Kunstkautschuk-Klebstoff

Kunstkautschuk-Klebstoffe sind Lösungen von Kunstkautschuk (in der Regel Polychloropren) in chemischen Lösemitteln. Sie sind immer feuergefährlich und gasen große Mengen Lösemitteldämpfe aus (Nur in reichlich gelüfteten Räumen verarbeiten, Verarbeitungsrichtlinien beachten!). Diese Klebstoffe werden im Kontaktklebeverfahren angewendet. Beide miteinander zu verklebenden Flächen werden mit dem Klebstoff bestrichen. Nach der angegebenen Ablüftungszeit werden die Klebeflächen zusammengedrückt. Es ist keine Korrekturmöglichkeit vorhanden, die Verklebung erfolgt sofort. Aus diesem Grund eignen sich solche Klebstoffe für schwierige Verklebungen, etwa wenn es nicht möglich ist, die Teile zusammenzupressen. Die Anwendung bei Teppichböden sollte sich auf das Kleben an Wänden und auf Treppen beschränken.

 

Anstelle eines zweiseitigen Auftrags des Kontaktklebers kann auch folgendermaßen verfahren werden: Der Klebstoff wird auf eine Fläche satt aufgetragen. Der hiermit zu verklebende Gegenstand, also der Teppichbelag, wird in das Kleberbett eingelegt, kurz angedrückt und wieder abgezogen. Nach der Ablüftzeit (in den Verarbeitungsrichtlinien angegeben) werden die Klebeflächen fest zusammengepreßt. Kontaktkleber werden nicht bei der Verlegung von Parkett eingesetzt.


Spezialglossar: Boden verlegen: Parket, Laminat, Teppichboden, Klebstoffe

Heimwerker Lexikon

Klicken Sie zum Schnellsprung auf die Buchstaben:

Am meisten gelesen