Terrarium Vergleich 2019

Die besten Terrarien im Vergleich.

Noch mehr Auswahl?

Jetzt weitere Terrarium Vergleich 2019 bei eBay entdecken!

Kaufberatung zum Terrarium Test bzw. Vergleich 2019

  • Beim Terrarium (vgl. lat. terra "Erde") handelt es sich um ein meist rechteckiges Gefäß aus stabilem Glas, das mit Pflanzen, Schotter oder Sand sowie Dekorations-Elementen ausgestattet wird und damit einen Lebensraum für Reptilien und Insekten darstellt.
  • Terrarien sind in unterschiedlichen Bauformen (z.B. Eck- oder Hoch-Terrarium) und Größen (z.B. Nano-Terrarium) erhältlich.
  • Im Terrarium können Sie Schlangen Spinnen, Frösche und Schildkröten halten.

terrarium test

Ob Bartagame, Schlange oder Vogelspinne: Terraristik ist ein beliebtes Hobby: Im Jahr 2025 sollen 680.000 deutsche Haushalte über ein Terrarium verfügen, so eine Prognose des Industrieverbands Heimtierbedarf (IVH) und des Zukunftsforums Familie (ZZF) (Quelle: Statista).

Begeistern Sie sich ebenfalls für Reptilien und denken über die Anschaffung eines Terrariums nach? Erfahren Sie in unserem Ratgeber zum Terrarium-Vergleich 2019, auf welche wichtigen Kriterien Sie beim Kauf achten müssen: Die Maße, das Material und das Zubehör.

1. Diese Terrarien-Typen stehen Ihnen zur Auswahl

Auf der Suche nach dem geeigneten Terrarium stehen Ihnen verschiedene Modelle zur Auswahl. In unserem Terrarium-Vergleich sehen Sie die unterschiedlichen Optionen im Überblick.

Terrarium-Art Beschreibung
klassisches Terrarium

 

klassisches terrarium

Das klassische Terrarium...

 

  • verfügt über eine rechteckige Grundfläche und eine geringe Ausdehnung nach oben.
  • eignet sich insbesondere für am Boden lebende Tierarten.
  • wird mit Heizfelsen zum Aufwärmen, Höhlen als Rückzugsort und Terarrienpflanzen eingerichtet.
Eckterrarium

 

eck terrarium

Das Eck-Terrarium...

 

  • bietet sowohl am Boden als auch in die Höhe gehend viel Platz und ist vor allem für kletternde und baumbewohnende Tiere wie z.B. Schlangen und Nattern geeignet.
  • wird mit Ästen, Pflanzen und Steinen dekoriert.
Nanoterrarium

 

nano-terrarium

Das Nano-Terrarium...

 

  • ist ein sehr kleines Terrarium und wird daher auch Mini-Terrarium genannt.
  • eignet sich hauptsächlich für Vogelspinnen und Insekten. Größere Tiere sollten Sie nicht im Mini-Terrarium halten, da diese mehr Lebensraum benötigen.
Hochterrarium

 

hoch terrarium

Das Hoch-Terrarium...

 

  • verfügt über eine verhältnismäßig geringe rechteckige Grundfläche und ist stattdessen auf Höhe ausgerichtet.
  • eignet sich vor allem für kletternde und baumbewohnende Tiere wie z.B. Schlangen und Nattern.
  • wird mit unterschiedlichen Klettermöglichkeiten ausgestattet (z.B. Äste und Kletterpflanzen).
Fazit: Egal, für welches Modell Sie sich entscheiden, am besten reinigen Sie die Glaswände regelmäßig mit einem feuchten Mikrofasertuch.

2. Kaufberatung: Darauf müssen Sie achten

2.1. Maße: Landschildkröten und Schlangen brauchen am meisten Platz

Je nach Tierart, die Sie in Ihrem persönlichen Terrarium-Testsieger halten möchten, müssen Sie die Maße Ihres Terrariums wählen.

Hier sehen Sie eine Auswahl an Beispielen (in Breite x Höhe x Tiefe):

  • Bartagame: ca. 125 x 100 x 75 cm
  • Griechische Landschildkröte: ca. 200 x 100 x 50 cm
  • Kornnatter: ca. 120 x 60 x 90 cm
  • Rotaugenlaubfrosch: ca. 50 x 30 x 60 cm
  • Vogelspinne: ca. 25 x 25 x 30 cm

Artgerechte Haltung im Terrarium? In ihrer Ausgabe 07/2012 berichtet die Stiftung Warentest von einem Urteil des Verwaltungs­gerichts Gelsenkirchen, in dem beschlossen wurde, dass Wasserschildkröten selbst in kleinen Wohnungen ein ausreichend großes Terrarium mit Wasserbecken zusteht. Die Haltung in einem kleinen Behältnis aus Kunststoff gilt nicht als artgerecht.

2.2. Material: Glas für feuchtwarmes Klima, Holz für Wüstenhabitate

terrarien test
Den Durchblick bewahren: Im Glasterrarium.

Die am häufigsten verbauten Materialien für Terrarien sind Glas und Holz. Eher unüblich sind Kunststoff- oder Metall-Gaze-Terrarien.

Das Glasterrarium hält Feuchtigkeit am besten stand. Planen Sie ein feuchtwarmes Klima mit tropischen Pflanzen und Tieren, so ist Glas die erste Wahl für Sie.

Das Holzterrarium hingegen ist feuchtigkeitsempfindlich. Da es Wärme hervorragend isoliert, eignet es sich für Wüstenhabitate, also wüstenähnliche Lebensräume.

Sehen Sie hier die Vor- und Nachteile des Holzterrariums im Überblick:

  • für warme Trockenhabitate sehr gut geeignet (z.B. für ein Gecko-Terrarium)
  • Modifikationen sind möglich (z.B. können die Grobspan-Platten um Lüftungsschlitze oder Bohrlöcher erweitert werden)
  • preisgünstiger in der Anschaffung als ein Glas-Terrarium
  • für Feuchthabitate ungeeignet (z.B. als Aquarium für Wasserschildkröten)
  • relativ hoher Reinigungsaufwand
  • weniger Sichtfläche

Terrarium reinigen: Das Terrarium aus Glas reinigen Sie mit warmem Wasser und etwas Spezial-Reiniger aus dem Zoohandel. Das Terrarium aus Holz reinigen Sie mit dem Handdampfreiniger. Verzichten Sie in beiden Fällen auf aggressive Putzmittel! Auf diese reagieren die Terrariumbewohner sehr empfindlich.

2.3. Beleuchtung, Belüftung, Heizung und Dekoration: Dieses Terrarium-Zubehör benötigen Sie

  • Beleuchtung: Der durch das Beleuchtungssystem entstehende Stromverbrauch liegt etwa zwischen 20 und 25 kWh pro Monat. Monatlich liegen die Stromkosten bei etwa 5 Euro.
  • Belüftung: Die Belüftungsschlitze sind essentiell für die Luftzirkulation. Sie befinden sich entweder seitlich oder frontal, seltener an der Decke. Achten Sie beim Platzieren Ihres Terrariums darauf, dass die Belüftungsschlitze nicht von angrenzenden Schränken blockiert werden.
  • Heizung: Beheizt wird das Terrarium entweder mit einer Infrarot-Wärmelampe oder mit einer Fußbodenheizung (Heizmatte, die unter dem Substrat, also dem Bodenmaterial, ausgelegt wird). Mit der Heizung passen Sie die Terrarientemperatur an die Bedürfnisse der Terrarienbewohner an.
  • Dekoration: Deko-Elemente wie Pflanzen und Äste verschönern den Lebensraum Ihrer Tiere.

Ausgewachsen: Einige Tierarten, die Sie im Terrarium halten können, werden relativ groß und benötigen einen entsprechend große Lebensraum. So erreicht z.B. die Bartagame im ausgewachsenen Zustand eine Größe von einem halben Meter. Hier empfehlen wir eine Fläche von mindestens 100 x 125 cm.

3. Hier kaufen Sie das beste Terrarium

Ameisen-Terrarium
Auch interessant: Ein Terrarium, das als Ameisenfarm genutzt wird.

Eine große Auswahl an Terrarien finden Sie im Zoofachhandel und mittlerweile auch online (z.B. Amazon). Nutzen Sie die Vorzüge des Online-Marktes für Ihre Zwecke: Sie profitieren von der großen Produktauswahl, der transparenten Preisvergleichs-Basis und den Erfahrungsberichten anderer Käufer.

Modelle niedriger Preisklasse finden Sie z.B. von der Marke Exo Terra. Hier geben Sie für ein kleines Terrarium zwischen 30 und 70 Euro aus.

Etwas teurer wird es bei Herstellern wie Hagen und Repiterra. Rechnen Sie mit einem Preis von um die 80 bis 150 Euro für ein hochwertiges, zum Teil vollausgestattetes Terrarium.

Besonders häufig gekauft werden Terrarien der Hersteller Repiterra und Exo Terra. Erhalten Sie hier einen Überblick über empfehlenswerte Hersteller und Marken, die in keinem Terrarium-Test fehlen sollten:

  • Exo Terra
  • Flamingo
  • Hagen
  • Lucky Reptile
  • M & S Reptilien
  • Repiterra
  • Zoo Med
 

Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?

Aktuelles User-Feedback

4,0/5 aus 12 Bewertungen
 
Inhaltsverzeichnis

Noch mehr Auswahl?

Jetzt weitere Terrarium Vergleich 2019 bei eBay entdecken!

Noch mehr Auswahl?

Jetzt weitere Terrarium Vergleich 2019 bei eBay entdecken!

Kommentare
Jetzt den ersten Kommentar schreiben Helfen Sie anderen Verbrauchern auf Heimwerker.de bei ihrer Kaufentscheidung: Schreiben Sie den ersten Kommentar zum Terrarium Test bzw. Vergleich 2019.
Neuen Kommentar veröffentlichen