Essen

Krapfen-Rezept zum Karneval

Krapfen-Rezept zum Selbermachen

schmalz-1Schmalzgebäcke bieten eine gute Grundlage für eine Karnevalsfeier bis in die frühen Morgenstunden. Entgegen der Annahme, dass es sich hierbei um eine Speise auf Schweineschmalzbasis handeln könnte, findet sich hier ein Leckerbissen auf Hefeteiggrundlage. Fettreich ist das Rezept trotzdem und hilft beim "Sündigen" während der bunten Jeckenzeit.

Und wer frittierte Sachen mag, der ist hier ebenfalls goldrichtig. Dabei können die süßen Snacks frisch und warm aus der Fritteuse gegessen werden, oder für eine Karnevalsparty vorbereitet und abends als kalte Nachspeise gereicht werden. Experimentierfreudige können die traditionellen Leckerbissen zudem mit einer Hälfte in warme Schokolade tauchen oder Schokoflocken in den Teig mischen.

Guten Appetit und viel Spaß beim Nachbacken!

Zutaten und Zubereitungszeit

Schmalzgebäck wird in Fett ausgebacken und wird dadurch außen angenehm knusprig und innen zugleich fluffig und leicht. Diese kleinen aber feinen Kalorienbomben dürfen auf keinem Karnevalsbuffet fehlen und sind ein besonders beliebtes Fingerfood für zwischendurch.

Zubereitungszeiten

  • Arbeitszeit: 45 Minuten
  • Ruhezeit: 35 Minuten
schmalz-2
Quarkkrapfen dürfen auf keiner Karnevalsfeier fehlen.

Teig-Zutaten für 25-30 Stück

  • 1/2 Würfel frische Hefe (20 g)
  • 250 ml lauwarme Milch
  • 500 g AURORA Sonnenstern-Mehl (Type 405) oder AURORA Urkraft des Keimes
  • 150 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 80 g zerlassene Butter
  • 2 cl Rum
  • abgeriebene Schale von 1/2 unbehandelten Zitrone
  • 2 Eier

Weitere Zutaten

  • Mehl zum Ausrollen
  • Pflanzenfett zum Ausbacken
  • 150 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker zum Wenden

Zubereitung des Schmalzgebäcks

schmalz-3
Auch lecker: Schmalzgebäck in einer Zucker-Zimt-Mischung wälzen und vor dem Servieren mit Honig beträufeln.

Wichtig ist, dass alle Zutaten Zimmertemperatur haben. Hefe bitte zerbröseln und in lauwarmer Milch auflösen, das Ganze dann mit einer mittigen Mulde in eine Schüssel geben. Zucker und Vanillezucker gleichmäßig auf dem Rand und in der Mulde verteilen, Hefe-Milch eingießen und mit etwas Milch vom Rand verrühren. Danach 15 Minuten gehen lassen.

Zerlassene Butter wird dann mit der restlichen Milch, dem Rum, den Zitronenschalen und Eiern verrührt und zum Vorteig gegeben. Nachdem dann alles miteinander vermengt wurde, wird alles abgedeckt und an einen warmen Ort für 20 Minuten zu Ruhe gelegt.

Der Zucker wird mit etwas Vanillezucker vermischt und an die Seite gestellt. Den Hefeteig bitte nochmals durchkneten und ca. 1 cm dick ausrollen. Danach werden 4 cm große Rauten oder Kreise aus dem Teig geschnitten und im heißen Fett oder in der Fritteuse bei 180 Grad goldbraun gebacken. Sobald die Kissen oder Kugeln fertig gebacken sind, können sie auf einem Küchenpapier abtropfen und abschließend in der Zuckermischung gewendet werden.

Tipp: Wer möchte, kann kleine Schokoflocken in eine Hälfte des Teiges geben (siehe Bild unten) oder alternativ die fertig gebackenen Krapfen mit einer Hälfte in dunkle Kuvertüre tunken und mit einigen bunten Zuckerperlen bestreuen – schließlich ist ja bunte Karnevalszeit.

schmalz-4
Die noch warmen Krapfen mit Puderzucker bestäuben...
schmalz-5
...und anschließend ansprechend servieren. Guten Appetit!

Guten Appetit!

 

Hat Ihnen dieser Ratgeber gefallen?

Aktuelles User-Feedback

4,3/5 aus 6 Bewertungen
 
Kommentare
Noch keine Kommentare vorhanden Helfen Sie anderen Lesern von heimwerker.de und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Krapfen-Rezept zum Karneval.
Neuen Kommentar veröffentlichen