Staubsauger & Bürsten

Saugroboter-Station Test: Yeedi Vac Station

  • Die Yeedi Vac Station ist für die Saugroboter von Yeedi geeignet, die den Namen „Vac“ tragen – den Yeedi Vac Max und den Yeedi Vac Hybrid.
  • Die Absaugung des Schmutzes erfolgt über zusätzliche Öffnungen in der Staubbox und im Boden des Saugroboters.
  • Je nach Schmutzaufnahme muss etwa 1x im Monat der Staubbeutel in der Yeedi Vac Station gewechselt werden.

test saugroboter station yeedi vac station

Staubsaugen gehört zu den Tätigkeiten, die in jedem Haushalt regelmäßig erledigt werden müssen – das macht sie allerdings nicht weniger mühsam. Vor allem in Häusern oder Wohnungen mit vielen Zimmern spart es Ihnen nicht nur viel Zeit, sondern auch eine Menge Nerven, das Staubsaugen an kleine Haushaltshelfer zu übergeben.

Saugroboter fahren in der Regel völlig selbstständig durch Ihr Zuhause und gelangen durch ihre geringe Größe und ihre hohe Wendigkeit auch an schwer zu erreichende Stellen. Nachdem ein Saugroboter seine Arbeit abgeschlossen hat, fährt er zurück zu seiner Ladestation. Eine solche Saugroboter-Station ist die „Yeedi Vac Station“. Wir haben das Gerät für Sie getestet und herausgefunden, wie man es aufbaut, wie es funktioniert, wie die Inbetriebnahme abläuft und ob sich der Kauf lohnt.

1. Kompakte Saugstation Yeedi Vac Station

Yeedi Vac Sauger

Vac ist die Kurzform des Wortes Vakuum und bezeichnet den Staubsauger oder Saugroboter. Die Vac Station ist demnach eine Station für Saugroboter – doch nicht für jeden Saugroboter von Yeedi. Dieser benötigt im Unterboden Öffnungen zum Absaugen und eine besondere verschließbare Staubbox.

Daher sind nur die Saugroboter mit der Vac Station kompatibel, die ebenfalls den Beinamen „Vac“ tragen. Das wären der Yeedi Vac Max und der Yeedi Vac Hybrid.

Saugroboter besitzen einen Durchmesser von rund 35 cm und sind meist um die 8 cm hoch. Geht man davon aus, dass sie in eine Station fahren, die den Saugroboter „öffnet“ und den Schmutz rausholt, darf man bei dieser Größe schon mit einem ordentlichen Kasten rechnen. Um so erstaunlicher ist es, dass der dazugehörige Karton gerade mal 32 x 36 x 47 cm misst und die Vac Station darin noch sehr sicher in einer Form aus Pappmaché liegt.

2. Saugroboter Station aufbauen

Um platzsparend im Karton untergebracht werden zu können, muss die Vac Station natürlich erst noch aufgebaut werden. Das geht fix und sollte selbst einen Heimwerker-Laien vor kein großes Problem stellen.

Die Yeedi Vac Station besteht aus lediglich 5 Teilen, wobei hier selbst der Staubbeutel und das Netzkabel mitzählen. Wirklich verbaut werden lediglich die Grundplatte mit dem (nennen wir ihn mal) Saugturm. Die dafür benötigten drei Schrauben liegen natürlich bei und es dauert keine 2 Minuten, beide Teile ineinander zu stecken und die kleinen Schrauben einzudrehen.

Fertig aufgestellt müssen anschließend nur noch die Auffahrrampe und das Netzkabel angesteckt werden. Das war es bereits – ein Staubbeutel ist bereits eingesetzt. Das fertige Aufbaumaß beträgt 42 x 30 x 42,4 cm (Tiefe x Breite x Höhe). Nimmt man die durchsichtige Auffahrrampe dazu, die optisch kaum ins Auge fällt, beträgt die Tiefe 57 cm.

Lediglich drei Schrauben sind nötig, um die Yeedi Vac Station aufzubauen. Das geht schnell und die Station benötigt erstaunlich wenig Platz.

3. Wie funktioniert die Yeedi Vac Station?

Um einen Saugroboter zu leeren, müssen wir üblicherweise den Deckel öffnen, die Staubbox entnehmen und ausschütten. Einfacher funktioniert es in der Regel leider nicht – es sei denn, die Staubbox ließe sich auch im eingesetzten Zustand öffnen. In diesem Fall könnte der gesamte Schmutz ausgesaugt werden, ohne die Staubbox extra ausbauen zu müssen. Das hätte ebenso den Vorteil, dass auch der Staubfilter in umgekehrter Richtung wieder von Staub befreit werden könnte.

Genau das ist bei den Vac-Geräten möglich. Hierfür befinden sich im Boden des Saugroboters zwei Öffnungen. Direkt darüber liegt die Staubbox mit denselben Öffnungen, allerdings besitzen diese Rückschlagklappen. Saugt der Saugroboter den Boden, werden durch den Unterdruck in der Staubbox die Klappen fest angepresst und sicher verschlossen. Wird jedoch in umgekehrter Richtung durch die Öffnungen gesaugt, öffnen sich die Klappen und der Staub kann ausgesaugt werden.

Damit das Absaugen funktioniert, muss es zwei Luftkanäle geben, die an die Öffnungen unterhalb des Saugroboters „angeschlossen“ werden. Diese befinden sich im Fuß der Yeedi Vac Station, der dadurch etwas höher ausfallen muss. Damit der Saugroboter dennoch auf den Fuß gelangt, wird die Auffahrrampe benötigt.

Wo der Luftkanal entlang geführt wird, sieht man am besten, bevor die Saugstation aufgebaut wird. Unterhalb des Fußes ist der Luftkanal mit durchsichtigem Kunststoff abgedeckt, so dass Verstopfungen sichtbar sind.

Zwischen Bodenplatte und Saugturm ist dann ein ein etwas dickeres Saugrohr und im Saugturm befindet sich der Staubbeutel mit Saugmotor.

Eine einfachere Variante als die Staubbox rückwärts wieder auszusaugen, gibt es wohl nicht. Bei der Yeedi Vac Station wurde das platzsparend umgesetzt.

4. Staubbeutel sind eine saubere Sache

Irgendwie muss der Schmutz letztendlich natürlich entsorgt werden, was über einen Staubbeutel geschieht, der im oberen Teil der Vac Station sitzt.

Geöffnet wird die Vac Station über einen Deckel, den man nur kurz antippen muss. Darunter kommt der Staubbeutel zum Vorschein, der sich ebenso einfach entnehmen lässt. Wie es sich gehört, verschließt sich die Öffnung des Staubbeutels automatisch bei der Entnahme und man kommt nicht mit dem Schmutz in Berührung.

Interessant ist die kleine eingebaute Mechanik, die Platz spart und dennoch für eine gute Verbindung zwischen Saugstation und Staubbeutel sorgt. Wird der Staubbeutel entnommen oder eingeführt, drückt ein kleiner Hebel das Rohr am Sauganschluss nach hinten und der Staubbeutel kann gerade eingesetzt werden. Erst, wenn er seine endgültige Position hat, springt der Hebel wieder nach vorn und nimmt ein Rohr mit, welches sich in die Öffnung des Staubbeutels drückt. So erfolgt ein dichter Abschluss und das Rohr ist dennoch nicht im Weg.

Ein Handgriff, um den Staubbeutel zu entfernen und ein weiterer, um den neuen einzusetzen – ein Kinderspiel.

5. Inbetriebnahme und Installation

Die Installation der Yeedi Vac Station ist recht einfach, für eine Laien bleibt jedoch unklar, wie die Kommunikation der Geräte untereinander funktioniert. Denn eine direkte Verbindung zwischen der App auf dem Smartphone oder Tablet und der Saugstation gibt es nicht, die Verbindung erfolgt ausschließlich mit dem Saugroboter. Es lässt sich vermuten, dass dieser Signale per Infrarot an die Saugstation sendet. Die Kommunikation der App erfolgt jedenfalls ausschließlich mit dem Saugroboter, und der muss offenbar die Informationen an die Saugstation weiterleiten.

yeedi-vac-station-nutzen

Beim Hinzufügen des neuen Saugroboters, wird die Vac Station ausgewählt. Am Funktionsumfang der App ändert das kaum etwas.

Ob es zum Saugroboter eine Ladestation oder eine Saugstation gibt, wird beim Hinzufügen des Saugroboters festgelegt. Dieser lässt sich in der App als „Yeedi Vac Max“ oder als „Yeedi Vac Station“ anmelden. Wird die Vac Station ausgewählt, erkennt die App selbstständig, ob es sich um einen Yeedi Vac Max oder Yeedi Vac Hybrid handelt und fügt die Station-Funktion hinzu.

An der App ändert sich durch die Saugstation eigentlich nichts. Alle Funktionen sind identisch und es gibt jetzt lediglich die Möglichkeit, die Staubbox manuell auszusaugen und einen Menüpunkt mit dem das automatische Aussaugen nach jedem Saugvorgang aktiviert werden kann. Alle anderen Funktionen bleiben erhalten und wurden bereits im Test des Yeedi Vac Max beschrieben.

Soll die Yeedi Vac Station mit einem Yeedi Saugroboter installiert werden, muss in der App lediglich die Vac Station ausgewählt werden. Um welchen Saugroboter es sich dabei handelt, erkennt die App von allein.

6. Die Yeedi Vac Station im praktischen Test

yeedi-staubsauger-station-steuerung-mit-einer-app

83 dB sind nicht gerade leise, dafür dauert das Aussaugen lediglich 20 Sekunden.

Dass der Yeedi Vac Max super saugen kann und eine tolle App mitbringt, hat er bereits bewiesen. Jetzt geht es um das praktische Zusammenspiel mit der Yeedi Vac Station. Hierzu hat man die Möglichkeit, den Saugroboter manuell zu leeren oder die automatische Funktion zu aktivieren, bei der der Saugroboter nach jedem Saugdurchgang automatisch geleert wird. Wozu hat man einen Saugroboter, der selbstständig saugt? Daher wurde im Test der Saugroboter-Station auch die automatische Entleerung aktiviert.

Der Saugroboter startet seine Aufgabe, saugt die Wohnung, fährt zurück zur Ladestation und wird ausgesaugt. Das funktioniert so gut, dass man fast gar nicht mehr daran denkt. Fast! Denn beim Aussaugen wird man stets daran erinnert, welchen Vorteil Saugroboter haben. Sie sind normalerweise deutlich leiser als übliche Staubsauger. Die Yeedi Vac Station ist das allerdings nicht. Sie muss schließlich mit reichlich Kraft auch den Staub aus dem Filter saugen.

Gemessen wurde dabei eine Lautstärke von 83 dB direkt am Gerät. Das ist nicht gerade leise, dauert aber auch nur 20 Sekunden und in Anbetracht dessen, dass eine bessere Geräuschdämmung auch ein größeres Gehäuse nach sich ziehen würde, nehme ich den kurzen Lärm gern in kauf.

Das Ergebnis kann sich dafür aber sehen lassen. Betrachtet man sich die Staubbox äußerlich, sieht sie nach dem Aussagen aus wie neu. Öffnet man sie, hängen allerdings noch Krümel in den Ecken, die vom Luftstrom nicht erreicht werden. Das ist jedoch absolut okay so.

Auch der Filter sieht wieder sauber aus, und auf dem schwarzen Vorfilter zeichnet sich nur noch ein leicht grauer Schleier ab. Hin und wieder sollte man diesen so oder so auswaschen.

7. Vorteile und Nachteile der Yeedi Vac Station

Zum Abschluss lesen Sie hier nochmal alle Vor- und Nachteile der Yeedi Vac Station aus unserem Test im Überblick:

    Vorteile
  • funktioniert vollautomatisch
  • sehr leichter Aufbau
  • relativ klein
  • einfache Installation
  • Staubbox wird gut entleert
  • einfacher Wechsel des Staubbeutels
    Nachteile
  • mit 83 dB etwas laut
  • Staubbeutel einzeln sehr teuer

11. Fazit zum Saugroboter Station Test Yeedi Vac Station

yeedi-vac-staubsauger-station set oder einzelnDie Yeedi Vac Station ist einzeln oder als Set mit dem Yeedi Vac Max beziehungsweise dem Yeedi Vac Hybrid erhältlich. Sie funktioniert aber auch nur mit diesen beiden Saugrobotern von Yeedi, da diese besonders aufgebaut und mit speziellen Staubboxen ausgestattet sein müssen.

Es ist aber davon auszugehen, dass weitere Modelle folgen werden, da die Unterschiede marginal ausfallen und bei der Nutzung ohne Saugstation auch nicht stören.

Der Aufbau und die Installation sind einfach und schnell erledigt. Große Unterschiede in der App gibt es gegenüber der Nutzung eines Saugroboters von Yeedi ohne Saugstation nicht. Lediglich die manuelle oder automatische Entleerung kommen als Funktion in der App hinzu.

Diese ist zwar mit 83 dB nicht gerade leise, arbeitet dafür aber sehr gründlich und hinterlässt nur in den Ecken ein paar Krümel.

Ebenso sauber erfolgt der Wechsel des Staubbeutels in der Vac Station. Bei Entnahme verschließt sich die Öffnung und man kommt zu keiner Zeit mit dem Schmutz in Berührung. Wie oft der Staubbeutel gewechselt werden muss, hängt natürlich vom aufgenommen Schmutz ab.

Der Nachkauf der Staubbeutel ist mit 17€ für 3 Stück aktuell noch sehr teuer, es sollte jedoch nicht lange dauern, bis günstigere Alternativen erhältlich sind.

Die Yeedi Vac Station ist eine tolle Erweiterung für den Yeedi Vac Max oder Yeedi Vac Hybrid. Die Installation und Verwendung ist spielend einfach, und zuverlässig wird der Saugroboter geleert. Ein enormer Komfort-Gewinn für den Saugroboter.

Bildnachweise: Freier Redakteur / Riccardo Düring, Freier Redakteur / Riccardo Düring, Freier Redakteur / Riccardo Düring, VGL / VGL, Freier Redakteur / Riccardo Düring, Freier Redakteur / Riccardo Düring, Freier Redakteur / Riccardo Düring, Freier Redakteur / Riccardo Düring, Freier Redakteur / Riccardo Düring, Freier Redakteur / Riccardo Düring, Freier Redakteur / Riccardo Düring, Freier Redakteur / Riccardo Düring, Freier Redakteur / Riccardo Düring, Freier Redakteur / Riccardo Düring, Freier Redakteur / Riccardo Düring, Freier Redakteur / Riccardo Düring, Freier Redakteur / Riccardo Düring, Freier Redakteur / Riccardo Düring, Freier Redakteur / Riccardo Düring, Freier Redakteur / Riccardo Düring (chronologisch bzw. nach der Reihenfolge der im Kaufratgeber verwendeten Bilder sortiert)