Fertigparkett

Error: no file object

Während traditionelles Parkett in Einzelstäben oder Lamellen verlegt und erst danach geschliffen und versiegelt wird, bietet Fertigparkett den Vorteil, daß es in großen Elementen verlegt werden kann und keiner Oberflächenbehandlung bedarf.

 

Fertigparkett-Elemente sind nach DIN 280 Teil 5 »industriell hergestellte, fertig oberflächenbehandelte (z. B. mit Kunstharzlacken versiegelte) Fußbodenelemente aus Holz, Holzwerkstoffen oder anderen Baustoffen, deren Oberfläche aus Holz besteht und unmittelbar nach der Montage keiner Nachbehandlung (z. B. weiterer Versiegelung) bedürfen«.

 

Fertigparkett ist immer aus verschiedenen miteinander verleimten Holzschichten aufgebaut. Hierbei sind die einzelnen Schichten im Verlauf ihrer Maserung rechtwinklig gegeneinander versetzt. Durch diese »Sperrung« bleiben die Elemente extrem formstabil. Dies ist ein großer Vorteil für die Verlegung: Fertigparkett-Elemente können dadurch in relativ großen Platten sowohl schwimmend, also ohne feste Verbindung zum Unterboden, verlegt als auch mit dem Unterboden verklebt oder auf Lagerhölzer vernagelt werden.

 

Die Elemente sind rundum mit Nut und Feder versehen. Die Formstabilität und große Maßhaltigkeit garantieren ein paßgenaues Aneinanderfügen der einzelnen Platten.

 

Fertigparkett kann überall verlegt werden. Durch den abgesperrten Aufbau können die Elemente so dünn gehalten werden, daß Anschlüsse zu benachbarten Fußböden mit anderen Belägen völlig unproblematisch sind.


Spezialglossar: Boden verlegen: Parket, Laminat, Teppichboden, Holzfußböden und Parkett

Heimwerker Lexikon

Klicken Sie zum Schnellsprung auf die Buchstaben:

Am meisten gelesen