Essen

Erntedank-Rezepte – Backen zum Erntedankfest

Rezepte für die Erntedankfeier

Beim Erntedankfest danken wir Gott oder der Natur für die Früchte der Ernte. Daher drehen sich die meisten Erntedank-Rezepte rund um die Grundzutaten Getreide (Mehl), Mais und die verschiedenen Gemüsesorten. Auch Früchte – besonders die frisch geernteten Äpfel – spielen in den Rezepten eine große Rolle.

Herbstkuchen vom Blech – Rezept für Erntedank

Rezept: Feiner Mohnnusskuchen mit Äpfeln

Im Herbst werden nicht nur Getreide und Früchte geerntet, es ist dann auch an der Zeit, die Samenkapseln der Mohnblüten für den schmackhaften Mohnsamen zu ernten. Daher sind Mohnkuchen auch auf dem Erntedankfest immer gerne gesehen. Doch natürlich haben auch andere Erntefrüchte ihren Auftritt: Äpfel, Haselnüsse und Rosinen geben diesem herbstlichen Blechkuchen die fruchtige Note.

Zutaten (für ein Blech Herbstkuchen)

    • 4 Eier
    • 125 g weiche Butter
    • 100 g Zucker
    • 1 Päckchen Vanillezucker
    • 125 g gemahlenen Mohn
    • 125 g gemahlene Haselnüsse
    • 1 Msp. Backpulver
    • abger. Schale einer unbehandelten Zitrone
    • 50 g Rumrosinen
    • 800 g kleine Äpfel
    • Backpapier

Zubereitung Erntedankkuchen

  1. Eier trennen. Eiweiß steif schlagen. Butter mit Zucker, Vanillezucker und Eigelb schaumig rühren. Mohn, Haselnüsse und Backpulver mischen und unter den Eischaum ziehen. Zitronenschale und Rosinen unterrühren. Eiweiß unterziehen.
  2. Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes kleines Blech (ca. 30 x 36 cm) streichen. Die Äpfel schälen, halbieren, entkernen und jede Hälfte in Scheiben schneiden. Auf den Teig setzen.
  3. Den Kuchen in den vorgeheizten Backofen bei 180° Celsius (E), Stufe 2(G) oder 160 ° C Umluft ca. 1 Stunde backen.

Zubereitung: etwa 80 Minuten

Pro Stück etwa 316 kcal (1321 kJ, 23 g F, 22 g KH, 67 g E)

Leckere Nachspeise zum Erntedankfest: Strudel mit erntefrischen Früchten

Eine typische Nachspeise für das Erntedankfest besteht aus Mehlspeisen und Früchten. Der Strudel kommt eigentlich aus Österreich, hat sich aber auch schnell in anderen Ländern als leckere Nachspeise zum Erntedank durchgesetzt. Die Früchte sollten natürlich aus der frischen Ernte – möglichst aus dem eigenen Garten – stammen, damit es ein richtiger Erntedankstrudel wird.

Zubereitungszeit

Arbeitszeit: ca. 40 Minuten

Ruhezeit: ca. 30 Minuten

Backzeit: ca. 35 Minuten

Zutaten für den Erntedankstrudel

Teig

  • 200 g AURORA Bestes Korn Weizen-Mehl Type 550
  • 20 g Butter
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • Öl zum Bestreichen
  • 2 El Butter zum Bestreichen

Füllung

  • 2 Äpfel
  • 2 Birnen
  • 250 g Pflaumen
  • etwas Zimt
  • 50 g Zucker
  • 50 g gehackte Walnusskerne
  • 40 g Butter
  • 2 EL Rum
  • Fett für das Blech
  • 1 Ei

Zubereitung

Die Zutaten für den Teig mit 4 EL Wasser gut verkneten, zu einer Kugel formen und mit Öl bestrichen eine halbe Stunde ruhen lassen. Auf einem Tuch so dünn ausrollen und ziehen, bis man eine Zeitung durch den Teig lesen kann und dann mit flüssiger Butter bestreichen. Äpfel und Birnen schälen, vierteln entkernen und feinblättrig schneiden.

Pflaumen waschen, entsteinen und in kleine Stücke schneiden. Obst mischen und auf dem Teig verteilen, dabei einen zwei Zentimeter breiten Rand frei lassen.

Obst mit Zimt, Zucker und Walnüssen bestreuen, mit Butterflöckchen belegen und mit Rum beträufeln. Den Strudel mit Hilfe des Tuches aufrollen, dabei die Ränder nach innen einschlagen. Auf ein gefettetes Backblech legen, mit verquirltem Ei bestreichen und im vorgeheizten Backofen auf der 2. Schiene von unten bei 175 Grad backen.

Nach Wunsch mit Sahne oder Vanillesoße servieren.