Garten winterfest machen: Wintervorbereitungen und Überwintern

Ist der Garten winterfest?

Vor dem Wintereinbruch stehen noch einige Arbeiten im Garten an, damit Pflanzen und Bäume den Frost und die strenge Witterung gut überstehen. Doch mit dem anbrechenden Winter beginnt auch die Zeit, in der die Natur uns mit ihren zahlreichen Winterwundern und Skulpturen aus Eis und Schnee überrascht. Schärfen Sie Ihren Blick für die Schönheit winterlicher Pflanzen und lassen Sie sich von der Magie der kalten Tage beeindrucken.

Hier erklären wir, wie man die Gartenbepflanzung winterfest macht und geben praktische Tipps, wie Kübelpflanzen überwintern, welchen Frostschutz Stauden brauchen und wie Gartenteich sowie Außenwasserhähne winterfest bzw. frostsicher gemacht werden.

Blumenzwiebeln pflanzen für den Frühling

Wer im Frühling einen blühenden Garten haben möchte, sollte bereits im Herbst die Frühblüher, wie Narzissen oder Tulpen pflanzen. Bis zum Frostbeginn können Hobbygärtner ebenso fast alle Lilienarten und Stauden einpflanzen. Andere frostempfindliche Knollen- sowie Zwiebelgewächse werden durch den Bodenfrost geschädigt und sollten aus der Erde genommen sowie an einem kühlen Ort gelaert werden. Zu ihnen zählen beispielsweise Dahlien und Knollenbegonien.

Obstbäume für das nächste Jahr pflanzen

Schließlich können in der Zeit von Oktober bis November neue Obstbäume, Sträucher oder andere Gehölzer gepflanzt werden. Zum Schutz vor Nagern bringt man Wildverbissmanschetten an, während Leimringe vor Insekten schützen.

So wird der Garten winterfest

Storchschnabel

Einige Staudenarten werden vor dem ersten Frost winterfest gemacht, damit sie die eisigen Temperaturen im Garten gut überstehen. Hier erklären wir, mit welchem Frostschutz Gartenbesitzer ihre Stauden optimal auf die kalte Jahreszeit vorbereiten.

Frostschutz für Stauden

Damit Kübelpflanzen wohlbehalten durch den Winter kommen, verbringen sie die Zeit entweder in einem Winterquartier oder unter einem schützenden Überzug aus Jute. Hier erfahren Hobbygärtner, wie verschiedene Pflanzen und Blumen-Stauden am besten überwintern.

Kübelpflanzen überwintern

Zugefrorener Gartenteich

Auch der Gartenteich sollte auf den nahenden Winter vorbereitet werden, damit Pflanzen und Tiere die kalte Jahreszeit ohne Schaden überstehen. Empfindliche Fischarten wie Kois sollten sicherheitshalber im Keller überwintern. Erfahren Sie hier wichtige Informationen zum Thema Gartenteich winterfest machen.

Weiße Spezialfarbe oder Matten vermeiden Frostrisse an Obstbäumen

Blumenbeete und Bäume vor Frost schützen

Zuerst sollte das Laub von dem Rasen entfernt werden, sonst fault er durch die Feuchtigkeit und verfärbt sich. Auf Beeten und unter Sträuchern sowie Stauden sollte es jedoch liegen bleiben. Dort schützt es die Pflanzen vor Frostschäden. Wer sicher gehen möchte, beschwert es mit Reisig oder kleineren Zweigen.

Außerdem ist es ratsam, den Rasen mit einem speziellen Dünger zu behandeln, der seine Resistenz gegenüber Schädlingen erhöht, ohne das Wachstum zu fördern. Zum Schluss wird er vor dem Wintereinbruch zum letzten Mal gemäht.

Besonders junge Bäume und Laubbäume sind anfällig für Frostrisse, die entstehen, wenn das Sonnenlicht die Baumrinde auf einer Seite erwärmt, während die restliche Rinde starr bleibt. Solche Frostrisse lassen sich mit einer pflanzenverträglichen, weißen Farbe vermeiden, mit der die Rinde rundum bestrichen wird.

Als Alternative zur Spezialfarbe bindet man eine Matte aus Bambus oder Jute um den Stamm.

Pampasgras - eine Zierde im Winter

Pampasgrashalme
Pampasgras ist ein pflegeleichtes Ziergras mit scharfkantigen Blättern.

Pampasgras ist ein pflegeleichtes Ziergras und bringt mit seinen langen Halmen etwas Auflockerung in den winterlichen Garten und dient zugleich als Sichtschutz. Gerne wird das Ziergras daher als natürliche Trennung zwischen einzelnen Gartenbereichen oder hinter den Teich gepflanzt, um diesen besonders hervorzuheben.

Das Pampasgras bevorzugt dabei einen trockenen Standort mit sandigem Grund. Idealerweise steht die Pflanze windgeschützt, so können auch starke Winterwinde die mehrere Meter hochwachsenden Halme nicht abknicken. Düngen Sie das Pampasgras alle vier Wochen mit Spezialdünger und schneiden Sie alte Triebe erst im Frühjahr auf eine Länge von 30 cm ab, so ist die Pflanze über den Winter besser geschützt.

Achtung: Die Blätter des Pampasgrases sind besonders scharfkantig. Tragen Sie bei Schnittmaßnahmen immer schnittfeste Handschuhe und lassen Sie Kinder nie unbeaufsichtigt neben Pampasgras spielen.

Besonders problematisch ist die hohe Feuchtigkeit in den Wintermonaten. Zum Schutz gegen Regenwasser werden die Halme mit breiten Bändern zu einem großen Schopf zusammengebunden. Der Regen kann dann leichter an der Pflanze abfließen und im Boden versickern. Als zusätzlicher Schutz gegen Frostschäden kann der Boden mit Falllaub und Stroh bedeckt werden.

Pampasgras lässt sich auch im Kübel halten. Achten Sie hier auf einen zusätzlichen Frostschutz in Form von Noppenfolien oder speziellen Vlies-Stoffen.

Weitere Tipps für den winterfesten Garten

Andere Pflanzen dagegen überwintern an einem kühlen und hellen Standort. Zu ihnen gehören, zum Beispiel Geranien und Fuchsien oder nicht-winterharte Kübelpflanzen. Während der Unterbringung im Winterquartier sollten die Pflanzen zwar nur wenig gegossen werden, dennoch sollte die Erde nicht austrocknen.

Außerdem sollten verwelkte Blumen aus den Beeten entfernt und auf den Kompost gebracht werden, – allerdings nur, wenn sie keinen Schädlingsbefall aufweisen. Bei abgeerntete Gemüsebeeten ist eine isolierende Schicht aus Rindenmulch oder Reisig ausreichend. Ein Umgraben der Erde ist nur bei schweren Böden notwendig. Außerdem sollten kranke Bereiche der Gemüsepflanzen entsorgt werden. Gewachsene Gartenkräuter, wie Petersilie oder Schnittlauch werden mit Folienhauben vor dem ersten Frost abgedeckt. Auf die gleiche Weise schützen Gartenbesitzer angebauten Feldsalat.

Schnecken im Garten vorbeugen

Schnecken verstecken sich im Garten bevorzugt unter Laub, Reisig oder einer Rindenmulch-Schicht und legen dort ihre Eier. Aus diesem Grund sollte an den Stellen, die von Schnecken befallen waren, auf jene isolierende Schicht verzichtet werden. Ist dies nicht möglich, da die Pflanzen sonst erfrieren oder Frostschäden erleiden, müssen die Eier vor dem Frühjahr abgesammelt und vernichtet werden, bevor der Nachwuchs schlüpft. Schneckeneier liegen meist in größeren Gruppen dicht beieinander. Zudem sind sie bei der Bodenbearbeitung oder unter Kompostbehältern zu finden.

Tipps gegen Frostschäden an Gartenmöbeln und Wasserhähnen

Wasserhahn von Schnee bedeckt

Durch den Frost gefriert das in den Leitungen verbliebene Wasser und schädigt sowohl die Rohre als auch den Außenwasserhahn. Um dies zu vermeiden, sollten Gartenbesitzer ihre Wasserleitungen winterfest machen.Wie das geht, erfahren Sie im folgenden Artikel zum Thema Wasserhahn frostsicher machen.

Die Witterung und die niedrigen Temperaturen im Winter hinterlassen Spuren an den Gartenmöbeln, wenn diese ungeschützt draußen bleiben. Besonders Möbel aus Holz sollten entsprechend geschützt werden. Mit unseren Tipps machen Gartenbesitzer ihre Gartenmöbel winterfest.

Gartenmöbel winterfest machen

Pflanzenschutzmittel im Winter einlagern

Nicht nur der Garten muss auf den Winter vorbereitet werden, auch die Gartengeräte und Pflanzenschutzmittel sollten an einem geschützten Ort überwintern. Letztere sind sehr temperaturempfindlich und dürfen weder Frost noch großer Hitze ausgesetzt sein, sonst verlieren sie ihre Wirkung. Da diese Mittel bei der Entsorgung als Sondermüll gelten, sollten sie den Winter in einem abgeschlossenen Schrank oder Regal befinden, unter das eine Wanne oder Schale gestellt wird. Auf diese Weise stellt man sicher, dass auslaufende Flüssigkeit nicht auf den Boden gelangt. Aufgrund der Giftigkeit dürfen in dem gleichen Raum keine Lebens- oder Futtermittel aufbewahrt werden. Zudem darf sich im Boden des Lagerraums kein Abfluss befinden.

Übertrage Bewertung...

Noch nicht bewertet. Jetzt bewerten! Zur Bewertung auf die Sterne klicken.

Kommentar hinzufügen (oder Link vorschlagen)

Haben Sie eine Anmerkung zu diesem Artikel oder möchten Sie uns eine passende Anleitung zur Verlinkung vorschlagen? Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung!





Sicherheitsabfrage*




* Pflichtfeld  | Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.


Bildnachweis
1. "Garten winterfest machen"von gracey / morguefile.com Copyright: [gracey / morguefile.com]
2. "Storchschnabel (Geranium)" (Originalbild): Anja Osenberg (cocoparisienne), Lizenz: CC0 1.0 / pixabay.com
3. "Kübelpflanzen überwintern"von Floragard Vertriebs GmbH für Gartenbau Copyright: [Floragard Vertriebs GmbH für Gartenbau]
4. "Gartenteich im Winter"von Gudrun Müller (gudruns-rosengarten@flickr.com) [von der Terasse auf den zugefrorenen Teich] Lizenz: [CC BY 2.0] Copyright: [zugeschnitten, Farbkorrektur]
5. "Frostriss am Obstbaum"von MarkusHagenlocher (Wikipedia) Lizenz: [CC-BY-SA 3.0] Copyright: [MarkusHagenlocher CC-BY-SA 3.0]
6. "Pampasgras vor blauem Himmel"von TANAKA Juuyoh (flickr.com) [Pampas Grass / Cortaderia selloana] Lizenz: [CC BY 2.0] Copyright: [zugeschnitten, Farbkorrektur]
7. "Wasserhahn im Schnee"von mama hiro (hiromama@flickr.com) [Cool tap] Lizenz: [CC BY 2.0] Copyright: [zugeschnitten, Farbkorrektur]
8. "Gartenmöbel winterfest machen"von DTL / morguefile.com Copyright: [DTL / morguefile.com]

Am meisten gelesen


Diskussionen im Garten-Forum