Töpfe

Blumentöpfe selber gestalten

Mit ein paar schönen Blumentöpfen verschönert Ihr schnell und effektiv jede noch so triste Ecke. Das gilt besonders, wenn Ihr Euch entschließt, die Töpfe zu marmorieren.

Im Schatten sind Blühpflanzen eher rar und weniger bunt. Die wenigen, die es gibt, blühen keine ganze Saison lang. Da sind leuchtend weiße Töpfe mit interessanten, farbigen Akzenten eine gute Lösung, um Farbe ins Spiel zu bringen.

Blumentöpfe selber zu marmorieren ist leicht und macht Spaß. Ein schönes Projekt –, auch, um mit Kindern zu basteln. Alles was Ihr braucht sind ein Eimer, Tontöpfe, weiße Acrylfarbe und Nagellack in schönen Farben.

Dazu schönes Wetter, Blumenerde und ein paar Pflanzen: Schon kann es losgehen. Achtung, fertig … an die Töpfe und marmorieren!

Tipp: Auf jeden Fall eine kleine Gruppe zusammenstellen, dann wirken sie am besten.

Materialbedarf um Blumentöpfe selbst zu gestalten

 
Material Kostenplanung ca.
Tontöpfe und Untersetzer 6,90 €
Weiße Acrylfarbe 7,00 €
Nagellack in verschieden Farben 13,00 €
Einweghandschuhe 3,00 €
Küchenrolle aus der Küche
Nagellackentferner 6 €
Günstigen Nagellack in verschiedenen Farben verwenden

Viele Materialien, wie alter Nagellack oder Blumentöpfe, lassen sich sicher im Haushalt finden. Sie sind aber ebenso kostengünstig auf Amazon.de erhältlich, wie unsere Beispiele zeigen.

Schritt 1: Vorbereitung

Einen Eimer zu 2/3 mit Wasser füllen und stehen lassen, bis das Wasser Zimmertemperatur erreicht hat (wichtig, sonst funktioniert das mit dem Lack nicht). Sämtliche Utensilien griffbereit stellen – eine Unterlage (Pappe eignet sich gut) ausbreiten, wo die Töpfe trocknen können.

Schritt 2: Töpfe weiß streichen

Alle Blumentöpfe werden nun inklusive Innenrand und Untersetzer mit der Acrylfarbe weiß gestrichen. Das ist quasi die Grundierung für unsere Marmorierung. Da Ton relativ saugstark ist, sind in den meisten Fällen zwei Anstriche erforderlich. Trocknen lassen, bis die Farbe grifffest ist.

Blumentöpfe innen und außen streichen
Für gute Deckkraft 2x streichen

Schritt 3: Nagellack zum Marmorieren in das Wasser träufeln

Nun tropft Ihr eine Farbkombination die Euch gefällt aus den Nagellackfläschchen auf die Wasseroberfläche. Mit einem Zahnstocher oder Stöckchen könnt Ihr die Farben etwas mischen und Formen ziehen, ähnlich wie bei Milchschaum auf Kaffee.

Allerdings haben Nagellacke den Vor- und Nachteil, dass Sie schnell trocknen. Deshalb zügig arbeiten. Für komplizierte Muster solltet Ihr andere Lacke benutzen (eher für Fortgeschrittene).

Zimmerwarmes Wasser und Nagellacke
Bilder ergeben sich fast alleine

Schritt 4: Blumentöpfe marmorieren

Als Nächstes wird der erste Topf mit einer Seite in den Eimer getaucht. Der Lackspiegel legt sich wie eine Haut auf den Tontopf, dort, wo er darauf trifft. Deshalb dreht ihr ihn am besten ein wenig beim Eintauchen.

Wenn Ihr den Topf ganz gerade mit dem Topfboden nach unten oder oben zuerst eintaucht, dann ergibt das eine Art Bordüre. Experimentiert ein bisschen – eventuell zuerst mit einem Stück Pappe.

Blumentopf beim Marmorieren drehen

Nach jedem Blumentopf solltet Ihr mit etwas Küchenpapier in einem Sieb oder Schaumlöffel grob die Lackreste abfischen.

Harmonisch wird es, wenn eine Farbe in den Marmorierungen aller Töpfe vorkommt. Dann können die anderen Farben durchaus wechseln oder die Schwerpunkte. Den marmorierten Blumentopf mit dem Boden nach unten zum Trocknen auf die Unterlage abstellen und den nächsten Topf oder Untersetzer marmorieren.

Untersetzer marmoriert

Schritt 5: Bepflanzen der selbst gestalteten Blumentöpfe

Füllt Eure selbst marmorierten Blumentöpfe mit Blumenerde und setzt Eure Pflanzen ein.

Bei so effektvollen Töpfen darf es ruhiger zugehen. Grünpflanzen, weiß blühende Pflanzen und Gräser sind eine gute Besetzung.

Ihr könnt die Töpfe auch alle mit den gleichen Blumen oder Gräsern bepflanzen, die Töpfe bringen genug Abwechslung fürs Auge.