Sichtschutz, Lärmschutz, Wärmedämmung, Sonnenschutz und Dekoration – Moderne Gardinen sind wahre Alleskönner

Sie können mit Textilien gezielt dekorative Akzente setzen und mehr Gemütlichkeit in Ihr Zuhause bringen. Wohntextilien bieten Ihnen die Möglichkeit, mit wenigen Handgriffen eine große Veränderung in Ihrer Wohnung zu erzielen. Eine große Rolle spielen dabei Vorhänge und Gardinen. Sie lassen die Wohnung behaglicher wirken und schützen Ihre Privatsphäre. Die Auswahl der Gardinen sollte mit Bedacht getroffen werden. In erster Linie sollten sie natürlich zu Ihrem Wohnstil passen. Darüber hinaus gilt es aber, aus den verschiedenen Gardinenarten, die sich für unterschiedliche Verwendungszwecke eignen, den passenden Typ auszuwählen. Denn bei der Anschaffung neuer Gardinen gilt: Kein Textil gleicht dem anderen. Ebenso wie beim Kauf eines neuen Oberteils sollten Sie sich vor dem Kauf darüber bewusst sein, welche Unterschiede die Textilien aufweisen. Nur dann können Sie Ihrem Geschmack und dem Nutzen entsprechend die richtige Gardine auswählen. Wer will schließlich ein leichtes Shirt tragen, obwohl es draußen stürmt und regnet? Genau dieser Nutzenaspekt ist auch beim Gardinenkauf von hoher Bedeutung.

Gardinen als Dekoration und Sonnenschutz

Wofür benötigen Sie Ihre Gardine?

Bevor Sie die Gardinentrends 2017 durchstöbern und das erstbeste Modell auswählen, sollten Sie sich fragen, welchen Zweck die Gardine überhaupt erfüllen soll:

  • Brauchen Sie die Gardine, um sich vor den neugierigen Blicken der Nachbarn zu schützen?
  • Möchten Sie ein Modell, das gleichzeitig auch als Licht- und Sonnenschutz dient?
  • Benötigen Sie eine Ausführung, die die undichten Altbaufenster besser isoliert und sogar ein wenig Lärmschutz bietet?
  • Oder soll die Gardine ausschließlich einen dekorativen Zweck erfüllen und noch mehr Behaglichkeit in Ihre Räume bringen?

Die Wahl Ihrer Gardine sollte unbedingt von der Antwort auf diese Fragen abhängig gemacht werden.

Welche Gardinen eignen sich als Sichtschutz?

Am häufigsten werden Gardinen als Sichtschutz gekauft. Sie werden an den Fenstern angebracht, damit die Nachbarn oder Passanten nicht sofort hineinschauen und Sie beobachten können. Dementsprechend eignen sich Modelle, die einen Großteil der Fensterfront bedecken, als Sichtschutz am besten. Dabei sollten sie aber nicht zu viel des kostbaren Tageslichts stehlen. Das wissen auch die Experten vom Raumausstatter Homemarket. Deshalb geben sie Ihnen die folgende Empfehlung: „Semitransparente Gardinenstores oder praktische Raffrollos warten mit faszinierenden Lichtspielen auf Sie und bieten Ihnen die nötige Abgeschiedenheit.“ Ein semitransparenter Stoff lässt ausreichend Tageslicht in den Raum, schottet sie aber vor neugierigen Blicken ab. Raffrollos sind besonders praktisch, da sie nach Bedarf hoch und runter gelassen werden können – je nachdem, ob Ihnen gerade mehr der Sinn nach viel Licht oder eher nach Privatsphäre steht. Im Badezimmer, wo Sie sicher viel Wert auf eine absolut blickdichte Fenstergestaltung legen, können statt Gardinen auch Rollos oder Plissees als dekorativer Sichtschutz verwendet werden.

Worauf Sie beim Kauf achten sollten, wenn Sie Gardinen als Sonnenschutz kaufen möchten?

Gardinen, die sich als Sonnenschutz eignen, sollten aus einem dichten und dunklen Stoff bestehen, der möglichst wenig Licht hindurch lässt. Am besten geeignet sind Schiebegardinen. Sie kombinieren die klassische Gardine mit dem Vorhang und passen perfekt zu einer modernen Einrichtung. In Abhängigkeit vom Stand der Sonne und den Wetterverhältnissen können Sie die Schiebegardine entweder komplett zuziehen oder etwas öffnen. Auf diese Weise lässt sich der Lichteinfall gut regulieren. Gerade im Schlafzimmer sollten Sie aber noch einen Schritt weiter gehen und spezielle Verdunkelungsgardinen oder -vorhänge kaufen, denn beim Schlafen sollte es vollkommen dunkel sein. Das ist wichtig für unsere Gesundheit und einen guten Schlaf, weil das Schlafhormon Melatonin nur im Dunkeln produziert wird.

Wärme- und Lärmdämmung – Dicke Stoffe sind gefragt

Moderne Gardinen können aber sogar noch mehr: Schwere Modelle aus Baumwolle sind perfekt, um zugige und undichte Altbaufenster abzudichten. Somit helfen dicke Naturfaser- oder Baumwollgardinen sogar beim Energiesparen: Im Winter dämpfen sie die kalte Luft etwas ab und im Sommer schützen sie vor zu starker Sonneneinstrahlung und vermeiden, dass sich der Wohnraum zu schnell erhitzt. Noch besser zu spüren ist dieser Effekt bei sogenannten Thermogardinen. Sie bestehen aus speziellen Materialien, die im Sommer noch besser vor Hitze und im Winter noch besser vor Kälte schützen. Darüber hinaus sind dicke und schwere Baumwollgardinen auch für die Fenster geeignet, die zu einer vielbefahrenen Straße zeigen, denn sie können sogar den Lärm ein bisschen abmildern.

Dekorative Gardinen für eine moderne Einrichtung – Womit treffen Sie eine gute Wahl?

Natürlich sollten Sie die Gardinen nicht nur nach ihrer Funktion auswählen. Auch die Optik ist sicher nicht ganz unerheblich. Im Trend liegen unifarbene, helle Vorhänge und Gardinen, weil sie den angesagten Landhausstil perfekt ergänzen. Aber auch knalligere Farben wie Türkis oder Rot kommen derzeit sehr gut an. Sie eignen sich beispielsweise für den Industrial Chic. Dezente, geometrische Muster wie Kreise, Karos oder Dreiecke strahlen Klarheit und Modernität aus, während kleine Blümchenmuster romantisch und verspielt wirken. Auch zweifarbige Gardinen wie etwa in Weiß-Grün, Orange-Rot oder Grau-Beige sind angesagt, lediglich die klassische Spitzengardine ist momentan out.

Am meisten gelesen