Jollyschnitt

Error: no file object

Während Fliesen normalerweise rechtwinklig geschnitten oder genauer gesagt »gebrochen« werden, gibt es auch Ausnahmen von dieser Regel. Diese bilden Fliesen mit Effektglasuren. Solche Glasuren verlaufen nur in der Waagerechten in der gewünschten dekorativen Weise. Wenn die Glasur um die Kanten herumläuft oder auf diese aufgespritzt wird, entsteht ein deutlich anderer Effekt. Daraus folgt, daß bei rechtwinklig gestoßener Verlegung an Außenecken die sichtbare Seitenkante ein abweichendes Erscheinungsbild liefert, das störend wirken kann.

Das läßt sich vermeiden, indem Sie die an der Außenkante aneinanderstoßenden Fliesen an der betreffenden Kante »jolly« schneiden. Dahinter verbirgt sich nichts anderes als ein 45-Grad-Gehrungsschnitt. Um ihn sauber und ohne ausbrechende Kanten zu bewältigen, bedarf es einer speziellen diamantbestückten Gehrungssäge, die zudem über eine Wasserkühlung verfügt. Da man so eine Gehrungssäge kaum leihen kann und Improvisieren nicht den gewünschten Erfolgt bringt, bieten sich nur zwei Auswege an. Entweder den Jolly-Schnitt beim Fachmann ausführen zu lassen oder auf Fliesen mit Effektglasur zu verzichten, falls man die Farbabweichung bei Außenecken nicht in Kauf nehmen will.


Spezialglossar: Fliesen verlegen, Fliesen schneiden

Heimwerker Lexikon

Klicken Sie zum Schnellsprung auf die Buchstaben:

Am meisten gelesen