Fliesenkleber

Für das Verfliesen im Dünnbettverfahren findet man in Baumärkten und im Fachhandel unterschiedliche Pulverklebstoffe mit hoher Klebkraft, die auf der Baustelle nur noch mit Wasser angemischt werden.

 

Dabei kann zunächst zwischen preiswerten Klebstoffen für normale, nicht Wasser und Frost ausgesetzten Untergründe und frostsicheren, wasserdichten Klebstoffen unterschieden werden. Für besonders anspruchsvolle Klebarbeiten, z.B. das Kleben von Fliesen auf arbeitenden Untergründen (Gipsbau-, Gipskarton-, Holzspanplatten) im Naßbereich oder das Verfliesen von Heizestrichen oder Heizkörperverkleidungen, stehen flexible, hochgradig wärmebeständige Bauklebstoffe zur Verfügung. Besonders klebstarke Dispersionsklebstoffe mit langer offener Zeit werden auf schwierigen Untergründen, z. B. beim Kleben von neuen Fliesen auf alte Fliesenbeläge, eingesetzt. Schließlich gibt es für Einsatzbereiche, in denen größte Beständigkeit gegen Chemikalien (z.B. verdünnte Säuren, Laugen, Fette, Öle, Heiz- und Dieselöl) gefordert ist, sogenannte Reaktionsharzklebstoffe, die unmittelbar vor dem Kleben aus zwei Komponenten (Harz und Härter) angemischt werden.


Spezialglossar: Feuchtigkeit bekämpfen, Imprägnierungen

Heimwerker Lexikon

Klicken Sie zum Schnellsprung auf die Buchstaben:

Am meisten gelesen