Carport-Baugenehmigung

Carports stellen eine beliebte Alternative zur Garage dar und bieten Schutz für Pkw sowie Fahrräder. Allerdings ist für den Bau eine Baugenehmigung erforderlich, um die sich Hausbesitzer vor der Errichtung des Unterstellplatzes kümmern sollten. Fehlt eine solche Genehmigung, müssen Sie den selbst gebauten Carport wieder abreißen. Allerdings unterscheiden sich die Gesetze zwischen den einzelnen Bundesländern. Daher erklären wir hier, wann eine Carport-Baugenehmigung erforderlich ist und was bei der Antragstellung zu beachten ist.

Wo ist eine Carport-Baugenehmigung vorgeschrieben?

In Deutschland legt die Landesbauordnung fest, ob Grundstücksbesitzer einen Carport bauen dürfen. Gesetzlich gelten Carports als überdachte Stellplätze und sind in vielen Bundesländern genehmigungspflichtig. Aber selbst in den Ländern, in denen Bauherren keine Carport-Baugenehmigung beantragen müssen, müssen sie Bauvorschriften einhalten, um einen Carport zu bauen.

Carport-Baugenehmigung für NRW

In Nordrhein-Westfalen müssen Sie eine Genehmigung beantragen, bevor Sie den Carport bauen. Für Carports mit einer Nutzfläche von bis zu 100 m² ist in der Regel keine Bauvorlageberechtigung erforderlich. Dennoch sollten sich Grundstückbesitzer im Vorfeld beim zuständigen Bauamt informieren, ob dieser Sonderfall auf sie zutrifft.

Die Antragsstellung für eine Carport-Baugenehmigung erfolgt grundsätzlich beim Bauamt. Dort reichen Bauherren folgende Unterlagen ein:

  • Vollständig ausgefüllter Bauantrag
  • Lageplan auf Grundlage der Flurkarte (siehe oben) mit Maßstab von mindestens 1:500 (nicht älter als sechs Monate)
  • Eine Flurkarte (nicht älter als sechs Monate)
  • Eine Bauzeichnung im Maßstab 1:100 mit Grundriss, Ansichten und Schnitt
  • Eine Baubeschreibung
  • Nachweis der Standsicherheit und Bauvorlageberechtigung bei Carports über 100 bis 1000 m²

Je nach Lage und Umfang des Baus können weitere Unterlagen für die Baugenehmigung in NRW nötig sein. Nähere Auskünfte gibt Ihnen das zuständige Bauamt.

Wer einen Carport bauen möchte, muss bereits bei der Planung einige Dinge beachten. Demnach dürfen Carports und überdachte Stellplätze, die mindestens einen und höchstens drei Meter von der Nachbargrenze entfernt stehen, eine mittlere Wandhöhe inklusive Giebelflächen von höchstens drei Metern über der Geländeoberfläche aufweisen. Außerdem ist ein Carport nur zulässig, sofern er keine Öffnungen in den Wänden aufweist, die sich an der Nachbargrenze befinden. Darüber hinaus beträgt die Gesamtlänge des Carports an der Nachbargrenze höchstens neun Meter und höchstens 15 m zu allen Nachbargrenzen. Außerdem erhalten Sie nur eine Carport-Baugenehmigung, wenn die Zu- und Abfahrt zu öffentlichen Straßen mindestens drei Meter lang ist.

Schließlich besteht die Möglichkeit, eine Genehmigungsfreistellung zu beantragen, wenn der Carport die Bedingungen gemäß §67 BauO NRW erfüllt.

Gilt für Carports die Gebäudeeinmessungspflicht?
Carports mit einem Grundriss von weniger als 10 m² unterliegen nicht der Einmessungspflicht. Übersteigt der überdachte Stellplatz diese Größe, müssen Bauherren eine Gebäudeeinmessung innerhalb von drei Monaten nach Fertigstellung des Carports beantragen.

Kosten einer Carport-Baugenehmigung

Die Kosten für eine Carport-Baugenehmigung berechnen sich anhand des Brutto-Rauminhaltes des Stellplatzes und sind in der Allgemeinen Verwaltungsgebührenordnung des jeweiligen Bundeslandes nachzulesen.
In Nordrhein-Westfalen betragen die Kosten einer Baugenehmigung mindestens 50 Euro und errechnen sich nach dieser Formel: Landeseinheitlicher Rohbauwert Euro/m³ x umbauten Raum in m³ x 6 von Tausend.
Darüber hinaus sind weitere Zu- oder Abschläge möglich.

Wer einen Carport oder einen anderen Unterstand für sein Fahrzeug errichten möchte, findet hier Baupläne zu verschiedenen Stellplätzen für Pkw und Motorrad. Ebenso zeigen wir, wie ein Carport für zwei Autos und ein Unterstand mit einem angebauten Lagerraum errichtet wird.

Bauanleitungen für Carport, Stellplatz und Unterstand

Übertrage Bewertung...

Bewertung: 4.0 von 5. 9 Bewertung(en). Zur Bewertung auf die Sterne klicken.

Kommentar hinzufügen (oder Link vorschlagen)

Haben Sie eine Anmerkung zu diesem Artikel oder möchten Sie uns eine passende Anleitung zur Verlinkung vorschlagen? Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung!





Sicherheitsabfrage*




* Pflichtfeld  | Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.


Bildnachweis
1. "Flurkarte"von Schorle (Wikipedia) Lizenz: [CC-SA 3.0 Unportet] Copyright: [CC-SA 3.0 Unportet]

Am meisten gelesen


Diskussionen im Garten-Forum