Faserarmierte Ausbauplatte

Universell einsetzbar sind faserarmierte Ausbauplatten, denn sie sind nicht nur mechanisch höher belastbar als übliche Gipskartonplatten, sondern zugleich auch für Feuchträume geeignet, nicht brennbar (Baustoffklasse A2) und beim Dachgeschoßausbau feuerhemmend (F 30) in Verbindung mit Mineralfaser-Dämmstoffen.

Die übliche Dicke von Gipskarton- und faserarmierten Bauplatten liegt bei 10 mm. Es gibt aber auch stärkere Platten mit 12,5 oder 15 mm Dicke. Der Zeit- und Materialaufwand bei der Unterkonstruktion läßt sich durch eine neue 20 mm dicke Wohnbauplatte erheblich reduzieren. Sie ist ebenfalls universell einsetzbar und dient zugleich als Feuerschutz und Feuchtraumplatte.


Spezialglossar: Altbau renovieren und sanieren, Materialkunde

Heimwerker Lexikon

Klicken Sie zum Schnellsprung auf die Buchstaben:

Am meisten gelesen