Dauerelastisch

Bauteile, die durch Temperatureinflüsse oder durch Quellen oder Schwinden bei schwankendem Feuchtigkeitsgehalt zu Dimensionsänderungen neigen, erfordern Maßnahmen, die diese Dimensionsänderungen auffangen. Dies gilt zum Beispiel für Fugenabdichtungen wie auch für Beschichtungen. Da die Ausgleichsfunktion auf Dauer erfüllt werden muß, bedarf es hierzu gummielastischer Werkstoffe, die die auftretenden Dehnungen und Stauchung mitmachen. Man nennt solche Werkstoffe generell dauerelastisch. Bekannte Beispiele sind Fugenmassen auf Silikon- und Synthesekautschuk-Basis und Dichtprofile aus APTK (Aethylenpropylterpolymer-Kautschuk).


Spezialglossar: Altbau renovieren und sanieren, Fachbegriffe

Heimwerker Lexikon

Klicken Sie zum Schnellsprung auf die Buchstaben:

Am meisten gelesen