Holzboden

Fertigparkett besteht aus einer versiegelten Nutzschicht, einer Mittellage und einer Absperr- und Gegenzugschicht aus Weichholz oder Holzwerkstoff-Platten. Für die Nutzschicht finden die verschiedensten Holzarten Verwendung: Empfehlenswert sind Harthölzer wie Eiche, Esche, Buche oder Ahorn, die den Alltagsbelastungen gut standhalten. Die Nutzschicht sollte mindestens 3 mm dick sein, damit man den Boden später noh abschleifen kann. Einen ähnlichen Aufbau wie Holzparkett hat Korkparkett.

 

Massivholzdielen neigen naturgemäß zu Schwund und Verwindungen. Sie werden deshalb nicht wie Fertigparkett schwimmend verlegt, sondern auf Lagerhölzer genagelt. Neu als Oberboden sind Grobspandielen aus OSB-Platten.


Spezialglossar: Dachausbau und Kellerausbau, Wandbekleidungen

Heimwerker Lexikon

Klicken Sie zum Schnellsprung auf die Buchstaben:

Am meisten gelesen