Außen-Bodenbeläge

Terrassen-Platten trennen und schneiden

terassenplatten-1Wer seine Terrasse in Eigenregie verlegen möchte, kann sich überlegen, die Terrassenfläche so anzulegen, dass keine Platten zu geschnitten werden müssen. Zumeist kommt man allerdings nicht umhin, einige Platten auch selber zu schneiden. Man kann die Schnitte beispielsweise auch mit einem handelsüblichen Winkelschleifer mit Steinscheibe ablängen.

terassenplatten-3

Doch sauberer und einfacher gelingt dies mit einem Nassschneider (Bild 1). Dieses Gerät kann man über den Baugeräteverleih mieten (ca. 25 Euro am Tag). Zu der Leihmiete kommen dann noch die Kosten für die Abnutzung des Sägeblattes (pro Millimeter ca. 30 Euro).

Beim Zuschnitt ist zu beachten: Das Gerät sollte in der Waage stehen, da es sonst verkantet und der Schlitten (Bild 2) nicht einwandfrei läuft. Dadurch erhält man einen unansehnlichen Plattenschliff.

Die etwa acht Zentimeter dicken Pflastersteine für Terrassen oder Einfahrten lassen sich am einfachsten mit Hilfe eines so genannten "Stein- Knackers" ablängen und auf Maß bringen (ca. 15 Euro Leihmiete am Tag, Bilder 3 und 4). Das erspart nicht nur eine Menge Arbeit, auch der Schnitt der Steine kann akkurat durchgeführt werden.

Siehe dazu auch unser Sonderthema: Terrasse pflastern mit Natursteinen.

 

Hat Ihnen dieser Ratgeber gefallen?

Aktuelles User-Feedback

4,7/5 aus 9 Bewertungen
 
Kommentare
Noch keine Kommentare vorhanden Helfen Sie anderen Lesern von heimwerker.de und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Terrassen-Platten trennen und schneiden.
Neuen Kommentar veröffentlichen