Heizung entlüften mit der Schritt-für-Schritt-Anleitung

Heizung entlüften

Heizungen nutzen zumeist Wasser als Wärmeträger. Dieses wird erhitzt und mithilfe einer Umwälzpumpe durch die Leitungen und Heizkörper gepumpt, wo es die Wärme über Flächenheizkörper an den Raum abgibt. Da Wärme nach oben strömt (in der Luft wie auch im Wasser), befinden sich die Heizungsrohre unter der Heizung. Gelangt Luft in den Heizkreislauf, wird diese mit dem Wasser durch die Heizungsrohre befördert und sammelt sich in den Heizkörpern. Mit einer geringeren Dichte als Wasser strömt es in den oberen Bereich, der nun nicht mehr für die Wärmeabgabe durch das Heizungswasser zur Verfügung steht.

Zu viel gesammelte Luft, die zumeist einen zu geringen Wasserdruck im Heizkreislauf mit sich zieht, ist an einem kalten Bereich oberhalb des Heizkörpers und gluckernden Geräuschen im Heizkörper erkennbar. Spätestens jetzt ist es wichtig, alle Heizkörper zu entlüften, denn nur zur Hälfte aufgeheizte Heizkörper können auch nur die halbe Heizleistung abgeben.

Regelmäßige Heizungsentlüftung spart Energie

Wie eingangs bereits beschrieben, führt Luft im Heizkreislauf dazu, dass Heizkörper ihre Wärme nur zum Teil abgeben können. Neben einer unbehaglichen Wärmeverteilung und lästigem Gluckern kann die Heizanlage nicht effektiv arbeiten. Das aufgeheizte Heizungswasser gelangt ungenutzt wieder in den Heizkreislauf und zurück zur Heizung. Moderne Heizungen vergleichen die Wassertemperatur von Vor- und Rücklauf und schließen aus einer geringen Wärmeabgabe eine ausreichende Raumtemperatur, wodurch die Vorlauftemperatur verringert wird. Die bereits schlechtere Wärmeabgabe der Heizkörper wird somit noch weiter verringert.

Ein weiterer Nachteil ist die unkontrollierte Wärmeabgabe. Kann die Wärme nicht über die Heizkörper abgegeben werden, geschieht das in einem größeren Maß unkontrolliert über die Heizungsrohre, welche nicht mittels Thermostat geregelt werden können.

Anleitung: Heizung entlüften

  1. Bevor Sie mit der Entlüftung beginnen, öffnen Sie das Thermostatventil vollständig, d. h. Sie drehen es auf die höchste Heizstufe.
  2. An jedem Heizkörper ist ein Entlüftungsventil angebracht, das sich an der Endverschraubung oben rechts oder links am Heizkörper befindet und in der Regel manuell zu bedienen ist.
  3. Öffnen Sie dieses Entlüftungsventil langsam und vorsichtig mit einem Heizkörperschlüssel entgegen dem Uhrzeigersinn.
    Ein deutlich wahrnehmbares Geräusch signalisiert Ihnen, dass die eingeschlossene Luft aus dem Entlüftungsventil abgelassen wird. Sobald die Luft aus dem Heizkörper entwichen ist, fließt nur noch Wasser nach. Halten Sie deshalb während des gesamten Vorgangs mit der anderen Hand einen Behälter unter das Ventil, der das austretende Wasser auffängt. Besonders praktisch sind spezielle Behälter mit einem integrierten Vierkantschlüssel, die diese Aufgabe während der Entlüftung übernehmen. Wenn nur noch ein leichter, konstanter Wasserstrahl austritt, müssen Sie den Vierkantschlüssel im Uhrzeigersinn drehen, um das Ventil wieder zu schließen.
  4. Nach der Heizkörperentlüftung kann es nötig sein, das Heizsystem mit Wasser aufzufüllen. Beachten Sie hierzu unsere Hinweise zum Thema Heizungswasser nachfüllen.
Heizungsthermostat vollständig öffnen
Heizungsthermostat vollständig öffnen
Entlüftungsventil
Entlüftungsventil
Entlüftungsventil mit Auffangbehälter
Entlüftungsventil mit Auffangbehälter

Heizkörperentlüfter mit Auffangschale online bestellen

Entlüfter für Heizkörper mit Wasserfang

Dieser Entlüfter ist für alle Heizkörper geeignet. Keinerlei Verschmutzung von Teppich- und Fußböden, Tapeten, Wänden und Heizkörpern durch integriertem Wasserauffangbehälter Leichtes und sauberes Entlüften in engen ...

Preis: 4,99 EUR

eKomi Bewertung: 4 Sterne


Automatische Heizkörper-Entlüftung

Besonders in langen Heizperioden kann es vorkommen, dass Heizkörper regelmäßig entlüftet werden müssen. Dies kann mitunter sehr mühsam werden: Möbel müssen verrückt und Verkleidungen an der Heizung ab- und wieder anmontiert werden.

Abhilfe schaffen vollautomatische Entlüftungsventile. Sie entlüften Heizkörper, Rohrleitungen, Kessel und Fußbodenverteiler – kontinuierlich, zuverlässig und fast wie von selbst. Damit wird manuelles Entlüften überflüssig. Die Investition in die langlebigen automatischen Ventile macht sich bereits in der ersten Heizperiode bezahlt.

Das vorhandene Ventil wird einfach durch das automatische Ventil ersetzt und schon gehört das "Gluckern" in der Heizung der Vergangenheit an. Eine zusätzliche Schnellentlüftung per Hand ist natürlich weiterhin möglich.

Und so werden die automatischen Ventile montiert:

  1. Heizkörper an Sperrventilen abschalten
  2. Wasser an der Ablassschraube bis auf das Niveau der Entlüftungsventile ablassen, das kann bis zu 1 Liter sein (Achtung: Heizkörper steht unter Druck, also Wasser nach und nach ablassen).
  3. Alte Ventile herausschrauben
  4. Neue Ventile einschrauben
  5. Sperrventile wieder öffnen. Dabei vorsichtshalber einen Lappen unterlegen, da hier Spritzwasser austreten kann.
  6. Thermostat auf höchste Stufe drehen, um die Dichtheit des Ventils zu überprüfen.

Heimwerker-Tipp: Heizungen regelmäßig entlüften!

Vorbeugend ist es ratsam, immer alle Heizkörper zu entlüften, auch wenn lediglich einer "gluckert" oder nicht mehr richtig warm wird. Dadurch lässt sich sicherstellen, dass auch andere Luftpolster, die sich eventuell noch in der Anlage befinden, behoben werden.

Außerdem sollten Sie die Funktionalität Ihrer Heizkörper vor Beginn jeder Heizperiode prüfen, damit Sie nicht im Kalten sitzen, wenn der Herbst draußen hereinbricht.

Ursachen für die Heizungsstörung

Die Gurgelgeräusche entstehen durch die in den Heizungen befindliche Luft. Diese senkt die Wärmeabgabe, da das erhitzte Wasser zum Heizkessel zurückfließt und dadurch Wärme über die Heizrohre verloren geht. Aber wie kommt die Luft in den Heizkörper? Sie dringt ein, wenn z. B. Hausbesitzer Heizungswasser nachfüllen. Werden die Heizkörper danach nur unzureichend oder gar nicht entlüftet, verbleibt die Luft in der Heizung und mindert die Wärme.
Die Folge: Die Heizkörper werden nicht richtig warm. Aus diesem Grund sollten Sie immer eine gründliche Entlüftung vornehmen.

Wenn überhaupt keine Luft, sondern direkt Heizwasser aus dem Entlüftungsventil austritt, befindet sich keine Luft im Heizkörper und die Heizprobleme haben andere Gründe. Es gibt viele Möglichkeiten, warum eine Heizung nicht funktioniert. Eine Ursache kann beim Thermostatventil liegen, wenn der Ventilstift am Heizungsventil durch Ablagerungen festsitzt. Im Zweifelsfall sollten Sie hier einen Heizungsinstallateur zu Rate ziehen.

Entlüftungsschlüssel für Heizungen online kaufen

Haas Heizkörper Entlüftungsschlüssel 2er Set

2 Stück Entlüftungsschlüssel Heizkörper Steckschlüssel für Entlüftungsventile u. -stopfen Innenvierkant ca. 5 mm Metall vernickelt neu lose gepackt

Preis: EUR 2,29


BGS 1462 Stufenschlüssel Antrieb 12,5mm (1/2),..

mit fünf verschieden Größen: 10 (3/8), 7/16, 12,5 (1/2), 16 und 21 mm12,5 (1/2) Antrieb

Preis: EUR 11,26


KNIPEX 00 11 04 Profi-Key für gängige..

Profi-Key für die Bereiche Heizung-, Klima-, Sanitär- und Gebäudetechnik.

Preis: EUR 15,49


Übertrage Bewertung...

Bewertung: 3.1 von 5. 17 Bewertung(en). Zur Bewertung auf die Sterne klicken.

Thomas , d. 04-10-16 13:49:

Danke für diese ausführliche und tolle Anleitung. Das ist eine große Hilfe für jeden, der seine Heizung entlüften muss.
Eine Bekannte von mir, die im Dachgeschoss lebt, hat das Problem, dass sie zu Beginn der Heizperiode fast täglich entlüften muss. Oftmals sinkt der Wasserdruck dann schnell ab und sie muss in den ersten Wochen mehrmals in der Woche den Hausmeister informieren, damit er das Wasser im Kessel nachfüllt. Das ist für sie sehr nervig und zeitaufwendig und meist kommt der Hausmeister auch nicht am selben Tag. Aber an der Situation wird sich wohl nichts ändern, solange die Heizungsanlage nicht ausgetauscht wird.

Redaktion - heimwerker.de , d. 29-10-15 11:04:

Hallo Richard,
sollte tatsächlich Farbe in das Entlüftungsloch gelangt sein, kann eine Nadel bei einer Verstopfung oberhalb hilfreich sein. Der "Luftkanal" selber ist nicht gerade und kann daher auch nicht von außen gereinigt werden. Ein Austausch des Entlüftungsventils wäre einfacher und günstiger. Hierzu müsste jedoch die Heizanlage oder der Heizkörper drucklos gestellt werden.
Ohne Erfahrung solltest Du die Arbeit einem Fachmann überlassen.

Viele Grüße,
Dein Team von heimwerker.de

Richard1 , d. 27-10-15 18:56:

Was kann ich tun, wenn trotz Öffnen der Entlüftungsschraube keine Luft, bzw Wasser aus der kleinen Öffnung, die daneben liegt, austritt ? Da die Heizung schon mal gestrichen wurde, dürfte das Loch, wo die Luft austreten sollte, vermutlich auch verstopft sein. Denke ich zumindest. Kann ich dann in diesem Falle mit einer Nadel oder kleinem spitzen Kreuzschraubendreher das Loch durchstechen oder würde ich da was kaputtmachen ? Das Loch müßte ja durchgängig sein. Und ist der Luftkanal im Loch gerade oder gekrümmt ? Danke an Euch im Voraus.

Redaktion -heimwerker.de , d. 11-09-15 06:52:

Hallo Karlheinz,

das hängt von der Leistung der Heizung, dem Volumen des Wassers in der Heizung und vielen anderen Faktoren ab. Eine pauschale Antwort auf Deine Frage gibt es leider nicht.

Viele Grüße,
Dein Team von heimwerker.de

karlheinz , d. 10-09-15 17:05:

Meine Heizung wurde komplett leer gemacht. Jetzt habe ich wieder Wasser aufgefüllt wie lange dauert es bis sie warm wird

Heimwer.de-Redaktion , d. 23-02-15 10:16:

Hallo Maikäfer,
zur Heizkörperentlüftung müssen alle Thermostate geöffnet sein. In Betrieb muss die Heizung dabei aber nicht sein. Es empfiehlt sich sogar die Heizung für die Dauer der Entlüftung abzuschalten. Es ist allerdings auch angebracht, diese danach kurzzeitig laufen zu lassen und erneut zu entlüften. Dadurch wird das Heizwasser in Bewegung gebracht und mögliche Luftblasen sammeln sich erneut in den Heizkörpern.
Beim mehrfachen Entlüften unbedingt den Wasserdruck im Heizkreis im Auge behalten.
Liebe Grüße
Heimwerker.de-Redaktion

maikaefer , d. 23-02-15 09:59:

muss ich die heizkörper bei laufender heizung und aufgedrehtem Thermostat entlüften oder geht dies auch bei komplett abgeschalteter heizung

heimwerker.de-Redaktion , d. 09-02-15 07:10:

Hallo irfri,

sind keine Entlüftungsventile verbaut, so können diese meist nachträglich eingesetzt werden. Hier solltest Du Dich mit einem Installateur absprechen oder Dich in unserem Forum von Experten virtuell "begleiten" lassen.

Viel Grüße
heimwerker.de - Redaktion

irfri , d. 08-02-15 13:05:

Hallo,
wie führe ich eine Entlüftung durch,wenn sich kein entlüftungsventil am Heizkörper befindet?

irfri , d. 08-02-15 13:02:

Wie ist die Entllüftung durchzuführen ,wenn kein Entlüftungsventil auf der anderen Seite des Heizkörpers befindet?

Heimwerker.de-Redaktion , d. 02-02-15 14:57:

Hallo kakamifa,

vielen Dank für Deinen Hinweis. Auch in unserem Heimwerker-Forum kam dieser Hinweis schon auf und offenbar betrifft das nicht nur alte Heizkörper.

Liebe Grüße
Heimwerker.de-Redaktion

kakamifa , d. 02-02-15 13:33:

Müssen ständig (wöchentlich) immer wieder den einen gleichen Heizkörper entlüften.

Das Problem bei uns (TIPP!):

Wir haben noch die guten alten schweren gußeisernen Heizkörper (teilweise noch ohne Entlüfterventil, der hat aber schon einen).

Die Sache ist die, dass solche Heizkörper mindestens 100% waagerecht oder besser noch mit einem minimalen Gefälle so "hängen" müssen, dass die Seite mit dem Entlüfterventil oben sein muss. Ist einfach so bauartbedingt früher gewesen, sagte mir der Heizungsinstallateur.

Da dieser Heizkörper aber das Gefälle andersrum hat, bekommt man die Luft nie vollständig entlüftet, dass die einzige Lösung ist, nach der Heizperiode den Heizkörper so zu installieren, dass er richtig im Gefälle hängt.

Entlüftung der Heizung , d. 01-09-14 07:32:

Kommt bei uns auch öfter vor, dass die Heizung entlüftet werden muss. Bin deswegen auf eure Seite gestoßen und mir hat die Anleitung sehr geholfen. Vielen Dank dafür! War eine große Hilfe.

xray , d. 29-11-13 22:37:

Entlüften ist wichtig, aber bitte an jedem Heizkörper auch wenn nur eine Zuleitung vorhanden ist da sich die Luft im Heizkörper sammelt.
Sollte trotz öffnen der Entlüftungsventile kein Wasser oder Luft ausströmen ist mit Sicherheit kein genügender Druck vorhanden. Also vorher an dem Manometer der Heizung den Wasserdruck i. d. .R. 1,5 bis 2 bar überprüfen, das selbe nochmals nach der Entlüftung sonst besteht das gleiche Problem wieder.
Sollte der Druck immer wieder kontinuierlich auf unter 0,5 bar absinken ist die Heizleitung und der Druckausgleichsbehälter zu überprüfen. Bitte Fachmann zu Rate ziehen, erfordert spezielle Messgeräte.
Zwar kann man durch immer fortwährendes Entlüften und Wasser nachfüllen des Heizungskreislaufs manche Jahre überbrücken aber irgendwann geht gar nichts mehr.

Achso, im Fall das Ventil der Heizung am Thermostat nicht öffnet, helfen ein paar gefühlvolle aber harte Schläge auf das Einstellventil am Heizkörper selbst. Nicht auf den Reglerknopf sondern daneben oder dahinter direkt auf das Ventil oder der Leitung

Kommentar hinzufügen (oder Link vorschlagen)

Haben Sie eine Anmerkung zu diesem Artikel oder möchten Sie uns eine passende Anleitung zur Verlinkung vorschlagen? Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung!





Sicherheitsabfrage*




* Pflichtfeld  | Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.


Bildnachweis
1. "Heizung entlüften": © Karoline Steinfatt - heimwerker.de
2. "Heizungsthermostat vollständig öffnen"von Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de (Pixelio) Copyright: [Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de]
3. "Entlüftungsventil": © Karoline Steinfatt - heimwerker.de
4. "Entlüftungsventil mit Auffangbehälter": © Karoline steinfatt - heimwerker.de

Am meisten gelesen