Textilien & Handarbeit

Fußball-Kissen basteln

Ob Mottoparty, Geburtstag oder zur EM und WM: Auf einer Fußballparty kommt erst mit einer stimmungsvollen Deko so richtig Laune auf. Bedecken Sie langweilige Biertische mit rasengrünen Tischläufern oder Tischdecken in Fußball-Optik.  Für ein langes und gemütliches Sitzen beim Grillen oder zum Mitfiebern der Spiele sorgen bequeme Sitzkissen.

Diese Fußball-Kissen basteln Sie gänzlich ohne Nähkenntnisse, stattdessen brauchen Sie nur einen Handtacker, ein Cuttermesser, einen Bleistift sowie Schaumstoffplatten, Hartfaserplatten und dicken, robusten Stoff oder Vlies, das in einem knalligen Grünton zur Fußballparty passt.

Außerdem können Sie mit dieser Anleitung auch bequeme Stuhlpolster oder Sitzkissen für den Garten basteln. Mithilfe von Gummibändern und Klettverschlüssen lassen sich die Kissen problemlos auf Bänken und Stühlen befestigen, ohne andauernd von den Sitzgelegenheiten zu fallen. Lassen Sie sich inspirieren und entwerfen Sie eigene Kissen für die Fußball- oder andere Mottopartys.

Bastelanleitung für ein Fußball-Kissen

Materialien und Werkzeuge

  • Grünes Vlies oder robuster Stoff
  • Schaumstoffpolster
  • Hartfaserplatte in Breite der Sitzfläche, z. B. Breite der Bank
  • Gummibänder
  • Ggf. Klettverschlüsse
  • Handtacker
  • Schere
  • Cutter- bzw. Teppichmesser
  • Bleistift

Tipp: 3 mm starke Hartfaserplatten lassen sich sowohl mit einem Cuttermesser mit scharfer Klinge als auch mit einer Tauch- und Stichsäge auf das gewünschte Format schneiden. Achten Sie dabei auf eine solide Fixierung der Platte.

Polster, Stoff und Hartfaserplatten schneiden

Mit einem Cuttermesser den Schaumstoff zurechtschneiden.

Im ersten Schritt ermitteln Sie die Größe des Kissens, hierzu messen Sie die Breite der Bank oder – im Falle eines Stuhls – das Format der Sitzfläche aus. Übertragen Sie die Maße auf die Hartfaserplatte, fixieren Sie diese, bevor sie zurechtgeschnitten wird.

Das rasengrüne Vlies auf dem Schaumstoff und der Hartfaserplatte festtackern.

Anschließend legen Sie die zugeschnittene Hartfaserplatte auf das Schaumstoffpolster und schneiden es auf dieselbe Größe. Danach wird sie auf das Vlies gelegt und ihre Konturen abgezeichnet. Fügen Sie einen Rand von 5 cm auf jeder Seite hinzu und markieren ihn ebenfalls mit Bleistift.

Vlies auf dem Kissen festtackern

Mit Tackernadeln die Gummibänder fixieren.

Nach dem Ausschneiden positionieren Sie auf dem grünen Vlies den Schaumstoff innerhalb der Bleistiftlinien und legen auf ihn die Hartfaserplatte. Nun wird der überstehende Stoffrand über die Kanten geklappt und festgetackert.

Bei rechteckigen Fußball-Kissen ist es einfacher, zuerst die langen Seiten zu tackern.

Wiederholen Sie den Schritt mit der kurzen Seite. Bei runden Formen können sich Stoffreste überlappen, schneiden Sie in diesem Fall zu große Stoffreste ab.

Gummibänder befestigen

Fertig ist das Fußball-Kissen.

Damit die Fußball-Kissen nicht von der Bank rutschen, können Sie ein bis zwei Gummibänder befestigen. Je nach Größe des Sitzkissens werden sie im Abstand von 5-10 cm zur Außenkante so festgetackert, dass ihre Enden nach innen statt zum Rand des Polsters zeigen. Fertig ist das Fußball-Kissen.

Tipp: Wird ein Klettverschluss auf der Unterseite des Fußball-Kissens sowie an einem Ende des Gummibandes befestigt, brauchen Sie nur das zwei Band-Ende festtackern und können es problemlos auch in der Mitte der Gartenbank befestigen.

Durch die Gummibänder bleibt es sicher auf den Bänken liegen.

Mit diesem Kissen wird ebenfalls das Sitzen auf der Fußballtribüne beim Public Viewing, im Stadion und auf selbst gebastelten Fußballhockern aus Getränkekisten gemütlicher.

Durch die Gummibänder bleibt es sicher auf den Bänken liegen. Zu dem rasengrünen Sitzkissen passt ein mit grünem Vlies bespannter Fußball-Tisch oder ein Tischläufer in Fußball-Optik.

Ideen für Fußball-Möbel und Dekorationen

Zu dem rasengrünen Sitzkissen passt ein mit grünem Vlies bespannter Fußball-Tisch oder ein Tischläufer in Fußball-Optik.

Mit einem robusten grünen Stoff oder Vlies lassen sich auch Sitztruhen, Tische oder Torwände bespannen. Wenn Sie eine Torwand bauen, markieren Sie die Öffnung auf dem Stoff und schneiden sie zick-zack-förmig aus. Danach ziehen Sie den Stoff fest über die Holzplatte und tackern die Ränder auf der Rückseite fest.

Bei herkömmlichen Biertischen ist die Gestaltung noch einfacher: Der dicke Stoff wird über den Tisch gespannt und auf der Unterseite festgetackert.

Wer ihn jedoch zum Waschen entfernen möchte, sollte die Außenränder nach innen umschlagen und idealerweise versäumen – als Alternative ohne Nähen bügeln Sie ein Saum-Band oder Saum-Vlies auf.

Zum Schluss wird Klettverschluss auf den umgeschlagenen Rand und der Tischunterseite befestigt, damit die Tischdecke auf der Unterseite der Platte mit der Klettverbindung angeheftet werden kann.

Für ein kleines Tischfußballspiel bespannen Sie eine Holzplatte mit dem grünen Stoff und malen mit einem weißen Textilstift die Markierungen für das Fußballfeld auf. Anschließend werden aus je drei Rundhölzern kleine Fußballtore gebastelt, die mit kurzen Nägeln auf dem Spielfeld fixiert werden.

Für das Netz dient beispielsweise ein Stück eines Mandarinen-Netzes. Schließlich benötigen Sie nur noch einen Mini-Fußball und schon kann das Spiel beginnen.

Video: Fußball-Sitztruhe bauen

 

Hat Ihnen dieser Ratgeber gefallen?

Aktuelles User-Feedback

4,5/5 aus 4 Bewertungen
 
Kommentare
Jetzt den ersten Kommentar schreiben Helfen Sie anderen Lesern von heimwerker.de und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Fußball-Kissen basteln.
Neuen Kommentar veröffentlichen