Dübel & Nieten

Injektionsbefestigung – Flüssigdübel

Sicherer Halt durch Flüssigdübel Ob das neue Hänge-WC oder der neue Waschtisch an der Wand bleiben, hängt von der richtigen Befestigung ab. An Beton- oder Vollziegelwänden sorgen Standard-Dübel für ausreichenden Halt. Doch nicht jeder Dübel funktioniert in jedem Baustoff. Was also ist zu tun, wenn die Wand aus...

mehr lesen
Power-Knete zum Dübeln

Power-Knete bringt Dübellöcher in Form Schnelle Hilfe mit Power-Knete Klassisches Heimwerkermalheur: Bücherregale oder Gardinenstangen an der Wand oder Decke anbringen und die gerade gebohrten Dübellöcher sind zu groß. Power- Knete löst dieses Missgeschick. Einfach abschneiden, kneten, in die Löcher füllen und Dübel...

mehr lesen
Hohlraumdübel: Kippdübel für den Trockenbau

Hohlraumdübel und Kippdübel richtig einsetzen Wenn leichte bis mittlere Lasten an hohlen Wänden oder abgehängten Decken befestigt werden sollen, greift man in der Regel zu Hohlraumdübeln mit Klappmechanismus, auch Kippdübel genannt. Die Begriffe "Hohlraumdübel" und "Kippdübel" sind nicht eindeutig gegeneinander...

mehr lesen
Gipskartondübel

Gipskarton-Schnecke Woher der Name Gipskarton-Schnecke kommt, wird schnell beim Blick auf handelsübliche Gipskartondübel klar: Das große Gewinde, welches dem Dübel Halt im eher leichten und porösen Material Gips verleiht, ringelt sich mit großer Steigung am Dübel entlang. Gegenüber haben spezielle Gipskartondübel den...

mehr lesen
Dübeln: Dübel-Tipps von Jean Pütz

Zehn Dübel-Tipps von Jean Pütz Hobbythek-Moderator verrät Kniffe zum Bohren, Schrauben, Dübeln. Sind kleine Heimwerkerarbeiten zu erledigen, muss nicht gleich ein teurer Handwerker anrücken. Wer den Hängeschrank, den Spiegel oder das Bild selber anbringen möchte, dem sparen die Tüftlertipps von Jean Pütz für Schrauben...

mehr lesen
Schlagdübel und Nageldübel

Nageldübel – bohren, einschlagen, hält? Quelle: © Smial, Lizenz Freie Kunst (http://artlibre.org/licence/lal/de). Nageldübel, auch Schlagdübel genannt, sind eine relativ neue Entwicklung auf dem Dübelmarkt und ermöglichen eine wesentlich schnellere Montage von Gegenständen auf Beton- oder Steinwänden. Der Trick ist...

mehr lesen
Schwerlastanker und Schwerlastdübel

Metalldübel für schwere Lasten Schwerlastdübel kommen überall dort zum Einsatz, wo Kunststoffdübel und andere Wandkonstruktionen nicht mehr weiterkommen. Der Schwerlastanker, eine besondere Form des Metalldübels, wird für anspruchsvollste Aufgaben eingesetzt. Die Größe von Schwerlastdübeln und die damit einhergehende...

mehr lesen
Dübel schaffen festen Halt für Schrauben in Stein- und Betonmauern. Sie kommen immer dort zum Einsatz, wo eine Schraube nicht direkt in das Trägermaterial eingedreht werden kann, so wie beispielsweise eine Holzschraube in Holz.

Für verschiedenste Anwendungen und Materialien wurden und werden eine Vielzahl von unterschiedlichen Dübeln und Befestigungskonzepten entwickelt.

Heimwerker kennen vor allem Kunststoffdübel, auch Spreizdübel genannt, und Hohlraumdübel. Diese reichen für die meisten Anwendungen im Haushalt völlig aus. Für größere Aufgaben hält der Fachhandel Metall- oder Schwerlastdübel bereit. Diese auch Schwerlastanker genannten Befestigungen für große Maschinenschrauben können tonnenschwere Gewichte tragen – meist bricht die Wand vor dem Dübel.

Nageldübel, auch Schlagdübel genannt, sind eine relativ neue Entwicklung auf dem Dübelmarkt und ermöglichen eine wesentlich schnellere Montage von Gegenständen auf Beton- oder Steinwänden. Der Trick ist relativ einfach: Ein speziell geformter \"Nagel\", der äußerlich eher an eine Schraube erinnert, wird in einer Kunststoffdübelhülse ins Bohrloch gesteckt und mit einem Hammer eingeschlagen.

Für unterschiedliche Montagezwecke gibt es unterschiedlich lange Nagelschrauben. Je nachdem, wie weit die Nagelschraube hinterher aus der Wand herausragen muss, können unterschiedliche Längen gewählt werden.

Auf diesen Seiten werden die unterschiedlichsten Arten von Dübeln vorgestellt. Alle Dübelarten können auch von Heimwerkern montiert werden, eine fachgerechte Vorgehensweise vorausgesetzt.

Die wichtigsten Dübel-Typen im Überblick:

Fischer-Dübel: Der passende Dübel für jeden Baustoff Wer von Dübeln spricht, der meint in Deutschland meist Erzeugnisse hergestellt nach den Patenten der Fischerwerke. Mit der Erfindung des S-Dübels aus Nylon etablierte sich das Unternehmen 1958 am Markt. Eine kleine Dübelkunde. Hohlraumdübel und Kippdübel Hohlraumdübel, auch Kippdübel genannt, werden in Trockenbauwänden eingesetzt. Hier finden konventionelle Spreizdübel keinen Halt. Mit dieser Anleitung können sicher Hohlraumdübel gesetzt werden. Schwerlastanker und Schwerlastdübel Schwerlastanker kommen bei hohen Gewichtsbelastungen zum Einsatz. Die Konstruktion des Metalldübels, in die eine Maschinenschraube eingespannt wird, stemmt sich zuverlässig ins Mauerwerk und kann tonnenschwere Lasten halten. Schlagdübel und Nageldübel Schlagdübel sind besonders für schnelle Montagen geeignet und eine relativ junge Entwicklung. Der Dübel wird hierbei ins Bohrloch getrieben, eingeschlagen und kann ganz einfach wieder herausgeschraubt werden. Gipskartondübel Gipskartondübel sind speziell für Rigips-Wände geeignet. Für diese Dübel muss nur ein kleines Loch gebohrt werden, die \"Schnecke\" des Dübels verankert sich fest im Gipsmaterial. Hohlwanddübel im Trockenausbau Trockenausbau mit Gipskartonplatten bietet auf den ersten Blick viele Vorteile. Das vorhandene Raumangebot kann flexibler genutzt werden, Trocknungszeiten entfallen und Elektro- sowie Sanitärinstallationen lassen sich schnell und kostengünstig ausführen. Injektionsbefestigung – Flüssigdübel In Hohlblocksteinen halten herkömmliche Dübel nur schlecht. Die Zwischenräume geben zu wenig Halt. Abhilfe schafft eine Befestigung mit Injektionsdübeln. Diese sorgen mit einer speziellen Füllung für Stabilität.