Kaufberatung zum Grillplatte Test bzw. Vergleich 2021

Das Wichtigste in Kürze
  • In diversen Grillplatten-Tests im Internet wird dieses Zubehörteil hochgelobt, denn es bringt den Grillgenuss direkt in die Küche – auf den Gasherd, den Elektrohed, den Induktionsherd und sogar in den Backofen.
  • Während das Material über das Gewicht der Grillplatte und die Reinigung entscheidet, zeigt die Oberflächenstruktur an, was besonders gut gelingen wird: Die glatte Seite der Grillplatte ist für Spiegeleier und Pancakes geeignet, die geriffelte Seite für Steaks.
  • Besonders beliebt sind Grillplatten in Tests im Internet, die eine große Grillfläche bieten und mit Antihaftbeschichtung, Fettablauf und Griffen ausgestattet sind.

grillplatte-testWenn sich die Grillsaison dem Ende zuneigt, wünschen viele sich den sommerlichen Grillgenuss für drinnen. Um diesen zu verwirklichen, gibt es Mikrowellen mit Grillfunktion, den Backofen oder Grillpfannen. Aber das ist einfach nicht dasselbe. Das Richtige ist eine Grillplatte aus Gusseisen oder eine Grillplatte aus Edelstahl, die Sie als Grillplatte für Ihren Herd in der Küche verwenden können. Diese Platten sind oft als Grillplatte für Gas konzipiert, funktionieren aber auch auf dem Elektroherd oder dem Cerankochfeld und sogar als Induktions-Grillplatte für den Induktionsherd. Sie können sogar die Grillplatte auf dem Gasgrill verwenden beim nächsten BBQ.

Doch worauf kommt es an, wenn Sie eine Grillplatte kaufen wollen? Die klassischen Produktdetails, wie etwa Größe (Länge, Breite, Höhe), Material, Design und Farbe sowie Hinweise zum Gewicht erhalten Sie von den Herstellern direkt. In diversen Grillplatten-Tests im Internet hat die Redaktion von Heimwerker.de darüber hinaus den Hinweis recherchiert, dass die Oberfläche im besten Fall glatt und geriffelt ist, damit sie vielseitig nutzbar ist. Auch eine Antihaftbeschichtung, ein Fettablauf und Griffe sind Details der Ausstattung, die günstige Grillplatten von den besten Grillplatten unterscheiden.

Diese und weitere Hinweise aus diversen Grillplatten-Tests im Internet hat die Redaktion von Heimwerker.de zur folgenden Kaufberatung 2021 zusammengefasst.

1. Wann kommen Grillplatten laut Tests im Internet zum Einsatz?

grillplatte-herd

Bei Wendeplatten: Die glatte Oberfläche ist gut geeignet für Spiegeleier und Pancakes.

Grillplatten, auch Planchas genannt, sind wahre Allroundtalente. Die Hitze verteilt sich sehr gleichmäßig, sodass Sie darauf Ihr Grillgut optimal zubereiten können.

Wenn Sie eine doppelseitige Grillplatte haben, können Sie auf der glatten Seite beispielsweise ein Frühstück zubereiten mit Spiegeleiern, Bacon und Toast. Oder Sie brutzeln damit Bratkartoffeln, Gemüse oder Meeresfrüchte. Hamburger oder Fisch gart im eigenen Fett und behält so seinen typischen Geschmack. Auf der glatten Seite gelingen auch leckere Nachspeisen, wie Pfannkuchen, Crepes oder Pancakes. Auf der geriffelten Seite geben Sie Ihrem Grillgut das typische Branding, als hätte es auf dem Grillrost gelegen.

Ganz besonders praktisch sind Grillplatten für kleines Grillgut, das durch den Rost verschwinden könnte. Es kann nicht mehr durch die Stäbchen fallen und gart einwandfrei auf der Grillplatte.

2. Welche Arten von Grillplatten gibt es?

Grillplatten für die Küche lassen sich nach den verschiedenen Herdarten unterscheiden, für die sie konzipiert sind.

Grillplatte für welchen Herd-Typ? Merkmale
Grillplatte für den Elektroherd

grillplatte-kueche

  • am besten geeignet sind Grillplatten aus Gusseisen oder beschichtetem Aluguss
  • Gusseisen gibt lange und gleichmäßig die Wärme ab
  • Gusseisen ist sehr schwer, Aluguss ist deutlich leichter
  • für eine gleichmäßige Erhitzung ist eine runde Grillplatte am besten geeignet, weil der Herd runde Wärmeflächen hat
Grillplatte für den Gasherd

grillplatte-herd

  • beschichteter Aluguss ist ein sehr guter Wärmeleiter und daher ideal zur Verwendung auf einem Gasherd
  • auch rechteckige Grillplatten auf Gas erwärmen sich hier gleichmäßig und schnell bis in die Ecken
Grillplatten für Induktion

grillplatte-fuer-herd

  • besonders ebenmäßige Unterseiten der Grillplatten aus Gusseisen sind ideal für den Induktionsherd
  • auch große Fleischstücke lassen sich damit einfach zubereiten
Grillplatten für den Backofen

grillplatte-gusseisen

  • die Grillplatte nicht zu groß wählen, damit sie auch in den Backofen passt
  • Keramik-Grillplatten vertragen keine so hohen Temperaturen, sie sind ideal für empfindliches Gargut für das Garen im Backofen
  • Gusseisen ist für alle Temperaturen gleich gut geeignet
  • Beim Kauf auf die Herstellerangaben achten, ob die Grillplatte für den Backofen geeignet ist

Tipp der Heimwerker.de-Redaktion: Grillplatten gibt es für den Grill oder den Herd. Es gibt auch große runde Grillplatten für die Feuertonne bzw. Feuerplatten oder spezielle Grillplatten für den Kugelgrill. Diese können Sie wie eine ganz normale Grillplatte verwenden. Aufgrund der Größe, meist sind sie 80 bis 100 cm im Durchmesser groß, eignen sie sich sehr gut, um mit Freunden gemeinsam das Essen auf der Grillplatte mit Tonne zuzubereiten.

3. Was ist beim Kauf einer Grillplatte zu beachten?

Beliebte Marken

Besonders beliebt sind Grillplatten von Bosch, Landmann, Neff, Outdoorchef, Rösle, Siemens und Weber.

Grillplatten finden Sie in vielen verschiedenen Größen und mit geringer Auswahl an Farben. Es gibt sie passend für den kleinen Backofen aber auch als Grillplatte für Grill oder als Grillplatte für den Gaskocher, die Sie auch beim Camping benutzen können. Große Grillplatten mit 50 cm Länge oder 60 cm Breite sind dabei nicht ungewöhnlich.

Die Höhe des Randes variiert je nach Design und Material. Wenn Sie eine Gusseisen-Grillplatte kaufen, die für den Grill mit Fettablauf gedacht ist, finden Sie viele sehr flache Modelle, die sich leicht verstauen lassen.

grillplatte-gastronomie

In Gastronomiebetrieben sind Grillplatten Standard.

3.1. Welches Material ist für eine Gussplatte geeignet?

Eine kleine Grillplatte bringt circa 2,5 kg auf die Waage, je nach Material auch mehr.

  • Eine kleine gusseiserne Grillplatte von der Größe 20 x 50 cm wiegt 5 bis 6 kg, je nach Materialstärke auch mehr.
  • Große Grillplatten für die Feuertonne wiegen leicht 18 kg oder mehr. Dabei gibt es Grillplatten mit 80 cm Durchmesser und sogar Grillplatten mit 100 cm Durchmesser.

Diese Eigenschaften unterscheiden die Materialien darüber hinaus:

Material-Typ Eigenschaften
Grillplatte aus Gusseisen

grillplatte-guss

  • Guss-Grillplatten sind sehr massiv und schwer
  • Material ist ein guter Wärmespeicher
  • braucht etwas länger zum Aufheizen
  • gibt die Hitze gleichmäßig wieder ab
  • gusseiserne Planchas gibt es auch zweiseitig: eine Seite geriffelt und eine Seite glatt
  • Material braucht etwas Pflege
  • bei beschädigter Beschichtung kann Rost ansetzen
  • Reinigung mit Eiswürfeln oder Öl
Grillplatte aus Edelstahl und Stahlemaille

grillplatte-80-cm

  • Grillplatten aus Edelstahl sind besonders robust und langlebig
  • flexibel
  • kann schnelle Temperaturwechsel gut vertragen
  • rostet nicht
  • leicht zu reinigen
  • haftet nichts an
  • optimale Wärmeverteilung
  • im gehobenen Preissegment
Grillplatte aus Keramik

grillplatte-weber

  • sind für alle Hitzequellen geeignet
  • nur für den niedrigen und mittleren Temperaturbereich
  • haben lange Aufheizzeit
  • geben die Wärme langsam und gleichmäßig ab
  • im höheren Preissegment
Grillplatte aus Aluguss

grillplatte-zubehoer

  • keine so große Auswahl
  • leichter und handlicher als andere Materialien
  • verschiedene Formen und Größen erhältlich
  • heizt sich schnell auf
  • gute Hitzeverteilung
  • gleichmäßige Grillergebnisse
  • günstig
  • geringes Gewicht, ideal auch auf Reisen
  • Rückstände können sich in der Grillplatte einbrennen
Grillplatte aus Stahl

grillplatte-mit-tonne

  • gepresstes Stahl ist ideal für Könner und Grillmeister oder als Grillplatte für die Gastronomie
  • sehr resistent
  • halten Schneiden oder Hacken ebenso aus wie große Hitze
  • Stahl speichert Hitze sehr effektiv
  • nicht für Anfänger geeignet
  • bei falscher Handhabung können sich Rückstände in die Grillplatte einbrennen, das verkürzt die Lebensdauer

3.2. Was sind die Vor- und Nachteile von wendbaren Grillplatten?

Um wirklich den größten Komfort bieten zu können, sind viele Grillplatten mit einer glatten und einer geriffelten Seite ausgestattet. Auf der glatten Seite gelingen Würstchen oder Fisch am besten, während die geriffelte Seite für Steaks und Burger ideal ist.

Dabei haben die Hersteller sich zwei Design-Varianten ausgedacht: die glatte und die geriffelte Oberfläche sind nebeneinander angeordnet oder auf jeder Seite ist eine Oberflächenvariante, sodass Sie die Grillplatte wenden müssen, um die andere Seite zu benutzen.

Wenn Sie mit einer wendbaren Grillplatte liebäugeln, sollten Sie diese Vor- und Nachteile berücksichtigen:

    Vorteile
  • besonders flach und kompakt
  • mehr Platz für das Grillgut einer bestimmten Art
    Nachteile
  • gleichzeitiges Grillen von verschiedenem Grillgut ist nicht möglich
grillplatte-fuer-grill

Besonders große Grillplatten haben entweder zwei unterschiedliche Grillflächen oder bieten sehr viel Platz auf einer glatten oder einer geriffelten Oberfläche.

4. Häufige Fragen und Expertenantworten rund um den Grillplatten-Vergleich

4.1. Gibt es Zubehör für die Grillplatte?

Die Grillplatte selbst gehört eigentlich bereits in die Kategorie Grillzubehör. Doch tatsächlich gibt es viele Grillplatten in Sets zu kaufen, die noch Grillutensilien, beispielsweise einen oder mehrere Grillspachtel enthalten.

Tipp: Zubehör wie Spatel, Flipper, Scraper, Chopper, welliges Crinkle-Schneidwerkzeug oder Flaschen sind geeignet, um mit der Grillplatte Rühreier, Pettys, Pancakes, gegrillten Käse, Steak, Quesadillas oder Teppanyaki-Speisen zuzubereiten.

4.2. Gibt es elektrische Grillplatten?

grillplatte-vergleich

Bevor Sie die Grillplatte erstmals nutzen, ist es wichtig, sie einzubrennen.

Bei den elektrischen Grillplatten handelt es sich meist um größere Grillplatten für die Gastronomie. Einige Elektrogrills sind ebenfalls mit Grillplatten ausgestattet, was allerdings eher die Ausnahme ist. Auch die Stiftung Warentest bleibt einen Grillplatten-Testsieger schuldig und informiert stattdessen zur Sonderform der Grillplatte, nämlich zu dem Modell auf dem Raclette-Grill.

4.3. Eine Grillplatte einbrennen – wie geht das?

Es ist wichtig, dass Sie Ihre neue Grillplatte aus Gusseisen einbrennen. Durch Fett und Wärme entsteht auf der Oberfläche eine Schutzschicht, die sogenannte Patina. Diese schützt vor Rost und verhindert, dass das Grillgut kleben bleibt.

Damit diese Schutzschicht entsteht, brauchen Sie hitzebeständiges Öl, das Sie dünn auf die Oberfläche pinseln. Danach erhitzen Sie die Platte bei sehr großer Hitze so lange, bis das ganze Fett verbrannt ist und es aufhört zu rauchen.

Tipp: Seien Sie geduldig, das kann bis zu einer Stunde dauern. Danach ist die Grillplatte einsatzbereit.

4.4. Was ist bei der Reinigung einer Grillplatte zu beachten?

Wenn Sie Ihre Grillplatte pflegen und immer ordentlich reinigen, haben Sie lange Freude damit. Seien Sie allerdings vorsichtig, je nach Material müssen Sie bei der Reinigung anders vorgehen.

  • Stahl-Grillplatte: Reinigen Sie Ihre Stahlgrillplatte mit Wasser oder Eiswürfeln. Lassen Sie vor dem Abschalten etwas Öl einbraten und schrubben Sie nicht auf der Beschichtung herum.
  • Edelstahl-Grillplatte: Ebenfalls mit Wasser und Eiswürfeln reinigen. Verwenden Sie dabei niemals Stahlwolle.
  • emailliertes Gusseisen: Geben Sie etwas Öl auf ein Küchentuch und reinigen Sie damit ihre Grillplatte. Vermeiden Sie Temperaturschocks, das Material kann dadurch Risse bekommen.

4.5. Sind Grillplatten spülmaschinengeeignet?

Es gibt einige Modelle, die Sie in der Spülmaschine reinigen können. Damit Sie diese Grillplatte finden, empfehlen wir Ihnen einen Blick in unseren Grillplatten-Vergleich, der Ihnen genau diese Information auf den ersten Blick liefert. Würden Sie ein günstige Grillplatte in einem Discounter wie Aldi oder Lidl kaufen, müssen Sie Informationen wie diese mühevoll selbst recherchieren.