Korkplatte

Kork wirkt wärme- und schalldämmend, ist elastisch und trägt durch seine Fähigkeit, Feuchtigkeit aufzunehmen und wieder abzugeben zur Regulierung des Raumklimas bei. Verwenden Sie Platten mit naturbelassener Oberfläche, die nach dem Verlegen gewachst oder mit Parkettlack versiegelt werden können. Platten mit einer dünnen Nutzschicht aus PVC sind im Bad nicht so günstig: einmal sind sie als Bodenbelag bei Nässe relativ rutschig, zum anderen kann es zur Ablösung der PVC-Beschichtung kommen.

 

Die Verlegung von Korkplatten erfolgt in der Regel mit wasserarmem Dispersionskleber in einem speziellen Klebeverfahren. Dabei wird der Kleber mit dem Zahnspachtel auf den Untergrund aufgetragen und gleichmäßig durchgekämmt.

 

Bevor die Platten verlegt werden, läßt man den Kleberauftrag so lange ablüften, bis er sich gerade noch klebrig anfühlt. Dann werden die Korkplatten unter Druck sorgfältig in den Kleber eingebettet.


Spezialglossar: Badrenovierung, Alternative Wandbekleidung

Heimwerker Lexikon

Klicken Sie zum Schnellsprung auf die Buchstaben:

Am meisten gelesen