Häcksler und Schredder

Schnittgut mit Häckslern in Schreddergut zerkleinern

Schredder

In jedem Garten fällt Schnittgut an, welches zunächst wertvollen Platz im Garten wegnimmt, bis es dann oft unter großer Qualmentwicklung verbrannt wird. Statt Ihren Nachbarn zu räuchern, können Sie auch zu einer sauberen Methode greifen und das Schnittgut anschließend sogar weiterverwerten und die Bodenbeschaffenheit Ihres Gartens optimieren. 

Mit einem Häcksler oder Schredder gelingt dies schnell, einfach und sauber. Das Gerät verfügt über ein Schneidewerk, welches durch einen Motor angetrieben wird. Durch eine Öffnung wird das Schnittgut vorsichtig in den Gartenhäcksler geschoben, wo es dann zügig verarbeitet und als fein geschnittenes Schreddergut in einem handlichen Behälter gesammelt wird.

Im Folgenden geben wir Tipps für den richtigen Umgang mit Häckslern und erklären unterschiedliche Vorteile verschiedener Modelle.

Schreddergut zum Mulchen

Die Gartenabfälle die am häufigsten im Schredder landen sind Heckenschnitt, Holz, sowie andere sperrige Abfälle. Das entstandene Schreddergut kann optimal zum Mulchen verwendet werden. Hierfür wird eine dünne Schicht des Schredderguts auf Beete oder Pflanzenflächen aufgebracht.

Dieses Mulchgut verhindert, dass die obere Schicht des Bodens austrocknet und hat bei heftigem Regen den Effekt, dass der Boden nicht durch zu hohe Wasserkonzentration verschlammt.

Ein Nebeneffekt, der von vielen Hobbygärtnern geschätzt wird, ist die Verdrängung von Unkraut bzw. unerwünschten Pflanzen im Beet.

Arten von Häckslern

Frau schreddert
Kleinere Äste und Triebe können problemlos mit einem Gartenschredder zerkleinert werden.

Optisch unterscheiden sich die meisten Gartenschredder nur wenig. Die meisten sind mit einer trichterförmigen Öffnung ausgestattet, über die das Schnittgut eingelegt wird. Entscheidend ist jedoch die Technik, die sich im Innern der Maschine befindet.

Die wichtigsten Komponenten sind dabei der Motor, sowie das Schneidwerk, welche je nach Hersteller oft deutliche Leistungs- und Qualitätsunterschiede aufweisen. Bei den Motoren stehen Verbrennungs- und Elektromotor zur Auswahl, wobei nach dem jeweiligen Einsatzgebiet entschieden werden sollte, welches der beiden Modelle in Frage kommt. 

Bei den Schneidwerken ist es oft eine Frage des Budgets, denn es stehen zwei Techniken zur Verfügung. Das Messerschneidwerk ist zwar schnell und günstig, jedoch ist der entstehende Geräuschpegel so hoch, dass bei der Arbeit ein Gehörschutz getragen werden sollte. Zudem sind Messerschneidwerke sehr anfällig für Verstopfungen, was den Arbeitsfluss oft deutlich behindert.

Geschreddertes Holz
Schreddergut eignet sich hervorragend zum Mulchen.

Ein Walzenschneidwerk ist im Vergleich langsamer als das Messerschneidwerk, jedoch hat es den Vorteil ein Leisehäcksler zu sein, was den Betriebspegel deutlich mindert. Durch die Walzenkonstruktion wird das Material automatisch eingezogen und anschließend von einem kraftvollen und robusten Mahlwerk zerkleinert.

Preislich sind natürlich die Gartenhäcksler mit dem herkömmlichen Messerschneidwerk im Vorteil, da hier die Produktionskosten deutlich niedriger sind. Dennoch finden die Schredder mit Walzenschneidwerk immer mehr Anklang in der Branche und die Hersteller orientieren sich um. 

Sie sollten daher vorab entscheiden, in welchem Umfang Sie den Schredder in Ihrem Garten einsetzen möchten.

Leistungsklassen

Häcksler
Besonders große Häcksler können breite Äste zerkleinern.

Gartenschredder lassen sich in mehrere Leistungsklassen einteilen, welche je nach Einsatzgebiet zugeordnet werden können. Hobbygeräte mit einem Elektromotor bis etwa 2 Kilowatt liegen am Leistungsminimum und sind nur für dünneres Geäst zu gebrauchen. Bei Materialstärken von 30 bis 40 Millimeter ist es in dieser Leistungsklasse schnell vorbei mit dem Häckseln.

Empfehlenswert sind Gartenhäcksler mit einer Leistung zwischen 2 und 2,5 Kilowatt. Diese Geräte können problemlos an einer 230V Steckdose betrieben werden und kommen mit Aststärken bis 40 mm zurecht. Im Zweifelsfall sollten Sie jedoch immer ein wenig Luft nach oben lassen und zu einem stärkeren Gerät greifen.

Die leistungsstärksten elektrischen Häcksler bringen es auf Leistungen beginnend mit 3 Kilowatt. Man sollte vor dem Kauf allerdings bedenken, dass diese Geräte mit Starkstrom und einer Spannung von 400V (3 Phasen) betrieben werden. Prüfen Sie vor dem Kauf, ob Sie über einen entsprechenden Anschluss verfügen oder lassen Sie diesen gegebenenfalls nachrüsten. Durch die erhöhte Leistung sind diese Schredder in der Lage selbst Astdicken von ca. 80 mm zu bewältigen. 

Neben den Elektromotoren stehen auch Verbrennungsmotoren im Programm der Hersteller. Leistungsmäßig sind sie meist den elektrischen Geräten überlegen und fallen eher in den professionellen Bereich. Ein Manko bei geringer Nutzung kann allerdings die Anfälligkeit der Motoren sein. Durch lange Standzeiten der Geräte kann es schnell zu Startschwierigkeiten kommen. Daher ist der elektrische Antrieb im privaten Bereich zu bevorzugen.

Fünf Tipps für den richtigen Umgang mit einem Häcksler

Blätter und Äste
Der Herbst ist die Schredder-Zeit: Abgefallene Blätter und Äste werden zu Schreddergut zerkleinert.

Im Herbst beginnt die Schredder-Zeit, wenn Laubbäume ihre Blätter abwerfen und kahle Zweige auf dem Rasen liegen. Jetzt stehen auch die meisten Schnittmaßnahmen im Garten an. Mit einem Häcksler gelingt das Zerkleinern mühelos und schnell. Bei der Arbeit mit einem Schredder gilt es jedoch auf einige Sicherheitsaspekte zu achten.

  1. Fassen Sie nicht mit der Hand in den Einzug des Häckslers, sondern schieben Sie das eingelegte Schnittgut mit einem neuen Ast tiefer in das Gerät hinein. Achten Sie jedoch darauf, dass die Äste nicht zeitgleich eingezogen werden, hierbei kann es zu fliegenden Holzsplittern kommen.
  2. Führen Sie niemals Ihre Finger von unten in den Ausfallschacht ein, um mögliche Verstopfungen zu lösen, solange der Schredder noch in Betrieb ist. Ziehen Sie immer vorher den Stecker aus der Wand.
  3. Tragen Sie zu jeder Zeit Handschuhe und einen Augenschutz, um sich vor Schnittverletzungen zu bewahren. Zurückschnellende Astenden, fliegende Holzspäne und andere Holzstücke können zu schweren Augenverletzungen führen.
  4. Halten Sie den Austrittsschacht frei. Angestautes Schreddergut verstopft die Maschine und kann zu einer Überhitzung führen. Leeren Sie daher regelmäßig die Fangbox oder tragen Sie den entstandenen Haufen ab.
  5. Geben Sie nur Äste in den Schredder, die den eingestellten Durchmesser nicht überschreiten. Zu breites Schnittgut führt schnell zu einem Verkeilen der Messer oder Blockieren der Mechanik. Zudem fördert dieses Verhalten einen vorzeitigen Materialverschleiß.

Pflege & Wartung

Schredder
Städte und Kommunen setzen auf große Schredder für ein effizientes Arbeiten.

Wie jedes andere Gartengerät sollte auch der Gartenhäckler entsprechend gepflegt werden, um die Lebensdauer des Häckslers auf ein Maximum auszudehnen. Regelmäßiges Säubern und gezielte Wartungsintervalle sind der richtige Weg, sodass Sie lange Freude an einem funktionstüchtigen Gerät haben und sich nicht mit kostspieligen Reparaturen herumschlagen müssen.

Bei der Wartung spielt vor allem das Schärfen bzw. das Ersetzen des Schneidwerks eine große Rolle. Überlassen Sie diese Schleifarbeiten Eperten im Fachhandel. Bei eigenen Schärfversuchen wird häufig mehr Material beschädigt, als optimiert.

Im Winter sollte der Häcksler in einem trockenen Raum gelagert werden, um die Entstehung von Flugrost an den frisch geschärften Metallteilen zu verhindern. Optional können Sie ein spezielles Schutzspray auf die Klingen auftragen, um diese optimal vor Rost zu schützen.

Gartenhäcksler Kaufberatung

Mann schreddert
Testen Sie das Gerät vor dem Kauf und lassen Sie sich im Fachbetrieb ausgiebig beraten.

Wenn Sie mit dem Gedanken spielen, sich ein solches Gartengerät zu kaufen, so sollten Sie neben den verschiedenen Arbeitstechniken der Häcksler auch das zu häckselnde Material beachten.

Je nach Stärke der Äste, Hölzer, Wurzeln etc. sollten Sie die Leistung anpassen, andernfalls kann das neue Gerät schnell zum Frustobjekt werden. Geräte mit wenig Leistung sind bei stärkeren Hölzern oftmals überfordert und zeigen dies, indem sie ständig verstopfen und den Dienst quittieren. 

Tipp: Schieben Sie keine zu großen Äste in die Maschine. Dies fördert einen Materialverschleiß und führt schnell zum Verkeilen der Mechanik. Zudem steigt die Unfallgefahr.

Ein weiteres wichtiges Merkmal ist die Qualität des Schneidwerks. Günstigere Geräte mit Messerschneidwerk zeigen an dieser Stelle oft einen erhöhten Verschleiß und müssen somit häufig nachgeschärft werden. 

Falls Sie sich unsicher sind, welches Gerät für Sie das richtige ist, sollten Sie sich am besten bei einem Fachbetrieb beraten lassen. Optimal ist es, sich das Gerät direkt vor Ort vorführen zu lassen, um sich eine Vorstellung von der Arbeitsweise machen zu können.

Tipp: Wenn Sie das Gerät nur einmal jährlich nutzen wollen, könnten Sie auch ein temporäres Leihen dem kostspieligen Kauf vorziehen.

Schredder

Gartenhäcksler machen den Frühjahrs- und Herbstschnitt leichter: Wer viele Büsche und Hecken in seinem Garten hat, kann mit einem Häcksler wertvollen und kompakten Mulch herstellen. Wir haben sechs Gartenhäcksler für Sie getestet.
Häcksler im Test

Gartenhäcksler online kaufen

Einhell Häcksler GH-KS 2440 (2400 Watt, 40 mm..

Produktdetails * Motorart: Elektromotor * Motorleistung in W: 2400 W * Geräuschpegel: 112 dB * Schneidtechnik: Messertechnik * max. Ast-Ø: 4 cm ...

Preis: EUR 89,91


Makita UD2500 2,500W 45mm 240V Electric Shredder

Leisehäcksler UD2500 von MAKITA mit der EAN: 088381643818

Preis: EUR 202,89


Atika Leise Walzenhäcksler LHF 2800

- Ein-/Ausschalter mit Rückwärtslauf- Wartungsfreie Schneidwalze- Fahrgestell mit FangkorbWechselstrommotor 230 V ~ 50 HzAufnahmeleistung 2.800 WattSc...

Preis: EUR 199,00


Übertrage Bewertung...

Noch nicht bewertet. Jetzt bewerten! Zur Bewertung auf die Sterne klicken.

Heimwerker.de-Redaktion , d. 16-10-14 15:12:

Hallo Elli,
wie schon in der vorherigen Antwort geschrieben, sind Häcksler eigentlich nicht für nasses Schnittgut gedacht. Wenn es dennoch sein muss, ist ein Messerhäcksler zu bevorzugen, da ein Walzenhäcksler wie der 25TC, noch schneller verstopft. Dieser ist eher für dickeres Schnittgut wie Äste geeignet.
Viele Grüße,
Heimwerker.de-Redaktion

Elli , d. 16-10-14 14:35:

Hallöchen,
interessiere mich für den Häcksler von Bosch 25TC , da mein alter Messerhäcksler bei dem Nassgut (auch wenn es mehrer Tge luftig gelagert wird)sehr schnell verstopft.Über nähere Info bin ich sehr dankbar.
mfg Elli

Heimwerker.de-Redaktion , d. 13-10-14 09:14:

Prinzipiell sind Häcksler nur bedingt für nasses Schnittgut geeignet. Wenn nötig, sollte es ein Messerhäcksler sein. Diese verstopfen bei weicheren Materialien nicht so schnell.

Eine Auswahl finden Sie hier: http://www.amazon.de/s/?_encoding=UTF8&camp=1638&creative=6742&field-keywords=messerh%C3%A4cksler&linkCode=ur2&site-redirect=de&tag=wwwheimwerkerde-21

Viele Grüße,
Heimwerker.de-Redaktion

Elli , d. 12-10-14 15:49:

HALLO
suche einen Gartenhaechsler, der vorwiegen Gartenabfälle ( sehr wasserhaltige Pflanzen wie zB Zucchini)hächselt.Für Info wäre ich sehhr dankbar

Heimwerker.de-Redaktion , d. 15-08-14 08:41:

Hallo Herr Bethge,

Heimwerker.de ist ein Ratgeberportal, daher verkaufen und liefern wir leider keine Produkte.
Der Elektro-Leisehäcksler Einhell BG-RS 2540, ein ähnliches Modell für den Einhell RLH 2500, ist beispielsweise bei Amazon erhältlich: http://www.amazon.de/gp/product/B000W89PCE/ref=as_li_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=B000W89PCE&linkCode=as2&tag=wwwheimwerkerde-21

Viele Grüße,
Heimwerker.de-Redaktion

Agro Service Luckau GmbH / Thomas Bethge , d. 14-08-14 12:47:

Erbitten ein Preis- und Lieferangebot für folgende Häcksler und Schredder
- Leise- Walzenhäcksler ALH 2500
- Einhell RLH 2500Watt Elektro-Leisehäcksler
Danke
Thomas Bethge

Kommentar hinzufügen (oder Link vorschlagen)

Haben Sie eine Anmerkung zu diesem Artikel oder möchten Sie uns eine passende Anleitung zur Verlinkung vorschlagen? Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung!





Sicherheitsabfrage*




* Pflichtfeld  | Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.


Bildnachweis
1. "Häcksler mit Schreddergut" (Just a shred of evidence Project 365(3) Day 20) von Keith Williamson, https://www.flickr.com/, Lizenz: CC BY 2.0, zugeschnitten, Farbkorrektur
2. "Zweige schreddern" (Chipper) von Linda N. (Linda), https://www.flickr.com/, Lizenz: CC BY 2.0, zugeschnitten, Farbkorrektur
3. "Schreddergut" (Originalbild): Hans Braxmeier (Hans), Lizenz: CC0 1.0 / pixabay.com
4. "Häcksler wird bedient": U.S. Navy Photo by Mass Communication Specialist 2nd Class Tucker M. Yates (Opens external link in new windowUS Navy 090912-N-9860Y-005 chief petty officer selects feed logs and brush into a wood chipper), Public Domain, Wikimedia Commons
5. "Hebrstlaub und Äste" (Originalbild): Gaby Stein (steinchen), Lizenz: CC0 1.0 / pixabay.com
6. "Aufräumarbeiten mit Häcksler": Liz Roll (Opens external link in new windowFEMA - 40076 - City worker puts a branch in a wood chipper in Kentucky), Public Domain, Wikimedia Commons
7. "Schredder in Gebrauch" (Die tree, Die!) von John (choffee), https://www.flickr.com/, Lizenz: CC BY-SA 2.0, zugeschnitten, Farbkorrektur
8. "Schredder" (Day 89/365) von SuperFantastic, https://www.flickr.com/, Lizenz: CC BY 2.0, zugeschnitten, Farbkorrektur

Am meisten gelesen


Diskussionen im Garten-Forum