Holzschutzmittel

Für den Umgang mit Holzschutzmitteln, Lasuren und Lacken gelten folgende Vorsichtsmaßnahmen:

- Auf den Gebinden sind normalerweise in verständlichen Symbolen die Gefahren angezeigt, die bei unsachgemäßem Gebrauch von dem betreffenden Mittel ausgehen können.

- Die Gebindeaufschriften geben zudem meistens Auskunft über notwendige Schutzvorkehrungen bei der Verarbeitung.

- Kommen Holzschutzmittel versehentlich auf die Haut, so müssen Sie sie sofort mit reichlich klarem Wasser abspülen bzw. mit Seife und Wasser abwaschen. Bei anhaltenden Beschwerden sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

- Kommen Ihnen Holzschutzmittel in die Augen, so müssen Sie sofort mit klarem Wasser ausgespült werden. Danach müssen Sie in jedem Fall einen Augenarzt aufsuchen.

- Werden Holzschutzmittel verschluckt, so muß sofort ein Arzt oder ein Krankenhaus aufgesucht werden. Für die Behandlung ist eine genaue Angabe des Namens des Holzschutzmittels wichtig (Gebinde mitnehmen).

- Lösungsmittelhaltige Holzschutzmittel, Lasuren, Lacke und Beizen sind meistens leicht entzündbar, manchmal auch explosiv. Die Nähe offener Flammen muß unbedingt vermieden werden. Bei Bränden besteht Vergiftungsgefahr durch das Einatmen der freigesetzten Dämpfe.

- Bei jeder Verarbeitung sollten Sie Schutzkleidung (lösungsmittelbeständige Schutzhandschuhe und Schutzbrille) tragen.

- Während der Verarbeitung essen, trinken oder rauchen Sie niemals.

- Sollten Sie lösemittelhaltige Holzschutzmittel, Lasuren, Lacke oder Beizen in Innenräumen verarbeiten, so lüften Sie diese während der Verarbeitung und danach einige Tage gründlich. Die Räume können während dieser Zeit nicht bewohnt werden.

- Holzschutzmittel sollten in keinem Fall in Schlafzimmern oder an Schlafmöbeln, in Räumen (z.B. Speisekammern) oder an Schränken verarbeitet werden, in denen gleichzeitig oder später Lebensmittel aufbewahrt werden.

- Bewahren Sie alle Gebinde vor Kindern verschlossen auf und geben Sie sie als Sonderabfall bei den örtlichen Sammelstellen ab.


Spezialglossar: Feuchtigkeit bekämpfen, Auf chemischen Holzschutz verzichten

Heimwerker Lexikon

Klicken Sie zum Schnellsprung auf die Buchstaben:

Am meisten gelesen