Kunstharzlösemittelklebstoff

Kunstharzlösemittelklebstoffe haben eine gute Anfangshaftung und werden als Einseitklebstoff eingesetzt. Hierbei erfolgt der Klebstoffauftrag nur auf einem der miteinander zu verklebenden Materialien (im Gegensatz zu Kontaktklebstoffen). Wegen ihres Gehalts an chemischen Lösemitteln sind sie in der Regel feuergefährlich und gasen mindestens bis zum Aushärten, also während einiger Tage, Lösemitteldämpfe aus. Während der vom Hersteller angegebenen »offenen Zeit« kann die Verklebung korrigiert werden, danach nicht mehr.


Spezialglossar: Boden verlegen: Parket, Laminat, Teppichboden, Klebstoffe

Heimwerker Lexikon

Klicken Sie zum Schnellsprung auf die Buchstaben:

Am meisten gelesen