Karneval- & Halloween-Deko

Werkzeuge zum Kürbis-Schnitzen

Das Schnitzset

Das Halloween-Kürbis-Schnitzset der Firma triangle aus der Klingenstadt Solingen präsentiert sich aufgeräumt und hochwertig in einer praktischen Schachtel. Drei Werkzeuge stehen zur Auswahl:

  • ein kurzes, stabiles und schlankes Sägemesser für feiner Schnitte
  • ein Kratzlöffel mit scharfen Kanten zum Aushöhlen
  • ein im Winkel gebogenes Ausstanzmesser für scharfe Kanten und Ecken

Zusätzlich sind drei Verziermesser enthalten, die für "Gravurschnitte" in der Kürbishaut verwendet werden können. Auf diese gehen wir später ein – zunächst geht's dem Kürbis an den Kragen!

Die richtigen Schneidewerkzeuge für den Halloween-Kürbis

An Halloween geht es wieder rund:

Das große Kürbis-Schnitzen beginnt. Wer schon mal einen Kürbiskopf geschnitzt hat, der weiß, dass ein grinsender Mund mit ein paar schelmischen Schlitzaugen eine Menge Arbeit bereiten kann. Mal ganz davon abgesehen, dass man Kürbiskompott bis in die nächste Steinzeit fabriziert: Der Umgang mit den Messern will gelernt sein.

Wer bisher unter lebensgefährlichen Umständen mit seinem Fleischermesser den Kürbiskopf auf Zack gebracht hat, kann jetzt aufatmen, denn die hilfreichen Utensilien zum Kürbis-Schnitzen machen die Sache jetzt wesentlich einfacher.

Die sogenannten Pumpkin Carver erleichtern den Weg zum vollendeten Charakterkopf. Schnelle Linien, geschwungene Kurven und ein filigranes Finish machen den Kürbis von nun an zum Kunstobjekt. Das große und gefährliche Küchenmesser darf nun getrost auf der Arbeitsplatte ruhen und sollte ohnehin besser dem gesichtslosen Grobmotoriker Michael Myers überlassen werden.

Werkzeuge zum Kürbis-Schnitzen: U- und V-Schneider

Der eindeutige Nachteil bei Messern ist, dass diese eine lange Klinge haben. Hinzu kommt, dass der Griff weit vom Ansatz- und Schnittpunkt entfernt ist, was ein genaues Schneiden ebenfalls erschwert. Die Hebelwirkungen gehen daher am Ziel vorbei, was auch für die Kräfteübersetzung gilt.

Das Resultat: Ungenaue Schneideführungen und ein hohes Abrutschrisiko. Was für das Schnitzen eines Halloween-Kürbisses also her muss, ist ein Werkzeug, das einen kurzen Griff und eine noch kürzere Klinge hat. Jeder kennt es von sich selbst: Am genauesten kratzt und schabt es sich mit dem Fingernagel, da die Kraftübersetzung an der Nagelspitze dem körperlichen Empfinden vertraut ist.

Kurzer Griff, nahe Klinge: Die hier gezeigten Werkzeuge eignen sich daher optimal dazu, dem Halloween-Kürbis ein Gesicht zu geben und ihn zu verzieren. Mit dem V-Schneider kann man dabei auf schmaler Linie tief in den Kürbis hineinschneiden und somit optimale Führungslinien für die weitere Bearbeitung zaubern.

Der etwas flachere U-Schneider hingegen kann für die Oberflächenbearbeitung eingesetzt werden. Die Griffe dieser beiden Geräte sind ergonomisch geformt, damit man sie während des Schnitzens fest in der Hand halten und somit sicher arbeiten kann.

Was mit herkömmlichen Messern ebenfalls unmöglich war: Durch die Beschaffenheit des U-Schneiders und die gute Schneideführung beim Abtragen einzelner Kürbisschichten lassen sich dreidimensionale Tiefeneindrücke in den Kürbis zaubern. Je mehr Fruchtfleisch abgetragen wird, umso stärker schimmert am Ende das Licht der Kerze hindurch, was zu tollen, abwechslungsreichen Leuchteffekten führt.

Schaben, Sägen und Auslöffeln wie die Profis

Für jeden Schnitzer das richtige Utensil

Der gut geschnitzte Halloween-Kürbis lebt nicht von den feinen Konturen allein, denn so ein runder Kollege hat es ordentlich in sich. Damit es mit der inneren Kerzenbeleuchtung klappt, muss der Kürbis ausgehöhlt werden.

Auch da gilt: Der altbewährte Esslöffel ist zwar ein gutes Werkzeug, aber nicht wirklich zu diesem Zweck geschaffen. Hier ist das Problem das Gleiche, wie schon beim Küchenmesser: Zu langer Griff, zu ungünstige Hebelwirkung.

Und außerdem: Wer gleich mehrere Kürbisse pro Saison schnitzt, wird über jede Erleichterung dankbar sein. Hier kann das löffelähnliche Werkzeug Abhilfe schaffen und ungemein das Handgelenk entlasten.

Wer trotz der Option, geschwungene Linien in den Kürbis zu treiben, dennoch auf zackige Ecken steht, der kann auf den Stechwinkel zurückgreifen, der mit einem Stich eine schöne Zacke in die Frucht macht.

Sticht sofort ins Auge: Kürbis-Deko mit Spezialmesser

Auch hier liegt ein klarer Vorteil gegenüber den handelsüblichen Messern, mit denen man immer nur eine Kantenseite auf einmal stechen kann. Unschöne Übergänge und Überschneidungen der Einstichstellen sind die Folge, die den Halloween-Kürbis gleich unschön aussehen lassen.

Zu Halloween darf aber auch gesägt werden, denn mit dem gezackten Gestaltungsmesser lassen sich überall dort scharfkantige Konturen setzen, wo man schlecht Kraft ausüben kann.

Dieses Werkzeug ist auch für besonders kleine Kürbisse gut geeignet. Aber auch an größeren Exemplaren darf damit gesägt werden, wodurch sich besonders filigrane Outcuts machen lassen.

Tipp: Selbstverständlich lassen sich diese Werkzeuge auch zur Gestaltung anderer Gewächse verwenden.

So können damit auch hervorragend Melonen und andere Früchte hergerichtet werden, was bei Gästen und Partybesuchern mit Sicherheit richtig gut ankommt. Geben Sie den Früchtchen ein Mützchen oder verzieren Sie mit gezackten Tropendelikatessen das Buffet oder den Hauptgang des Abends.

 

Hat Ihnen dieser Ratgeber gefallen?

Aktuelles User-Feedback

4,4/5 aus 9 Bewertungen
 
Kommentare
Jetzt den ersten Kommentar schreiben Helfen Sie anderen Lesern von heimwerker.de und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Werkzeuge zum Kürbis-Schnitzen.
Neuen Kommentar veröffentlichen