Holzlasur

Error: no file object

Nicht vorbehandelte Hölzer können vor dem Zusammenbau auch mit einer Holzlasur geschützt werden. Verschiedene Farbtöne, auch Edelholzimitationen wie Palisander, Teak u.a., sind bereits fertig im Handel erhältlich. Aus einer farblosen Lasur, der etwa 10 bis 15% eines geeigneten Farblacks hinzugegeben wird, können Sie aber auch eine Vielzahl von Farbtönen selbst mischen. Lasuren schließen die Holzoberfläche nicht ab, sondern lassen die Feuchtigkeitsregulierung des Holzes zu. Die Holzmaserung und damit der Materialcharakter bleiben erhalten. Unbehandeltes Holz sollte mindestens zweimal mit einer Lasurschicht versehen werden. Im Außenbereich empfiehlt sich eine Auffrischung ungefähr alle zwei Jahre, die verhindert, daß das Holz verwittert.


Spezialglossar: Möbel selber bauen, Materialien zur Oberflächenbehandlung

Heimwerker Lexikon

Klicken Sie zum Schnellsprung auf die Buchstaben:

Am meisten gelesen