Bewässerung

Regenrinnen reinigen

Regenrinnen aus Kupfer, Metall oder Kunststoff ist eines gemeinsam: Sie müssen regelmäßig gereinigt werden um zuverlässig das Regenwasser vom Dach abführen zu können.

Wenn das Wasser unkontrolliert aus dem Fallrohr strömt und die Dachrinne überläuft ist es oft schon zu spät: Regelmäßig die Dachrinnen reinigen erspart teure Wasserschäden.

Sicherheit bei Dacharbeiten

Sorgen Sie bei allen Arbeiten an Dach und Fassade für einen sicheren Stand. Eine stabile Leiter, ein fester Untergrund und Schwindelfreiheit sind Voraussetzung für sicheres Arbeiten.

Bei großen Höhen sollte man sich anseilen. Die Arbeiten sollten zudem zu zweit ausgeführt werden: Eine Person sichert und macht Handreichungen, die andere steht auf der Leiter.

Dachrinnenreinigung selber machen

Dachrinnen sind sensibel: Schnell können sie mit dem falschen Reinigungswerkzeug beschädigt werden. Insbesondere Kupferdachrinnen sind empfindlich, da das Material sehr weich ist.

Für die einfache, komfortable und vor allem sichere Reinigung der Regenrinnen in luftiger Höhe bieten sich spezielle Reinigungsschaber und Bürsten an, die Laub und Dreck zuverlässig aus der Traufe entfernen.

Dachrinnenreiniger selbst gebaut

Wer keinen vorgefertigten Dachrinnenreiniger kaufen möchte oder zur Hand hat, kann sich auch selbst ein Reinigungswerkzeug bauen. Hierzu kann im einfachsten Fall ein etwa 2 Meter langes Rundholz benutzt werden, das in Form und Querschnitt der Dachrinne entspricht.

Einseitig vorn angesägt erhält man so ein brauchbares Schabewerkzeug um Laub und Dreck zu entfernen. Durch die große Hebelwirkung und das erhöhte Gewicht sollte man allerdings behutsam vorgehen um die Dachrinne nicht zu beschädigen.

Für den feinen Dreck empfiehlt sich ein Gang in die Sanitärabteilung: Eine handelsübliche WC-Bürste, mit Gewebeklebeband an eine Anstreicher-Teleskopstange montiert, schafft Sauberkeit im Dachabfluss.

Verstopfung im Fallrohr beseitigen

Laub und Dreck können mit der Zeit die Fallrohre verstopfen. Sobald bei starken Regenfällen Wasser an den Nahtstellen der Fallrohre austritt, ist wahrscheinlich der Ablauf nach unten versperrt. Um die Fallrohre zu reinigen empfiehlt sich der Einsatz einer handelsüblichen Rohrreinigungsspirale in der benötigten Länge.

Dabei wird die Spirale oben durch den Dachrinnenablauf ins Fallrohr eingeführt und mehrfach gedreht, Dreck und Ablagarungen lösen sich so von den Rohrwänden. Anschließend sollte mit Wasser nachgespült werden.

Laubschutz für Regenrinnen

Mit einem Laubschutz bleibt der meiste Dreck von vorn herein draußen: Das nützliche Regenrinnen-Zubehör gibt es in verschiedenen Materialen und Funktionsweisen.

Als Netz, als Drahtgitter oder in Form einer Bürste wird grobes Laub von der Dachrinne ferngehalten. Eine regelmäßige Inspektion der Regenrinnen ersetzt dies aber nicht: Kleinere Dreckpartikel können nach wie vor den Abfluss hemmen. Auch sollte der Laubschutz zur Unfallvermeidung sturmsicher befestigt werden.

 

Hat Ihnen dieser Ratgeber gefallen?

Aktuelles User-Feedback

4,7/5 aus 9 Bewertungen
 
Kommentare
  • Hallo, um wirklich nicht von Wassermassen überrascht zu werden, empfehle ich aus Erfahrung eine regelmäßige Wartung. Für einen guten Handwerker sicher kein Problem, ich bevorzuge lieber den Dachrinnenreinigungs - Profi.
    Anneken 11.05.2017 12:24:57 antworten
  • Ja war bei uns auch so. Als es dann über die Dachrinne lief, war schon alles so verstopft, das ich mir einen ganzen Tag freinehmen musste um alles wieder frei zu bekommen. Vorsorgliches Reinigen ist da gar keine schlechte Idee ;)
    Besonders nach Sylvester mal nachzuschauen ist wohl ganz gut. Ich hab alleine drei Raketenteile gefunden...

    lg
    Harry 14.07.2016 11:03:28 antworten
Neuen Kommentar veröffentlichen