Mauerbogen

Mauerbögen überbrücken Maueröffnungen. Mauerbögen greifen ins seitliche Mauerwerk ein und entstehen aus kleinformatigen Mauersteinen und Kalkzementmörtel. Zum Aufmauern erfordern sie eine bogenförmige Lehre und ausreichende Abstützung. Die untere Mörtelfuge sollte dabei mindestens 0,5 cm, die obere höchstens 2 cm dick sein. Das Mauern von Bögen erfordert Erfahrung. Der Heimwerker verwendet am besten Fertigbögen, z. B. aus Poren- oder Leichtbeton, die er auf Zementmörtel versetzt.


Spezialglossar: Ausbauen und Renovieren, Stürze einbauen

Heimwerker Lexikon

Klicken Sie zum Schnellsprung auf die Buchstaben:

Am meisten gelesen