere Träger bringen die Kartons durchs Treppenhaus oder über die Straße zum Wagen
  • Ein Träger (vorzugsweise jemand, der schon einmal einen LKW beladen hat) nimmt die Kartons entgegen und verstaut Sie gleichmäßig auf dem Wagen.

Auf diese Weise stehen Sie sich nicht im Weg und räumen die Wohnung schnell und effizient leer. Anschließend werden die freien Ecken im Wagen noch mit Kleinteilen (Polsterkissen, Decken usw.) ausgestopft, damit nichts rutschen oder umfallen kann. Sollte Platz im Wagen freibleiben, müssen die Kartons festgelascht werden. Nach Möglichkeit sollten Sie die Ladung zusätzlich verkeilen.

Ausladen und Einräumen

Am Zielort angekommen ist Ordnung und Organisation auch beim günstigen Umzug zum selber machen das oberste Gebot: Schnell hat man die neue Wohnung mit Möbeln und Kartons heillos zugestellt, kein Durchkommen und keine Übersicht mehr. Daher sollten die Kartons zwingend mit den jeweiligen Räumen beschriftet sein, am besten koordinieren Sie selbst die Verteilung der Möbelsogar durch eine weitere Checkliste zum Umzug . Dabei können Sie auch dafür sorgen, dass die Möbel an die richtigen Stellen kommen und die Laufwege freibleiben.

Wenn alles steht, kann die Couch freigeräumt, der Kasten Bier hereingeholt und die Pizza bestellt werden – hier gilt dann nicht mehr die Parole: "Umzug günstig!". Wir wünschen Ihnen einen guten Start in Ihrer neuen Wohnung.

Bildquellen

Umzugskarton: © Cornelia Michellini / pixelio.de

Kartonstapel: © Jutta Grashof / pixelio.de

Transportsymbole: © Heimwerker.de

Übertrage Bewertung...

Noch nicht bewertet. Jetzt bewerten! Zur Bewertung auf die Sterne klicken.

Kommentar hinzufügen (oder Link vorschlagen)

Haben Sie eine Anmerkung zu diesem Artikel oder möchten Sie uns eine passende Anleitung zur Verlinkung vorschlagen? Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung!





Sicherheitsabfrage*




* Pflichtfeld  | Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.


Bildnachweis
1. "Umzug"von Cornelia Menichelli Copyright: [2011 Cornelia Menichelli]
2. "Kartonstapel"von © Jutta Grashof (Pixelio.de)
3. "vor naesse schuetzen"
4. "diese seite oben"

Am meisten gelesen