Landhausdiele

Error: no file object

Landhausdielen sind Holzbodenbeläge, die aus mehreren Schichten bestehen. Die Dielen bestehen aus einem sichtbaren Deckblatt aus einem oder oder mehren Stücken der gewüschnten Holzart, letztere bezeichnet man als Zweistabdielen oder Mehrblattdielen. Die unteren Schichten der Landholzdiele bestehen aus Weichholz oder Sperrholz. Die Oberfläche ist versiegelt. Optisch gleicht die Landhausdiele der einfachen Diele oder Holzbohle. Landhausdielen lassen sich einfach und schnell schwimmend verlegen, sind aber durch die Verleimung stärker Schadstoffbelastet und haben auch eine geringere Nutzschicht als etwa Massivholzdielen oder normales Parkett als Fußbodenbelag.


Spezialglossar: Boden verlegen: Parket, Laminat, Teppichboden, Holzfußböden und Parkett

Heimwerker Lexikon

Klicken Sie zum Schnellsprung auf die Buchstaben:

Am meisten gelesen