Boden & Fliesen

Boden verschönern und ausbessern

Tolle Möglichkeiten der Bodenverschönerung

Zuhause ist es doch am Schönsten! Doch was ist, wenn das eigene Zuhause doch nicht mehr ganz so schön ist, verwohnt aussieht oder einfach nicht mehr dem eigenen Stil entspricht? Dann wird es Zeit für eine Renovierung! Wie genau eine solche Renovierung dann aussehen soll, bleibt natürlich jedem selbst überlassen.

Manch einer „hübscht“ seine Wohnung einfach durch die Anschaffung neuer Möbel auf – eine neue Schrankwand oder eine neue Sofagarnitur kann einen Raum bereits ordentlich verändern und verschönern. Manch einer legt aber mehr Wert darauf, die Wohnung in einer anderen Farbe zu streichen oder eine gemusterte Tapete an die Wände zu kleistern.

Und dann gibt es wieder andere, denen das noch längst nicht reicht: Ein neuer Boden soll her. Denn wenn schon, dann richtig und zwar in Form eine vollständigen Renovierung. Und Fakt ist nun mal, dass ein Bodenbelag viel belastet wird, Fliesen kaputtgehen können, das Laminat Kratzer bekommt oder der Teppich seine Farbe verliert und verschlissen aussieht. Ist dies der Fall, stellt sich die Frage, wie der Boden für die Zukunft verschönert werden soll.

Bodenverschönerung durch neuen Fußbelag
Den aktuellen Fußbelag einfach auszuwechseln, ist sicherlich die naheliegende, wenn auch nicht die kreativste Idee. Doch kann ein ganz einfacher Wechsel des Fußbelages schnell die gesamte Wohnung oder das Haus neu aufpeppen. Dabei gibt es natürlich unterschiedliche Möglichkeiten, für die sich entschieden werden kann, es sollte aber bedacht werden, dass dies in einer normalen Mietwohnung immer nur nach Absprache mit dem Vermieter geschehen sollte, ansonsten könnte es spätestens beim Auszug Ärger geben.

Teppich:

Teppiche gibt es in den unterschiedlichsten Farben und verschiedener Beschaffenheit. So eignet sich beispielsweise ein flauschiger, schlichter Teppich gut für das Schlafzimmer, während ein eher rauer Teppich sich im Flur besser macht, da auf diesem doch viel gelaufen wird und ein zu weicher Teppich dann schnell stumpf und rau werden würde. Teppiche können Heimwerker mit ein bisschen Geschick zudem recht einfach selbst verlegen. Teuer muss dieser Bodenbelag auch nicht unbedingt sein, sodass schnell und eventuell günstig neuer Pepp auf den Boden gebracht werden kann.

Laminat und Parkett:

Abbildung 2: Commons.wikimedia.org D.j.mueller (CC BY-SA 3.0)

Wer es etwas eleganter mag, der könnte zu Laminat im Wohnzimmer – oder der teureren und noch edleren Variante Parkett – greifen. Gerade Klicklaminat lässt sich sehr einfach selbst verlegen, macht aber dennoch einiges her und lässt sich zudem einfacher reinigen als ein Teppich. Der Wechsel von beispielsweise Teppich auf Laminat kann ein Zimmer in einem ganz neuen Glanz erstrahlen lassen. Heutzutage bietet sich außerdem ebenfalls PVC als attraktive Alternative an, denn der ehemals so unbeliebte Belag kommt optisch mittlerweile in täuschend echter Laminatoptik daher.

Fliesen:

Fliesen gehören nur in die Küche und ins Badezimmer, höchstens noch in den Flur? Nein, das muss nicht unbedingt richtig sein. Elegante Fliesen machen sich auch im Wohnzimmer gut und verändern das bisherige Erscheinungsbild enorm.

Andere Bodenbeläge:

Teppich, Laminat oder Parkett und Fliesen sind natürlich nicht die einzigen Möglichkeiten, den Fußboden zu gestalten. Diverse weitere Materialien wie Linoleum, Vinyl oder einfacher Estrich kommen ebenfalls in Frage. Hier gilt es, sich vorher Beispiele anzusehen und ganz nach dem eigenen Geschmack zu entscheiden.

Möglichkeiten, den bestehenden Boden aufzupeppen
Was aber tun, wenn ein Wechsel des Bodenbelages nicht einfach so möglich ist? Sei es, weil das nötige Geld nicht in der Form vorhanden ist, weil der alte Bodenbelag nun doch nicht so schlecht ist, aber eine Aufbesserung vertragen könnte oder aber, weil der Vermieter bei dem Vorhaben nicht mitspielt? Dann gibt es immer noch die Möglichkeit, den Fußboden durch Accessoires und kleine Veränderungen aufzubessern, die leicht rückgängig zu machen sind.

Zusätzlicher Teppich:

Der aktuelle Teppich passt farblich nicht zum Rest der Wohnungseinrichtung? Der Teppich ist schon ziemlich abgenutzt und macht nicht mehr viel her? Oder es liegt gar kein Teppich, sondern Laminat, doch die Stelle soll eigentlich lieber für warme Füße sorgen? Hier etwas Pepp herein zu bringen ist kein Problem, selbst wenn der aktuelle Bodenbelag bestehen bleiben soll oder muss. Mit einem zusätzlichen Teppich kann nämlich ganz einfach ein Farbklecks gesetzt oder dem kalten Fliesenboden Wärme verliehen werden. Dabei muss nicht extra ein ganzer Teppichboden verlegt werden, oftmals reichen auch kleine Akzente in Form von Läufern oder Rundteppichen, die – an der richtigen Stelle platziert wie beispielsweise unter dem Tisch, vor dem Sofa oder mitten im Raum – das gesamte Zimmer ganz anders als vorher erscheinen lassen.

Speziellere Lösungen:

Weniger für den privaten Gebrauch geeignet, dafür aber sehr empfehlenswert, wenn es um das eigene Gewerbe geht, sind außerdem sogenannte Fußbodenaufkleber, die sich sowohl direkt auf dem Asphalt als auch im Innenbereich auftragen lassen. Beispiele für diese Art, den Boden aufzupeppen, finden sich hier. Zwar sind sie weniger dekorativ, dafür halten sie jedoch die passenden Werbebotschaften bereit, können als Wegweiser dienen oder mit einem völlig eigenen, individuellen Layout bedruckt werden. Da diese Werbemöglichkeit derzeit außerdem noch vergleichsweise selten zum Einsatz kommt – vornehmlich auf Messen –, können einzelne Gewerbetreibende so gleichzeitig auch einen tollen Hingucker setzen, der aus der Masse heraussticht. Und womöglich sind die Aufkleber für den Fußboden ja auch etwas für den ein- oder anderen im privaten Zuhause.

Licht:

Ist im Haus oder der Wohnung bereits ein schöner Boden vorhanden, der aber nicht wirklich zur Geltung kommt, wie er sollte, kann Beleuchtung ihn entsprechend in Szene setzen. Ähnlich wie bei der Deckenbeleuchtung können auch in Fußbodennähe kleine Lampen installiert werden, die den Boden beleuchten. Das macht sich besonders gut bei hochwertigen Fliesen im Bad.

Fliesen zum Mosaik verwandeln

Abbildung 3: Commons.wikimedia.org Procsilas Moscas (CC BY 2.0)

Die Fliesen im Bad oder in der Küche sind einfarbig und daher eintönig? Hier kann Farbe etwas mehr Leben in den Fußbelag bringen, wobei zwei verschiedene Möglichkeiten in Frage kommen: Zum einen kann jede zweite Fliese gegen eine andersfarbige ausgetauscht werden, sodass ein schönes Muster entsteht. Wer aber die Fliesen nicht gänzlich wechseln möchte oder darf, kann auf Fliesenlack, der mit Lösungsmitteln auch wieder entfernt werden kann, zurückgreifen und die Fliesen bemalen. Auch Bekleben ist eine Möglichkeit, die in Betracht gezogen werden kann. Zwar ist dies eine echte Kleinarbeit für Heimwerker und die Folie muss genau zugeschnitten werden, um letztendlich ein vernünftiges Ergebnis zu erzielen, doch bekommt der Bewohner so ein ganz individuelles Design nach seinem eigenen Geschmack. Allerdings sollte dennoch beachtet werden, dass sich Folie gerade im sanitären Bereich aufgrund der Feuchtigkeit schnell lösen könnte und die Freude dadurch nur von kurzer Dauer ist. Das Bekleben des Fußbodens muss aber nicht nur für Fliesen gelten, sondern kann auch auf anderen Oberflächen angewandt werden.

Abbildung 1: Commons.wikimedia.org Quadell (CC BY-SA 3.0)

Abbildung 2: Commons.wikimedia.org D.j.mueller (CC BY-SA 3.0)

Abbildung 3: Commons.wikimedia.org Procsilas Moscas (CC BY 2.0)

 

Hat Ihnen dieser Ratgeber gefallen?

Aktuelles User-Feedback

4,2/5 aus 9 Bewertungen
 
Kommentare
Jetzt den ersten Kommentar schreiben Helfen Sie anderen Lesern von heimwerker.de und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Boden verschönern und ausbessern.
Neuen Kommentar veröffentlichen