Auto

Gelcoat polieren – Anleitung in vier Schritten

  • Ein Gelcoat ist eine Schutzschicht, die bei Booten, Wohnmobilien und anderen Glasfaser verstärkten Kunststoffteilen zum Einsatz kommt.
  • Ist die Schicht neu und noch nicht poliert oder intakt aber langsam matt, sollten Sie das Gelcoat polieren und auf Hochglanz bringen.
  • Zum Schluss kann das Gelcoat versiegelt werden und bleibt so länger sauber und widerstandsfähig.

Gelcoat polieren – Anleitung

Ein Gelcoat auf GFK-Teilen ist eine sehr harte Zweikomponentenbeschichtung, die eine hohe Widerstandsfähigkeit und UV-Schutz gewährleisten soll. Je besser poliert dieses Gelcoat ist, umso weniger Halt findet unerwünschter Bewuchs, wie Algen oder Moos.

Ein gut gepflegter Gelcoat erhöht somit die Lebensdauer der GFK-Teile. Wenn die Gelcoatbeschichtung selbst eingefärbt ist, sind tiefere Kratzer und andere Beschädigungen leicht erkennbar, da dort die Urspungsfarbe des Glasfaser verstärkten Kunststoffes sichtbar wird. Solche Stellen müssen vor einer neuen Politur unbedingt repariert werden, damit die Schutzfunktion des Gelcoats wieder vollständig aufgebaut ist.

Ob Sie mit einer Poliermaschine, einem Exenterschleifer oder von Hand polieren ist Ihre Entscheidung. Bei großen Flächen (Boot, Caravan o. ä.) ist die Anschaffung oder das Ausleihen einer Poliermaschine jedoch empfehlenswert. Ein wenig Übung an einem unempfindlichen Objekt vor dem eigentlichen Einsatz kann auch nicht schaden.

Schritt 1: Gründlich reinigen

Fensterreiniger entfetten die Oberfläche
Fensterreiniger entfetten die Oberfläche

Das Gelcoat muss vor dem Polieren gründlich gereinigt werden, damit keine feinen Schmutzpartikel zu unschönen Schleifspuren auf beispielsweise der Bootslackierung führen. Es gibt dafür speziellen Gelcoat Reiniger. Diese speziellen Reiniger lösen typische Verschmutzungen wie Ruß, Öl, Insekten, Vogelkot, Moos usw. Ein Schmutzradierer kann ebenfalls bei einigen Flecken gut helfen. Ansonsten ist auch jeder neutrale Reiniger und sehr viel Wasser zum Abspülen in jedem Fall auch vertretbar.

Es sollten keine Rückstände vom Reiniger auf der Oberfläche zurückbleiben und sie muss erst vollständig trocken sein, bevor im nächsten Schritt mit dem Schleifen oder Polieren begonnen werden kann.

Schritt 2: Schleifen bei starken Abnutzungsspuren (optional)

Bei sichtbaren Kratzern oder rauer Oberfläche ist es vor der Politur sinnvoll das Gelcoat mit einem Schleifmittel zu glätten. Ein sehr feines Schleifpad etwa oder eine Schleifpaste sind dazu ideal. Je nachdem, ob Sie mit einer Poliermaschine arbeiten möchten oder mit einem Schwamm. Geschliffen wird in kreisenden Bewegungen. Mit der Maschine dabei immer ohne großen Druck flach auf der Oberfläche bleiben.

Schritt 3: Gelcoat richtig polieren

Eine Poliermaschine erleichtert die Arbeit erheblich.
Eine Poliermaschine erleichtert die Arbeit erheblich.

Wenn Sie mit der Poliermaschine arbeiten, dann gehen Sie in Abschnitten von ca. 30 x 30 cm großen Flächen vor. Die Politur wird nach Angaben des Herstellers aufgetragen (meist muss sie erst leicht antrocknen) und dann in kreisenden Bewegungen bei niedrigen Umdrehungszahlen eingearbeitet, und zwar nass in nass Politur auftragen und polieren, bis alle Kratzer, Mattstellen usw. weg sind. Die Schleifmaschine wird immer vollflächig aufgesetzt und nur mit leichtem Andruck geführt. Auf keinen Fall nur mit einer Kante arbeiten und nur bei absolut staubfreier Oberfläche. Es entstehen sonst sogenannte unerwünschte Hologramme (mikrofeine Kratzer durch falsches Polieren usw.), die bei bestimmtem Lichteinfall und besonders auf dunklen Flächen sichtbar werden.

Wenn die gesamte Oberfläche poliert und vollkommen trocken ist, wird alles mit einer sehr weichen, trocknen Polierscheibe (z. B. Lammfell) auf Hochglanz gebracht.

Schritt 4: Wachsen oder Versiegeln

Auf die fertig polierte Oberfläche wird UV-Schutz in Form von Hartwachs oder Finish (Silikonbasis) aufgetragen – genau nach Herstellerangaben. Wenn dieser letzte Auftrag ganz trocken ist, kann noch einmal mit einer weichen, trocknen Scheibe oder einem Pad nachpoliert werden (z. B. mit einer Filzpolierschiebe), um ein optimales Ergebnis zu bekommen.

Häufige Fragen zum Thema

Gelcoat reparieren? Dafür gibt es spezielle Reparatursets, mit denen kleinere Beschädigungen einfach ausgebessert werden können.
Beste Politur? Bzw. Beste Gelcoat Politur? DIE beste Politur gibt es nicht für alle Anwendungsfälle. Generell ist ein spezifisches Produkt vorzuziehen, also spezielle Politur für Boot oder Reiniger für Caravans (mehr Insekten) usw. Im Zweifel sollten Sie lieber einzelne Komponenten aus einer Serie als aus verschiedenen Serien oder als Kombiprodukte verwenden.
Gelcoat polieren – Drehzahl? Mit möglichst niedriger Drehzahl arbeiten, damit nicht zuviel Hitze ensteht. Also langsam und ausdauernd polieren. Ein Anhaltspunkt sind 600 – 1000 Umdrehungen/Minute.
Mattes Gelcoat polieren? Bzw. Stumpfes Gelcoat polieren? Ist ein Gelcoat flächig matt und stumpf, ist vorweg ein Feinschliff zu empfehlen (Schritt 2 oben). Es gibt Kombi-Produkte (als Schleifpolitur u. ä.). Das bessere Ergebnis erhalten Sie aber, wenn Schliff und Politur getrennt erfolgen.
Boot polieren Anleitung? Diese Anleitung hier beinhaltet alle dazu notwendigen Schritte (s. o.)
Boot polieren Maschine? Eine Poliermaschine ist für ein Boot in jedem Fall eine gute Investition. Auch, wenn für einige Handarbeit beim Polieren durch nichts zu ersetzen ist, kann eine richtig eingesetzte Poliermaschine sicher genauso gute Ergebnisse in wesentlich kürzerer Zeit bringen

christiane baldwin

Christiane Baldwin

Als Onlineredakteurin verbinde ich für heimwerker.de meine DIY-Leidenschaft mit meinem Beruf – in Home Office und Werkstatt. Mein britischer Mann und unser kleiner spanischer Hund unterstützen mich bei meinen Bau- und Bastelprojekten mit Tatkraft und Humor.