Elektrohobel, Schleifer & Fräsen

Winkelschleifer Test: Das richtige Gerät für Ihr Projekt!

Winkelschleifer in der Praxis

Trennen, Schleifen, Schruppschleifen: Winkelschleifer sind äußerst vielfältige Werkzeuge. 1954 in Deutschland unter dem Markennamen "Flex" von der Firma Ackermann und Schmitt erstmals vertrieben haben sich die auch Trennschleifer und Schleifhexe genannten Geräte auf der ganzen Welt etabliert.

Nicht nur für Metallarbeiten sind die Geräte geeignet: Verschiedene Trennscheiben erlauben nicht nur das Zerschneiden unterschiedlicher Metalle, sondern auch das Bearbeiten von Beton und Steinen. Schruppscheiben säubern Schweißnähte und Grate.

Mit dem Schleifteller lassen sich Flächen entrosten, glätten und polieren, so können alte Farb- und Lackschichten können problemlos entfernt werden. Je nach Durchmesser der Scheiben lassen sich unterschiedliche Schneidtiefen erreichen.

Schruppscheiben und Schleifscheiben haben durch die in ihnen eingesetzten Kunstharzverbindungen eine begrenzte Haltbarkeit von etwa drei Jahren. Dieses Haltbarkeitsdatum ist auf den Scheiben aufgedruckt – lassen Sie sich also keine Ladenhüter andrehen.

Nicht alle Winkelschleifer heißen Flex – und auch in diesem Test ist es nur einer. Wir haben für Sie vier verschiedene Winkelschleifer aus dem Heimwerker- bis semiprofessionellen Bereich getestet.

Dabei haben wir besonders auf eine gute und sichere Handhabung, geringe Vibrationen und einen guten Bedienkomfort geachtet. Lernen Sie unsere vier Testkandidaten kennen und suchen Sie sich das beste Gerät für Ihre Anforderungen heraus.

Sicherheitshinweis

Winkelschleifer sind extrem verletzungsgefährliche Werkzeuge durch die schnell schnell rotierende Scheibe.

  • Tragen Sie bei der Arbeit mit Winkelschleifern keine Handschuhe: Diese können sich in der Schleifscheibe verfangen und schwere Verletzungen verursachen.

  • Tragen Sie einen Gehörschutz

  • Eine Schutzbrille sollte selbstverständlich sein

  • Der entstehende Funkenflug kann Brände verursachen. Achten Sie daher darauf, das sich kein brennbares Material in der Reichweite des Funkenregens befindet.

Winkelschleifer im Test

BOSCH PWS 1900 Metabo W8-125 Quick Makita GA 5030 KSP1 FLEX L-3709/125
Leistung 1.900 Watt 800 Watt 720 Watt 750 Watt
Gewicht 4,2 kg 1,8 kg 1,8 kg 1,8
Umdrehungen/min 6.500 10.000 10.000 10.000
Scheibendurchmesser
230mm 125mm 125mm 125mm
max. Trenntiefe
70mm 28mm 68mm 68
Spindelgewinde M14 M14 M14 M14
PREIS (gerundet) 110 Euro
81 Euro
78 Euro
72 Euro

Winkelschleifer Bosch PWS 1900

Teuerster im Test mit reichlich Power: Der BOSCH PWS 1900 ist der Winkelschleifer für die besonders harten Aufgaben. Mit seinem Anti-Vibrations Handgriff, der Trenn- und insbesondere Schrupp- und Schleifarbeiten um einiges angenehmer macht, wird die Kraft sehr gut auf das Werkstück übertragen.

Der im Testvergleich größte Scheibendurchmesser von 230 mm lässt das Gerät bereits im beginnenden semiprofessionellen Bereich wildern. Negativ fällt in diesem Zusammenhang allerdings auf, dass das Gerät über keinen "Sanftanlauf" verfügt; die Scheibe wird direkt mit hoher Drehzahl angetrieben.

Zu diesem Preis sollte das allerdings selbstverständlich sein. Die nicht mitgelieferten Scheiben werden in einem arretierbaren SDS-Schnellspannfutter schnell und unkompliziert eingespannt.

Alles in allem: Solider, kräftiger, grüner Schwabe - klare Kaufempfehlung.

Bosch PWS 1900 - Pro und Contra

pro:

  • kraftvoller Motor
  • gute Verarbeitung
  • großer Scheibendurchmesser (230 mm)
  • Anti-Vibrations-Handgriff

contra:

  • kein Sanftanlauf
  • recht hoher Preis

Trennschleifer Metabo W8-125 Quick

Der Metabo W8-125 Quick ist robust, leistungsfähig und im Vergleich zu den anderen Geräten ziemlich leicht. Auch er verfügt über eine Vibrationsdämpfung, die das Arbeiten im Dauerbetrieb sehr angenehm macht.

Kraftvolles Schleifen und Trennen sind mit dem drehmomentstarken Motor kein Problem.

Besonders hervorzuheben an diesem Gerät ist die Metabo S-automatic Sicherheitskupplung, die den Arbeitskopf in Verbindung mit den Abschaltkohlebürsten bei Überbelastungen und Verkantungen schützt. Die Spindelarretierung macht auch hier den Scheibenwechsel einfach.

Ein umfangreiches Zubehörprogramm aus dem Hause Metabo rundet das Paket ab.

Zusammengefasst: Solides Gerät mit einem sehr guten Preis/Leistungsverhältnis.

Metabo W8-125 Quick: Pro und Contra

pro:

  • Sicherheitsfeatures
  • Anti-Vibrations Handgriff
  • guter Preis

contra:

  • kein Sanftanlauf

Winkelschleifer Makita GA 5030

Der mit dem Koffer: Beim Makita GA 5030 fällt als besonderes Highlight der im recht niedrigen Preis bereits enthaltene Alukoffer auf.

Ansonsten liegt das Gerät leicht und gut in der Hand und ist durch seine geringe Ausmaße auch in komplizierten und engen Einsatzbereichen gut geeignet. Auch bei längeren Arbeiten erwärmt sich das Gerät nicht stark.

Der Griff des Winkelschleifers ist rechts und links montierbar, Linkshänder bleiben also hier nicht außen vor. Im Set sind bereits eine Trenn- und eine Schruppscheibe enthalten, deren Qualität sehr gut ist.

Insgesamt ein sehr hochwertiges und langlebiges Gerät zu einem wirklich guten Preis.

Makita GA 5030 Pro und Contra

pro:

  • kompakt
  • leicht
  • gute Trenn- und Schleifleistung

contra:

  • kein Schnellspannverschluss für den Scheibenwechsel

Flex L 3709/125

Die Marke macht das Gerät: Ähnlich wie bei Papiertaschentüchern und Hartschaumprodukten hat sich der Name "Flex" für Winkelschleifer in Deutschland und auch international zu einem festen Begriff entwickeln; sogar mit dem Verb "flexen".

Der Flex L3709/125 ist ein kompaktes Gerät der Einsteigerklasse und gibt sich auf keinem Einsatzfeld Blößen: Trennen, Schleifen und Schruppschleifen werden vom dem kompakten roten Gerät problemlos bewältigt. Hervorzuheben ist an dieser Stelle das lange Kabel, das besonders bei Über-Kopf- und Außeneinsätzen von großem Vorteil ist.

Nachteilig ist der etwas fummelige Schalter – ein so gutes Gerät hat solche Nickeligkeiten eigentlich nicht nötig.

Fazit: Starke Marke, starkes Gerät.

Flex L 3709/125: Pro und Contra

pro:

  • kompakt
  • Leistungsstark
  • sehr guter Preis

contra:

  • kein Sanftanlauf
  • fummeliger Schalter

Vergleichssieger: Winkelschleifer Metabo W8-Quick

Für die professionelle Nutzung und den ambitionierten Heimwerker empfehlen wir den Metabo W8-125 Quick. Das Gerät ist mit 81 Euro nicht zu teuer, liegt gut in der Hand und ist nicht so schwer wie der Konkurrent von Bosch.

Für den Hausgebrauch sind Scheibendurchmesser und mögliche Trenntiefe völlig ausreichend, die Komfortfeatures am Gerät überzeugen auch bei längeren Arbeiten.

Heimwerkern, die seltener zum Winkelschleifer greifen sei die Flex L 3709/125 ans Herz gelegt: Das Gerät ist handlich, günstig, leistungsstark und für den gelegentlichen Hausgebrauch absolut ausreichend.

Preis-Leistungs-Sieger: Flex L 3709/125

Die Flex L 3709/125 hat uns überzeugt: Ein kompaktes Gerät unter 70 Euro, dass alle an einen Winkelschleifer zu stellenden Anforderungen erfüllt, ein gutes Design und einen großen Namen hat. Für den Hobbybetrieb absolut empfehlenswert und mit vielen Zubehörteilen ergänzbar. Daumen hoch!

 

Hat Ihnen dieser Ratgeber gefallen?

Aktuelles User-Feedback

4,5/5 aus 11 Bewertungen
 
Kommentare
Jetzt den ersten Kommentar schreiben Helfen Sie anderen Lesern von heimwerker.de und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Winkelschleifer Test: Das richtige Gerät für Ihr Projekt!.
Neuen Kommentar veröffentlichen