Holzschraube

Error: no file object

Die stabilste Holzverbindung ist wohl die Schraubenverbindung. Hierfür gibt es die traditionelle Holzschraube mit Senk-, Linsen- oder Rundkopf. Sie hat ein sich zur Spitze hin verjüngendes Gewinde. Bevor Sie die Schraube in das Werkstück eindrehen, müssen Sie jedoch ein Loch vorbohren. Einfacher zu handhaben sind dagegen die speziellen Spanplattenschrauben, auch Spax-Schrauben genannt. Diese Schrauben werden direkt mit einem Elektroschrauber oder mit einer Bohrmaschine mit Rechts-, Linkslauf in das Holz gedreht. Sie haben ein selbstschneidendes, bis zum Kreuzschlitzkopf durchgehendes Gewinde und eine schlanke Spitze. Die Spanplattenschraube kann auch für Massivholz verwendet werden. Dagegen sind normale Holzschrauben nicht gut für Spanplatten geeignet. Wenn Sie mit verschiedenen Holzarten bauen, kommen Sie daher mit einem Spanschraubensortiment am besten zurecht. Je größer und schwerer der Gegenstand, der befestigt werden soll, desto länger und dicker die Schraube. Achten Sie jedoch darauf, daß die Schraube nicht zu lange ist und seitlich wieder aus dem Holz austritt. Die Größe einer Schraube ist auf der Packung angegeben. Die Angabe 3,0 x 40 bedeutet, daß die Schraube einen Durchmesser von 3,0 mm hat und 40 mm lang ist.


Spezialglossar: Holzwerken, Verbindungsmittel

Heimwerker Lexikon

Klicken Sie zum Schnellsprung auf die Buchstaben:

Am meisten gelesen