Haftvlies

Eine Methode zur Verlegung von Teppichboden, die eine gute Haftung und gleichzeitig eine problemlose Wiederaufnahme garantiert, ist die Verlegung auf sogenanntem Haftvlies oder Haftgitter. Hierunter sind zweiseitig mit Kleber beschichtete Vliese oder netzartige Gewebe zu verstehen, die auf einer Seite mit einer Schutzfolie gegen ein Verkleben vor der Verarbeitung geschützt werden. Die Verlegung auf Haftvlies oder Haftgitter ist folgendermaßen vorzunehmen:

 

Zunächst wird der Teppichboden auf dem Fußboden ausgelegt und an den Rändern grob zugeschnitten. Bei mehreren Bahnen werden dann die Nahtkanten paßgenau beschnitten. Der Teppichboden wird zurückgelegt bzw. im Nahtbereich auseinandergelegt. Anschließend rollt man das Haftvlies mit der Schutzfolie nach oben auf dem Unterboden aus und reibt es mit einem Anreibebrett sorgfältig an. Nachdem die Schutzfolie abgezogen wurde, kann der Teppichboden auf das Haftvlies zurückgelegt und angerieben werden.


Spezialglossar: Boden verlegen: Parket, Laminat, Teppichboden, Klebstoffe

Heimwerker Lexikon

Klicken Sie zum Schnellsprung auf die Buchstaben:

Am meisten gelesen