Essen

Apfelplätzchen-Rezept

Frittierte Apfelplätzchen und Schokoäpfel für das Karnevalsbuffet

apfel-frittiert-1Leckere Apfelplätzchen zu Karneval – schnell gemacht und geschmacklich zu empfehlen! Was vielerorts unschön als Fettgebäck bezeichnet wird, möchten wir hier ein wenig stilvoller herausputzen.

Mit diesem Rezept gibt es knackiges Obst zum Karnevalsbuffet, und das schon in einer Jahrhunderte alten Backtradition. Die Äpfel sorgen dafür, dass das Gebäck schön saftig bleibt und man somit eine fruchtige Grundlage für die anstehende Karnevalsparty bekommt.

Alternativ können Sie natürlich auch Birnenscheiben, Bananenstücke oder anderes Obst frittieren – hier sind Ihrer Phantasie keine Grenzen gesetzt. Die Rezeptgrundlage bleibt dabei erhalten. Probieren Sie es einfach aus und lassen Sie sich von neuen Geschmackserlebnissen überraschen.

Viel Spaß beim Nachbacken!

Zutaten für die Karnevals-Apfelplätzchen

Apfelpflätzchen sind schnell gemacht und sind warm besonders lecker. In unserem Beispiel werden die heißen Ringe mit cremiger Karamellsauce serviert – hier können Sie natürlich nach Ihrem Geschmack gehen und beispielsweise auf Schoko- oder Vanillesauce ausweichen. Alternativ können die knusprigen Apfelringe auch kalt und mit Puderzucker oder Zimtzucker bestreut serviert werden, etwa als Fingerfood beim Karnevalsbuffet.

Für die Karamellsauce:

  • 110 g Zucker
  • 350 ml Sahne
  • 25 g Butter
apfel-frittiert-2
Äpfel entkernen und in dünne Scheiben schneiden. Zitronensaft hilft gegen eine Braunfärbung.

Für die Plätzchen:

  • 800 g Äpfel (auf Herkunft Deutschland achten!)
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 kg fest kochende Kartoffeln
  • 100 g Mandeln, gehackt
  • 2 Eier
  • 2 EL Mehl
  • 1 Prise Salz

Außerdem:

  • 60 ml flüssige Pflanzencreme
  • Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung der Apfelplätzchen

apfel-frittiert-3
Die frittierten Apfelringe gut abtropfen lassen und abschließend mit Puderzucker bestäuben.
  1. Karamellsauce: Den Zucker bei geringer Hitze unter ständigem Rühren schmelzen lassen. Sahne und Butter seperat erhitzen, dem Zucker hinzufügen und alles aufkochen, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat. Weitere zehn Minuten bei kleiner Hitze einkochen, schließlich vom Herd nehmen und wieder abkühlen lassen. Alternativ warm halten und später über die knusprigen Apfelplätzchen geben.
  2. Apfelplätzchen: Äpfel waschen, schälen (optional) und mit einem Apfelausstecher aushöhlen. Anschließend die Äpfel in feine Scheiben schneiden und diese mit Zitronensaft beträufeln, um die Braunfärbung hinauszuzögern.
  3. Kartoffeln schälen, waschen und mit einer Küchenreibe fein reiben. Kleine Kartoffeln mit den übrigen Plätzchenzutaten vermengen und die Apfelringe von beiden Seiten in diese Teigmasse drücken.
  4. Die Pflanzencreme derweil erhitzen und die Apfelplätzchen unmittelbar nach dem Wälzen im Teig darin portionsweise goldbraun ausbacken. Plätzchen anschließend auf einem Küchenpapier gut abtropfen lassen und abschließend mit Puderzucker bestäuben. Karamellsauce dazu reichen.

Leckere Alternative: Schokoäpfel mit Zuckerperlen

Schokoäpfel kennt man vom Jahrmarkt: Hier werden Sie, neben der roten Zuckervariante, besonders gerne von Kindern gegessen. Auch für ein Buffet zur Karnevalszeit eignet sich dieses fruchtige Dessert. Zudem ist es schnell zubereitet und kann bunt gestaltet werden – so wird der Nachtisch Teil der Karnevalsdekoration. Da die Schokolade gut trocknen muss, sollten Sie dieses Apfeldessert bereits am Vortag vorbereiten.

Zutaten:

  • beliebig viele Äpfel
  • helle oder dunkle Kuvertüre
  • Zuckerperlen oder andere Dekoration (Krokant, Marzipanfiguren, Kokosraspeln)

Zudem:

  • Holzstab zur Befestigung
  • Styroporplatte oder alten Karton zum Trocknen

Zubereitung:

Die Äpfel gut waschen oder schälen, den Stiel entfernen und das Obststück schließlich und auf den Holzstab stecken. Nun die Kuvertüre nach Herstellerangaben im Wasserbad schonend erhitzen, bis keine Klumpen mehr bestehen. Den Apfel am Holzstab haltend vollständig in die flüssige Schokolade tauchen und gut abtropfen lassen, dabei den Apfel gerne etwas drehen.

Anschließend den Holzstab in die Styroporplatte oder den Pappkarton stechen und den Apfel mit bunten Perlen oder Herzchen aus Zucker dekorieren. Alternativ können Sie den Apfel auch auf den Kopf stellen, dann bildet sich jedoch eine unschöne "Schokoladenplatte".

Kombinieren Sie doch helle und dunkle Schokolade und variieren Sie den Zuckerdekor oder nutzen Sie zusätzlich Kokosraspeln und Krokant – so wird Ihr Dessert bunt und ansprechend. Zum Servieren empfehlen wir, den festen Karton mit Alufolie oder buntem Geschenkpapier zu überziehen und die Holzstäbe wieder hineinzustecken.

Tipp: Wenn Ihnen ganze Äpfel als Dessert oder Fingerfood zu groß erscheinen, können Sie natürlich auch etwas breiter geschnittene Apfelscheiben (von oben nach unten schneiden, um die Apfelform zu erhalten) verwenden.

 

Hat Ihnen dieser Ratgeber gefallen?

Aktuelles User-Feedback

4,4/5 aus 5 Bewertungen
 
Kommentare
Jetzt den ersten Kommentar schreiben Helfen Sie anderen Lesern von heimwerker.de und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Apfelplätzchen-Rezept.
Neuen Kommentar veröffentlichen