Außenseitige Dämmung von Außenwänden

Error: no file object

Die außenseitige Dämmung von Außenwänden erfordert in jedem Fall eine wirksame Hinterlüftung zwischen Dämmschicht und Verkleidung. Die einzige Ausnahme bilden hier Dämmstoff-Putz-Verbundsysteme, mit deren Ausführung auch der geübte Heimwerker überfordert ist.

 

Wird die Dämmschicht hinter einer Profilholz-, Holzschindel- oder Plattenverkleidung angebracht, so ist zur Befestigung der Verkleidung ein tragfähiges Kantholzgerüst erforderlich. Um die notwendige Hinterlüftung zu gewährleisten, müssen die Kanthölzer um mindestens 3 cm dicker sein als die Dämmstoffschicht. Bei einer 6 cm dicken Dämmstoffschicht benötigen Sie also Kanthölzer von 9 bis 10 cm Stärke, deren sichere Befestigung an der Wand nur mit entsprechend langen Dübeln und Schrauben erfolgen kann. Die lichten Abstände zwischen den Kanthölzern sollten um 1 bis 2 cm geringer gewählt werden als die Breite der verwendeten Dämmplatten. Sie lassen sich dann fugendicht zwischen die Kanthölzer einpressen.


Spezialglossar: Dämmen und Isolieren, Bautechnik Dämmen

Heimwerker Lexikon

Klicken Sie zum Schnellsprung auf die Buchstaben:

Am meisten gelesen