Hartschaumdämmplatte

Error: no file object

Hartschaumdämmplatten sind in verschiedenen Formen mit und ohne Falz im Handel. Dabei hat das Einstecken der Platten in den Falz der benachbarten Platten nicht nur verarbeitungstechnische Vorteile. Der Hauptvorteil liegt darin, daß durch die Überfalzung alle Plattenfugen dicht geschlossen sind und bei fachgerechtem Einbau keine Wärmebrücken entstehen.

 

Für bestimmte Anwendungen gibt

es spezielle Formteile aus Hartschaum (z.B. Rolladenkästen, Formteile für Bade- und Duschwannen, Keile, Einbettungsplatten für Fußbodenheizungen etc.), deren große Dämmwirkung, hohe Stabilität und leichtes Gewicht besonders wirtschaftliche und einfache, aber auch handwerklich einwandfreie Anwendungen möglich machen. Hartschaumplatten sind auch als spezielle Dränplatten mit besonders hoher wasserableitender Wirkung im Handel erhältlich.

 

Extrudierte Polystyrol-Hartschaumplatten sind besonders druckfest und bieten einen hohen Widerstand gegen Wasserdampfdiffusion.

 

Sie werden dort eingesetzt, wo hohe Druckbelastungen auftreten (z.B. auf Parkdecks, bei der Perimeterdämmung) und wo hohe Feuchtigskeitswerte anfallen (z.B. Dämmung von Tierställen, Dämmung von Kellermauern).


Spezialglossar: Dämmen und Isolieren, Dämmstoffe

Heimwerker Lexikon

Klicken Sie zum Schnellsprung auf die Buchstaben:

Am meisten gelesen